Zweite Tarifverhandlungsrunde im Baugewerbe gescheitert

Bild zu: Zweite Tarifverhandlungsrunde im Baugewerbe gescheitert
IG Bau / Zur Untermauerung der Gewerkschaftsforderung wurde auf vielen Baustellen in Schwaben, Oberbayern, der Oberpfalz und Niederbayern am zweiten Verhandlungstag Flagge gezeigt.

Von der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für das Bauhauptgewerbe trennten sich die Vertreter von Arbeitnehmer und Arbeitgeber ohne Ergebnis. Es wurde hart verhandelt, und noch sind die Fronten verhärtet. Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes als Arbeitgebervertreter sowie die die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt vertagten die weiteren Verhandlungen auf den 30. März 2011.

Der Verhandlungsführer der IG Bau, Dietmar Schäfers bezeichnete das Angebot der Arbeitgeber als „unterirdisch“. Der Forderung von 5,9 Prozent mehr Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung sowie die Anhebung der Mindestlöhne in gleicher Höhe, stellten die Arbeitgeber ein Angebot von 1,8 Prozent entgegen. Mehr sei den Unternehmen wirtschaftlich nicht zumutbar. „Das gleicht noch nicht einmal die Teuerungsrate aus“, stellte Schäfers fest. Die Inflationsrate liegt bei mehr als zwei Prozent. „Damit würden die Reallöhne sinken, obwohl gleichzeitig die Baubranche vom Wirtschaftsaufschwung in Deutschland profitiert. Das ist mit uns nicht zu machen“, betonte der stellvertretende IG Bau-Bundesvorsitzende.

Von den Arbeitgebervertretern liegt noch keine Kommentierung der zweiten Verhandlungsrunde vor. Die IG Bau forderte die Arbeitgeberseite auf, ihr Angebot deutlich nachzubessern. „Auf der derzeitigen Grundlage sind keine zielführenden Verhandlungen möglich. Die Beschäftigten müssen fair an der guten Entwicklung am Bau beteiligt werden“, sagte Schäfers.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.