News

Genehmigungspflicht für Abriss? Besser Bausubstanz erhalten

Umweltverbände plädiert für mehr Wertschätzung der Bestandsgebäude. Statt Neubauten zu bauen, müsse die vorhandene Bausubstanz genutzt werden. Ein beispielhaftes Vorangehen könnten die Länder, Bund und Kommunen zeigen, wenn diese ihre Gebäude erhalten und sanieren würden. Gleichzeitig wäre das ein Anreiz für den privaten Sektor.

mehr

Baustopp bei Vonovia begünstigt Wohnungsnot: Bund gefordert

Seit mehr als 20 Jahren herrscht in Deutschland Wohnungsnot, denn es fehlen laut neuesten Hochrechnungen rund 700.000 Wohnungen. Trotzdem hat der Branchenprimus Vonovia den Neubaustopp von Sozialwohnungen angekündigt. Das ist nicht nur für die Wohnungssituation fatal, sondern auch ein falsches Signal für die Bauwirtschaft.

mehr

Schnelleres Bauen: warum wird gebremst, es geht doch anders

Obwohl dringend erforderlich, fehlt bei vielen Genehmigungsverfahren in Deutschland das nötige Tempo. Dabei drängt die Zeit, denn das eigentliche Wohnungsbauziel mit 400.000 neuen Wohnungen pro Jahr wurde deutlich verfehlt. Aktuell liegt die Zahl der neu gebauten Wohnungen deutlich unter 300.000. Deshalb fordert die Bauwirtschaft einen kräftigen Ruck für schnelleres Bauen.

mehr

Neuer Tarifvertrag: Bauhauptgewerbe bietet Inflationsausgleich

Nach intensiven Verhandlungen haben sich die Tarifparteien im Bauhauptgewerbe auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Darin enthalten ist auch eine Inflationsausgleichsprämie. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags reicht über zwei Jahre. Beide Vertragsparteien sind froh, dass endlich ein Abschluss mit attraktiven Rahmenbedingungen erreicht wurde.

mehr

Stabilität und Vorfertigung: Holzhybridbau nutzt beide Welten

Technische Entwicklungen führen auch am Bau zu immer neuen Trends. Dabei sorgen Innovationen auch bei der Holzbauweise für einen Umbruch. So setzt sich bei mehrgeschossigen Gebäuden immer mehr der Holzhybridbau durch. Gezielt werden bei dieser Bauweise die Vorteile vom Massivbau und Holzbau gleichermaßen genutzt.

mehr

Neubau aus Bauschutt - Recyclingbaustoffe lösen Probleme

Die Forderungen in der Bauwirtschaft werden lauter, das Potenzial der Recyclingbaustoffe endlich zu nutzen. Es gibt zahlreiche Beispiele, welche Vorteile daraus im Einzelnen entstehen und wie die Umsetzung in die Praxis aussehen könnte.

mehr

Neubauförderung enttäuschend - Bauwirtschaft fordert Nachbesserung

Die kürzlich bekannt gegebene Neubauförderung "Klimafreundlicher Neubau" wird in der Bauwirtschaft heftig diskutiert. Dabei werde zwar die Förderung von Nachhaltigkeit begrüßt, vor allem jedoch die Förderkonditionen im Einzelnen heftig kritisiert. Ressourcenschonung sei wichtig, doch die Bedingungen für Bauherren seien nicht attraktiv genug.

mehr

Jammern auf hohem Niveau? Baugeschehen mittelfristig robust!

Laut einer aktuellen Umfrage wurde bestätigt, dass der Wohnungsneubau in Deutschland deutlich zurückgeht. Allerdings ist mittelfristig betrachtet, trotz Gegenwind das Baugeschehen immer noch recht robust. Zwar stagniert der europäische Bausektor und auch hierzulande muss sich die Baubranche zahlreichen Herausforderungen stellen.

mehr

Revolution Carbonbewehrung: weltweit erste Zulassung anstehend

Das Bauen mit nichtmetallischer Bewehrung ist vorteilhaft, bringt aber auch einen wesentlichen Nachteil mit sich. So mussten bisher jeweils die Zustimmung im Einzelfall eingeholt werden. In Zukunft bleiben alle Vorteile, doch die Nachteile verschwinden.

mehr

Recycling von Acrylglas: Konsortium gewinnt Förderprojekt

Acrylglas konnte bisher kaum bis gar nicht recycelt werden. Diese Herausforderung hat Pekutherm, eines der größten PMMA-Recycling-Unternehmen, angenommen. Mit dem Projekt "Pace" will man die Kreislaufwirtschaft von PMMA-Abfällen entwickeln.

mehr

Kommunale Bauaufträge: Kürzung bedroht Bauunternehmen

Wegen knapper Kassen setzen viele Kommunen für den Haushaltsplan 2023 bei einigen Baumaßnahmen den Rotstift an. Das sind jedoch Einsparungen am falschen Ende. Denn darunter leiden auch massiv die mittelständischen Bauunternehmen. Kommunale Bauaufträge sind überlebensnotwendig für viele Betriebe. Wenn diese Aufträge wegbrechen, so bedeutet das für viele Betriebe eine Bestandsgefahr.

mehr

Baugenehmigungen weiter rückläufig - Baubranche senkt Prognose

Erneut sind im November 2022 die Baugenehmigungen für den Neubau und für den Umbau von Wohnungen deutlich gesunken. Für das laufende Jahr wird folglich ein weiter anhaltender Rückgang erwartet. Dabei wird immer deutlicher, dass sich bezahlbare Wohnungen nicht ohne Neubauförderungen realisieren lassen. Außerdem muss auch die Produktivität am Bau erhöht werden.

mehr

Schwache Bautätigkeit in Europa - nur Tiefbau aussichtsreich

In Zukunft wird die Bautätigkeit in Europa weiter schwächeln. Das ist bereits jetzt in Deutschland und in Europa beim Wohnungsbau zu spüren. Die verschlechterten Rahmenbedingen für Bauherren und Wohnungsunternehmen tragen maßgeblich dazu bei, doch vieles geht auch auf den Krieg in der Ukraine zurück. Hinzu kommen darüber hinaus die hohen Wohnungsbaukredite und die verminderte Neubauförderung.

mehr

Digitalisierung der Vergabe: Präqualifikation hilft Baubranche

Wenn sich Bauunternehmen auf öffentliche Aufträge bewerben wollen, müssen sie zu ihren Bewerbungsunterlagen auch zahlreiche Nachweise vorlegen. Die Digitalisierung kann dabei helfen, die Sicherung von Dokumenten zu erleichtern. Das ist für öffentliche Auftraggeber und Bauunternehmen eine deutliche Arbeitserleichterung.

mehr

Nachhaltige Bodenbeläge gefragt - Parkett gewinnt Marktanteile

Rund ein Fünftel des Marktanteils der Bodenbeläge entfällt auf Parkett. Dieser Anteil dürfte sich in Zukunft noch erhöhen, denn der Bodenbelag ist gut für den Umweltschutz. Die beliebteste Holzart ist mit Abstand Eiche. Das liegt an der Maserung und den vielen Bearbeitungsmöglichkeiten. Wegen des Kriegs in der Ukraine gab es zeitweise einen Engpass.

mehr

Schockierende Zahlen im Wohnungsbau: 700.000 Wohnungen fehlen

In diesem Jahr droht eine besorgniserregende Wohnungsnot mit ungeahnten Auswirkungen. Es fehlen rund 700.000 Sozialwohnungen. Das geht aus einer aktuellen Wohnungsbaustudie hervor. Um den Wohnungsbau anzukurbeln, muss der Staat ein Sondervermögen "Soziales Wohnen" schaffen. Im ersten Schritt werden rund 50 Milliarden Euro bis 2025 benötigt.

mehr

Neues Sicherheitssystem von Volvo macht Baustellen sicherer

Volvo CE setzt auf eine Null-Unfall-Strategie auf den Baustellen und hat eigens dafür das Collision Mitigation System entwickelt. Das automatische Bremssystem für Radlader soll die Reaktion des Fahrers unterstützen und so Unfälle durch Rückwärtsfahren von Radladern vermeiden. Automatisch wird die Betriebsbremse betätigt, wenn ein Hindernis dem Radlader im Wege steht.

mehr

Meisterprüfung - wie man die Kosten steuerlich geltend macht

Die Meisterprüfung und deren Vorbereitung sind mit hohen Kosten verbunden. Gibt der Arbeitgeber nichts zu den Ausgaben dazu, können diese bei der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden. Das gilt auch für die Fahrtkosten und die Verpflegungsaufwendungen.

mehr

Trübe Aussichten: Bauwirtschaft schlittert in eine Rezession

Viele Betriebe in Deutschland rechnen für das Jahr 2023 mit einem deutlichen Rückgang der Geschäftstätigkeit und gesamtwirtschaftlich mit einer Rezession. Schuld daran sind die gestörten Lieferketten und die hohen Energiepreise. Besonders betroffen ist die Bauwirtschaft. Das sind die neusten Ergebnisse einer aktuellen Konjunkturumfrage.

mehr

Absurde Wohnungsbauziele: lieber Baugenehmigung reformieren

Geht es nach dem Willen der Bundesregierung, dann sollen jährlich 400.000 neue Wohnungen entstehen, davon 100.000 Sozialwohnungen. Dieses Ziel ist zum jetzigen Zeitpunkt unerreichbar. Das liegt an den gestiegenen Materialkosten, an den reduzierten staatlichen Förderprogrammen und an den höheren Zinsen. Eine weitere Bremse für den Wohnungsbau ist die Genehmigungspraxis vieler Bauämter.

mehr