News

Neue Kampagne “True Pro Ladies” fördert Frauen am Bau

Der Anteil der Frauen am Bau und in baunahen Gewerken ist weltweit immer noch sehr gering. Doch aufgrund des Fachkräftemangels sind die Chancen für weibliche Handwerkerinnen besonders gut. Mit der Kampagne “True Pro Ladies” können sich Handwerkerinnen weltweit zu einer Community zusammenschließen, um auf sich aufmerksam zu machen. mehr

Natürliche Baustoffe für mehr Nachhaltigkeit am Bau

Bauunternehmen und Innenausbaubetriebe können auf natürliche Dämmstoffe und nachwachsende Baustoffe kaum mehr verzichten. Sowohl die gesetzlichen Anforderungen an die Energiebilanz von Gebäuden wie auch die hohen Energieeinsparpotenziale erfordern immer mehr Nachhaltigkeit am Bau. mehr

Bauindustrie im Wandel - stärker als in den letzten 70 Jahren

Eine aktuelle Studie hat Bauunternehmen auf ihre Attraktivität für Investoren untersucht. Diese Untersuchung macht deutlich, dass auch in Zukunft die Baubranche vom Wachstum profitieren kann. Die deutsche Bauindustrie befindet sich jedoch gleichzeitig im größten Transformationsprozess der letzten 70 Jahre. Somit ist die Branche ein echter Nährboden für alle Investoren. mehr

Fast ohne Auswirkung - Elektrohandwerk trotzt Corona-Krise

Direkt nach dem Lockdown wurde das Elektrohandwerk nach den Auswirkungen der Corona-Pandemie befragt. Eine neue Umfrage zeigt jetzt, dass die Betriebe besser durch die Krise kommen als zunächst angenommen. Bereits die erste Befragung hatte Anlass zur Hoffnung gegeben. Doch nun ist die Zahl der Innungsbetriebe weiter zurückgegangen, die mit Umsatzrückgängen gerechnet hatten. mehr

Tarifverhandlung Bauhauptgewerbe - Große Kritik an Forderungen

Die wieder aufgenommene Tarifverhandlung für das Bauhauptgewerbe ist nach dem ersten Verhandlungstag ohne Ergebnis vertagt worden. Denn obwohl die Bauwirtschaft trotz der Corona-Krise auf Hochtouren läuft, kritisieren die Arbeitgeber deutlich die von der Gewerkschaft aufgestellten Forderungen. Ein Grund für den Stillstand sind die Entschädigungen der Wegzeiten. mehr

Schleppende Baugenehmigungen - was den Bau trotzdem stärkt

Bereits im Dezember 2015 haben sich alle Staaten auf der Klimakonferenz darauf geeinigt, die Wirtschaft klimafreundlich zu verändern. Die politischen Entscheidungen wurden durch das Pariser Abkommen maßgeblich mitbestimmt. Trotz der Corona-Krise soll daran festgehalten werden. mehr

Vier Thesen zur Auswirkungen von Corona auf den Hausbau

Wer sich vor der Corona-Krise gewünscht hat, mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können, wird jetzt vor eine Zerreißprobe gestellt. Während des Lockdowns hat sich so manche Wohnung in eine Quelle des Stress verwandelt. Jetzt stellt sich die Frage, welche Auswirkungen das für den zukünftigen Hausbau haben wird. mehr

Beträchtliche Kosten durch Leitungsschäden bei Baggerarbeiten

Im Boden herrscht regelrecht ein “Leitungswirrwarr” und keiner fühlt sich richtig zuständig. Die Gefahren werden dabei oft unterschätzt, denn die Auswirkungen von Leitungsschäden und Kabelschäden bei Baggerarbeiten sind erheblich. So verursachen versehentliche Beschädigungen jährlich Kosten in Millionenhöhe. Jedes Jahr werden den Sachversicherungen weitere Schäden gemeldet. mehr

Corona-Krise: Bauwirtschaft mit neuem Arbeitsschutzstandard

Arbeiten während der Corona-Krise haben sich zu einer großen Herausforderung entwickelt So gibt es über klassische Arbeitsschutzmaßnahmen einiges mehr zu beachten. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat deshalb einen neuen SARS-CoV-2 Arbeitsschutzstandard zum besseren Schutz der Gesundheit vorgelegt. mehr

Keine Krisenzeiten beim Wohnungsneubau im ersten Quartal

Bedingt durch die Corona-Krise sind Debatten über Mietendeckel oder Enteignungen im Immobilienmarkt fast vergessen. In vielen deutschen Großstädten und in Wien sind die Angebotspreise für Wohnungen gleich geblieben und vereinzelt sogar gestiegen. Den größten Anstieg der Kaufpreise im Wohnungsneubau verzeichnet die Stadt Köln. Die Zuwachsraten sind hier zweistellig. mehr

Bauunternehmen Hentschke zahlt Sonderbonus als Anerkennung

Die Corona-Pandemie stellt die Menschen vor großen Herausforderungen. Viele von ihnen bewegen sich auf einem schmalen Grad zwischen dem Job, der Familie und den Einschränkungen im täglichen Leben. Trotzdem leisten die Meisten ihr Bestes bei der Arbeit. Nur dadurch kann auf den Baustellen trotz der Krise weiter gearbeitet werden. mehr

Strabag auch 2020 auf Wachstumskurs

Die rückläufigen öffentlichen Ausschreibungen hatten bisher auf die Kölner Strabag keine nennenswerten Auswirkungen. Im Gegenteil: Sowohl der Auftragsbestand, die Beschäftigung im Bereich Verkehrswegebau und die Bauleistungen sind weiter gestiegen. Parallel baut das Bauunternehmen die Digitalisierung ihrer Bauprozesse schrittweise aus. mehr

Dachdecker leiden kaum unter Corona - Rückgang erst im Herbst

Von der negativen Folgen des Coronavirus sind Dachdecker kaum betroffen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage zu den konkreten Auswirkungen der Corona-Krise. Die meisten Betriebe spüren kaum bis gar keine Auswirkungen durch die Corona-Pandemie. Insgesamt steht das Dachdeckerhandwerk damit immer noch sehr gut dar. mehr

Forderung zur Ressourcenwende in der Bauwirtschaft

Angesichts der Corona-Pandemie mahnt die re!source Stiftung in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin eine Ressourcenwende an. Als Teil des wirtschaftlichen Wiederaufbaus nach der Krise fordert sie Maßnahmen für eine schonendere Rohstoffnutzung und eine echte zirkuläre Wertschöpfung in der Bauwirtschaft und Immobilienwirtschaft. mehr

Weltpremiere Brückenbau: Carbon ersetzt Hängeseile aus Stahl

In Stuttgart fand letzten Sonntag ein spektakulärer Brückenschlag statt. Für die Verlängerung der Stadtbahn ist eine Brücke erforderlich, die über die Autobahn führt. Nun wurde die weltweit erste Hängebrücke aufgebaut, die vollständig an Hängeseilen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) hängt. mehr

Aufhebung Lockdown - Baubranche mit erstaunlichem Ergebnis

Die Sicherung der Liquidität ist nach dem Lockdown mittelfristig besonders wichtig: Das gaben über 70 Prozent der befragten Unternehmen in einer aktuellen Blitzumfrage an. Mehr als jedes zweite Unternehmen in Deutschland geht davon aus, dass ihr Geschäftsmodell mittel- und langfristig stark von der Krise betroffen sei. mehr

Trotz Corona - BAU 2021 schon zu drei Viertel gebucht

Die Weltleitmesse BAU 2021 stemmt sich erfolgreich gegen die Corona-Pandemie. So sind schon jetzt bereits drei Viertel der Nettofläche fest gebucht. Aktuell wird davon ausgegangen, dass die Messe im nächsten Jahr wieder alle 18 Messehalle in München belegen wird. Unter den Unternehmen, die bereits fest gebucht haben, sind viele langjährige Partner. mehr

Elektrohandwerk für die Zukunft bestens gerüstet

Zum fünften Mal in Folge verzeichnet das Elektrohandwerk Zuwächse bei den Neuverträgen für Auszubildende und bei den Gesamt-Auszubildendenzahlen. Somit hebt sich das Handwerk von anderen Branchen deutlich ab. Dieser Wachstumstrend setzt sich auch erfolgreich bei den Abschlüssen fort. Beim Anteil der bestandenen Prüfungen hatten die weiblichen Lehrlinge die Nase vorn.

mehr

Krisensicher! Energieberater trotzen der Corona-Pandemie

Eine aktuelle Umfrage ergab, dass Energieberater trotz der Corona-Krise weiterhin sehr gut ausgelastet sind. Nur ein Fünftel gab bei der Befragung an, im jeweiligen Bundesland Soforthilfen beantragt zu haben. Allerdings bestätigten die Befragten durachaus, dass sich die Corona-Pandemie auf den Arbeitsalltag auswirken würde. mehr

Straßenbau stoppen? Bauindustrie vermutet Corona als Vorwand

Die Bauindustrie in Niedersachsen vermutet, dass manche Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen die Corona-Pandemie instrumentalisieren, um den Straßenbau zu verhindern. Stattdessen fordern sie, Brücken zu sanieren, Schlaglöcher auszubessern oder den maroden Lärmschutz auszutauschen. mehr