News

Höhere Fördermittel für energieeffizientes Bauen und Sanieren

In Zukunft zahlt es sich noch stärker aus, mit energieeffizientes Bauen und Sanieren zum Klimaschutz beizutragen. Denn das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Klimabeschlüsse vom September 2019 umgesetzt und die Fördermittel entsprechend erhöht. mehr

Transparenzregister - neue Betrugsmasche im Handwerk

Derzeit sind vermehrt E-Mails im Umlauf, die Handwerksbetriebe und Gewerbetreibende dazu auffordern, sich kostenpflichtig im Transparenzregister anzumelden. Die Handwerkskammer rät den Betroffenen, nicht auf diese E-Mails zu reagieren. Es besteht außerdem keine Zahlungspflicht. Die Unternehmen sollten lediglich prüfen, ob sie zu einem Eintrag in das Register verpflichtet sind. mehr

Vergabemindestlohn im Osten untergräbt Tarifautonomie

Die Bauindustrie lehnt den im Brandenburger Landtag beschlossenen Vergabemindestlohn ab und fordert, sich an den gesetzlichen Mindestlohn zu halten. Außerdem wird eine Verringerung der Bürokratie gefordert. Der faire Wettbewerb zwischen den Bietern müsse gewährleistet sein. mehr

Serielle Sanierung durch höhere Förderung noch attraktiver

Die Förderung für hocheffiziente Sanierungen ist auf 40 Prozent angehoben worden, so dass Wohnungsunternehmen seit letzter Woche mit höheren Fördermittel für die Gebäudesanierung rechnen können. Die serielle Sanierung hilft, Zeit und Kosten zu sparen. Denn der energetische Standard vom Effizienzhaus 55 wird auch durch den Energiesprong-Ansatz erreicht. mehr

Rückgang vom Heizen mit Erdöl erwartet

Viele Bauherren setzen noch immer auf fossile Bennstoffe. Laut einer aktuellen Studie heizen rund 85 Prozent bislang immer noch mit Erdgas oder Erdöl. Allerdings zeigen sich bei der Art des Heizsystems deutliche regionale Unterschiede. mehr

Erster klimaneutraler Beton für mehr Klimaschutz

Die Bauwirtschaft hat einen weiteren Schritt zu mehr Klimaschutz gemacht. So hat der Baustoffproduzent Holcim mit EcoPact Zero einen ersten Beton entwickelt, der klimaneutral ist. Damit ist es Holcim gelungen, seinen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Das Unternehmen will bis zum Jahr 2050 nur noch klimaneutrales Baumaterial verwenden. mehr

Energetische Sanierung immer noch zu gering

Das Modernisierungsvolumen in Deutschland im Hinblick auf die energetische Sanierung lag im Jahr 2019 bei fast 21 Milliarden Euro. Das ist einerseits erfreulich, andererseits enttäuschend. Denn die energetische Sanierung macht damit nicht einmal ein Fünftel vom Gesamtvolumen aus. mehr

Elektrohandwerk freut sich über weibliche Auszubildende

Entgegen der Entwicklung in anderen Bereichen erfreut sich das Elektrohandwerk über mehr Auszubildende. Besonders erfreulich ist, dass sich die Zahl der weiblichen Lehrlinge ebenfalls erhöht hat. Damit hebt sich dieses Gewerk deutlich von den Zuwächsen im Gesamthandwerk ab. Besonders zurückzuführen ist das auf die aktive Nachwuchsförderung im Elektrohandwerk.

mehr

Smart Home - Amazon, Apple, Google und Zigbee entwickeln Standard

Deutschland ist die dritte Kraft im Smart Home Segment. Für das Jahr 2022 werden sehr hohe Wachstumsaussichten prognostiziert. Es ist deshalb wenig verwunderlich, dass die Internet-Giganten Amazon, Apple und Google dabei gerne mitmischen möchten. Um einen einheitlichen Verbindungsstandard zu schaffen, wurde nun ein Bündnis mit der Zigbee-Allianz geschaffen. mehr

Wolff & Müller setzt ab sofort im Hochbau auf BIM

Zunächst war es nur ein Pilotprojekt. Mittlerweile ist es zum Standard geworden. Dabei hat das Bauunternehmen Wolff & Müller in den letzten Jahren viel Erfahrung mit Building Information Modeling (BIM) gesammelt und konsequent weiterentwickelt. Seit Jahresbeginn wird nun jedes Hochbauprojekt ausschließlich mit Building Information Management abgewickelt. mehr

Tarifparteien stimmen neuem Mindestlohn Bau zu

Der Mindestlohnkonflikt am Bau konnte vorerst erfolgreich beigelegt werden. So wurde Ende vergangener Woche im Baugewerbe dem Schiedsspruch zum künftigen Mindestlohn Bau von beiden Seiten zugestimmt. Der Kompromiss beinhaltet die Beibehaltung und leichte Erhöhung der zwei Branchen-Mindestlöhne. mehr

Glasschäden auf der Baustelle vermeiden

Wenn auf der Baustelle Hochbetrieb herrscht, können leicht Schäden an bereits angelieferten Baustoffen entstehen. Deshalb sollten vor allem Gläser auf einer Baustelle besonders geschützt werden, um unnötige Glasschäden zu vermeiden. Eine Schutzfolie schützt effizient vor Schäden. Sie kann direkt an den Glasscheiben angebracht werden. mehr

Öffentliche Auftraggeber unterschätzen Baupreissteigerungen

Immer häufiger werden Bauaufträge von öffentlichen Auftraggebern aufgehoben. Darunter leidet vor allem der Tief- und Straßenbau. Die Gründe dafür liegen in der Überschätzung der Kosten durch die Behörden, die die Baupreise in die Höhe treiben. Das ist unverständlich, weil die Kostenzunahme vor allem auch durch die Politik entstanden ist. mehr

Ökologische Baustoffe in der Bauwirtschaft

Die einzelnen europäischen Ländern besitzen teils sehr unterschiedliche Marktchancen und -potenziale im Bezug auf ökologische Baustoffe. In Norwegen sind sie beispielsweise relativ hoch, in Dänemark dagegen vergleichsweise niedrig. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie über die ökologische Nachhaltigkeit in der Bauwirtschaft. mehr

Tapete liegt im Jahr 2020 voll im Trend

Sie ist eine persönliche Untermalung und auch ein Blickfang - die Tapete. In diesem Jahr werden wieder neue Tapeten-Trends vorgestellt. Farbenfroh und kunterbunt werden die neuen Designs sein. Die neue Kollektion spricht das Verlangen der Deutschen nach Harmonie in den vier Wänden an. Unerheblich ist dabei, ob es sich um Eigentum oder um eine Mietwohnung handelt. Ausgefallen soll es sein.

mehr

Unnötige CO2-Emissionen durch Erddeponiemangel

Noch immer herrscht in Hessen ein Erddeponiemangel, um den Erdaushub von Baustellen zu entsorgen. Während noch vor ein paar Jahren der Erdaushub zu Deponien in das Region gebracht werden konnte, muss er heute lange Strecken zur Entsorgung gefahren werden. Das ist nicht nur ökologisch bedenklich, es schlägt sich auch merklich auf die Baukosten nieder.

mehr

Baugewerbe setzt bei Auftragsakquise auf das Internet

Die Mundpropaganda wird immer mehr durch das Internet verdrängt. Mittlerweile nutzt jeder zweite Dienstleister zur Auftragsakquise das Internet. Davon profitieren insbesondere die Klimatechniker und das Baugewerbe. So sind es vor allem Fachkräfte zwischen 45 und 64 Jahren, die für sich den Zug der Zeit erkannt haben und ihn aktiv nutzen. mehr

Baukonjunktur deutlich besser als deutsche Gesamtkonjunktur

Die Bauwirtschaft ist nach wie vor die Stütze der Konjunktur in Deutschland. Der wichtigste Bereich dabei ist nach wie vor der Wohnungsbau, der auch weiterhin floriert. Von den derzeit günstigen Rahmenbedingungen profitiert jedoch auch der Neubau. Und auch der Bereich Sanierung konnte zulegen. mehr

Große Unzufriedenheit mit dem Badezimmer

Nur jeder sechste Deutsche ist mit seinem Badezimmer wirklich zufrieden. Viele träumen von einem Umbau, damit der Wunsch nach einem Traumbad in Erfüllung geht. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor. Interessant ist aber auch, dass sich die Mehrheit bei den Veränderungen im Bad den Rat eines Profis wünschen und sich zuvor umfangreich im Fachhandel informieren.

mehr

Altersgerechter Umbau erhält mehr Fördermittel

Die Politik hat den altersgerechten Umbau wieder im Blick und die Fördermittel für Barrierefreiheit wieder aufgestockt. Die Mittel dazu können ab sofort bei der KfW beantragt werden. Davon profitieren insbesondere die Menschen, die sich nur eingeschränkt mobil bewegen können. mehr