News

Digitalisierungsgrad im Baugewerbe - noch viel Luft nach oben

Erstmals wurde der Digitalisierungsgrad im Baugewerbe und Ausbauhandwerk näher analysiert. Die Ergebnisse machen deutlich, dass die Digitalisierung durchaus auch am Bau angekommen ist. Es zeigt sich jedoch, dass der Grad der Digitalisierung nicht einheitlich ausgeprägt ist sondern mit der Größe des Unternehmens ansteigt. mehr

10.000 Euro Prämie für mehr Arbeitsschutz auf der Baustelle

In der Baubranche gehören Absturzunfälle leider zu den folgenreichsten Unfällen. Die Gründe dafür sind vielseitig. Mit einer Arbeitsschutzprämie von bis zu 10.000 Euro will die Berufsgenossenschaft präventiv solche Unfälle vermeiden, wenn die Betriebe in sichere Arbeitsmittel investieren. Diese Förderung soll unabhängig von der Beitragshöhe gezahlt werden. mehr

Telematik-Systeme optimieren mangelnde Prozesse am Bau

Bau- und Handwerksbetriebe arbeiten hauptsächlich noch analog. Dabei könnten Telematik-Systeme zu mehr Prozessoptimierung führen. Das würde die Arbeit deutlich erleichtern, sowie Geld und Zeit einsparen. Es versteht sich von selbst, dass die Arbeiten eines Handwerkers unerlässlich sind. Das heißt aber nicht, dass die Digitalisierung nicht benötigt wird. mehr

Von wegen typische Bauarbeiter! Immer mehr Abiturienten am Bau

Das Bild der typischen Bauarbeiter wandelt sich. So erfreut sich die Baubranche am steigenden Interesse der Abiturienten, die einen Bauberuf ergreifen möchten. Ein Grund liegt auch in der Digitalisierung, denn viele Projekte werden bereits durch Building Information Modeling (BIM) ausgeführt. mehr

Viel Skepsis über digitalisierte Beschaffungsprozesse am Bau

Mehrsprachigkeit, unterschiedliche Märkte sowie spezifische Baudisziplinen sind nur einige der großen Herausforderungen. Die Digitalisierung der Beschaffungsprozesse insbesondere für international tätige Baukonzerne ist von vielen Themen erschwert. Generell bestehe in der "analog-orientierten Basis" der Bauwirtschaft eine Skepsis gegenüber solch einer Digitalisierung. mehr

Sanierung in Deutschland: deutlicher Anstieg seit 2018

Der Umfang der Gebäudesanierung ist seit dem Jahr 2018 deutlich angestiegen. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor, die vor allem die Sanierung und Renovierung im Badezimmer als Spitzenreiter herausstellt. Doch neben der Modernisierung der SHK-Installation liegen vor allem Dacharbeiten im Trend. mehr

Handwerk fordert Verlängerung der Mehrwertsteuersenkung

Die Mehrheit im Handwerk in Baden-Württemberg plädiert für eine Verlängerung der Senkung der Mehrwertsteuer bis mindestens zum 30. Juni 2021. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT). Ein Auslaufen dieser Mehrwertsteuersenkung wird als falsches Signal verstanden, denn die Senkung war ein wichtiger Impuls zur Wiederbelebung der Wirtschaft. mehr

Hackerangriffe auf Fahrstühle: Experten fordert mehr Schutz

Moderne Technik ermöglicht die komfortable Wartung, unterliegt aber auch einem akuten Sicherheitsrisko. Denn aktuell schätzen Experten Hackangriffe auf moderne Fahrstühle mit digitaler Steuerung durchaus als reale Bedrohung ein. So steigen die Warnungen, dass Hacker beispielsweise über den Fahrstuhl auf andere Bereiche vernetzter Haustechnik und auf Notfallsysteme zugreifen könnten. mehr

Ende der Hochkonjunktur? Baubranche befürchtet Auftragsmangel

Die Baukonjunktur kommt ins Stottern, obwohl die Entwicklung für die Bauwirtschaft zumindest auf dem Papier sehr gut aussieht. Zusätzliche Milliarden Euro stehen im Etat des Bundesverkehrsministeriums und der Deutschen Bahn AG zur Durchführung von Infrastrukturprojekten bereit. Doch seit Jahren schlummern diese auf dem Konto, anstatt sie in die geplanten Projekte zu stecken. mehr

Mehr Rost bei Stahlbeton - Klimawandel gefährdet Betonbau

Der Klimawandel wird zu deutlich erhöhten Korrosionsraten im Betonbau führen. Das ergab eine aktuelle Untersuchung über die zunehmende Rostbildung bei der Betonbewehrung von Betonbauten. So sei davon auszugehen, dass die Beständigkeit von Stahlbeton durch Umwelteinflüsse nachteilig beeinflusst werde. mehr

Veraltete Technik der Bauverwaltung bedroht Bauwirtschaft

Die Bauwirtschaft befindet sich wegen der Corona-Krise ebenfalls in einer schwierigen Situation. Wegen der fehlenden IT-Infrastruktur in der Bauverwaltung darf das Baugewerbe aber nicht zum Stillstand kommen. Wie es scheint, ist auch die Berliner Verwaltung nur unzureichend darauf vorbereitet, die Mitarbeiter ins Home-Office zu schicken. mehr

Nachwuchskräfte am Bau - teilweise kein Rückgang spürbar

Die Corona-Pandemie hat auch auf dem Arbeitsmarkt Spuren hinterlassen. Obwohl die Bauwirtschaft im Allgemeinen gut durch die Krise gekommen ist, so sind dennoch einige Baubetriebe in finanzielle Schwierigkeiten geraten und mussten Studierenden und Auszubildenden kündigen. Deshalb sind aktuell viele Nachwuchskräfte auf Jobsuche. mehr

Novelliertes Baugesetzbuch - Gewerkschaft fordert Verbesserung

Letzte Woche wurde im Bundeskabinett die Novelle vom Baugesetzbuch beschlossen. Damit wird es in Zukunft erschwert, Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umzuwandeln. Bemängelt wird jedoch von den Gewerkschaften, dass die Länder für die Umsetzung zuständig seien. Doch es gibt auch Zuspruch. So wird es mit dem neuen Baugesetzbuch leichter, gegen Spekulationen vorzugehen. mehr

Digitalisierung Bauwirtschaft scheitert am trägen Netzausbau

Zwar geht die Digitalisierung in der Wirtschaft gut voran, allerdings hinkt die Bauwirtschaft deutlich hinterher. Das Problem liegt im langsamen Netzausbau. Was das betrifft, ist Deutschland ein Entwicklungsland. Doch nicht nur das ist ein Problem. Sorge bereitet auch die mangelnde EDV-Ausstattung von Genehmigungsbehörden und Bauverwaltungen. mehr

Neue Mantelverordnung - Bauwirtschaft kritisiert Bodenschutz

Obwohl die Bauwirtschaft im Vorfeld deutlich ihre Ablehnung geäußert hatte, wurde am vergangenen Freitag die neue Mantelverordnung verabschiedet. Die Kritik richtet sich insbesondere gegen die überarbeitete Bodenschutzverordnung, aber auch gegen die Ersatzbaustoffverordnung. Mit den durchgesetzten Änderungen sei es nicht möglich, ein bundeseinheitliches Regelwerk zu schaffen. mehr

Social Media in der Bauwirtschaft - mehr Potential als gedacht

Die Nutzung von Social Media in der Bauwirtschaft deutlich besser als sein Ruf. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Trotzdem glauben immer noch fast zwei Drittel der Befragten, dass nur ein Bruchteil der Bauakteure über Social Media erreicht werden. Doch das ist schon lange nicht mehr so. mehr

Zwischen Lob und Kritik - neues Gebäudeenergiegesetz in Kraft

Seit dem ersten November ist das neue Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft. Es definiert Regeln für die Energieeffizienz sowie die Wärme- und Kälteversorgung von Neubauten und sanierten Bestandsgebäuden. Darüber hinaus organisiert es eine neue Fördermittelvergabe für energieeffizientes Bauen. Neben Lob erntet das Gesetz auch Kritik. mehr

Auf IT gebaut - Letzter Aufruf zur Teilnahme am Wettbewerb

Bis zum 9. November können digitale Lösungen bei der RG-Bau für den Wettbewerb "Auf IT gebaut - Bauberufe mit Zukunft" eingereicht werden. Dieser Wettbewerb wird auch im Jahr 2021 wieder durchgeführt, allerdings wegen der Corona-Pandemie nur online. In vier Wettbewerbsbereichen werden attraktive Geldpreise ausgelobt. Alle Beiträge müssen bis zum 9. November 2020 eingereicht werden. mehr

Nachwuchsmangel am Bau - aber wer baut künftig unsere Häuser?

Die Zinsen sind nach wie vor günstig und die Baubranche boomt. Da sollte man doch glauben, dass damit für Schulabgänger die idealen Voraussetzungen für eine Ausbildung bestehen. Leider herrscht jedoch schon seit Jahren ein Nachwuchsmangel am Bau. Am Geld scheint es nicht zu liegen. Denn fragt man bei den Schulabgängern nach, so spielt Geld keine große Rolle.

mehr

Klimawandel und Corona-Krise - Zukunft der Bauwirtschaft

Wie wirkt sich die Corona-Pandemie und der Klimawandel auf die Bauwirtschaft aus? Eine aktuelle Untersuchung wagt eine Baumarktprognose für die Jahre 2020 bis 2025. Demnach bleibt die Situation angespannt. Zwar hat sich die Lage bis September schon wieder etwas stabilisierte, doch ist mit einer weiteren Ausbreitung der Pandemie während der Winterzeit zu rechnen. mehr