Neuer Hochleistungssauger für Tiefbau und Entsorgung

Bild zu: Neuer Hochleistungssauger für Tiefbau und Entsorgung
RSP GmbH / Hochleistungssauger ESE 32/7 auf Volvo-Fahrgestell

Saugbagger kommen überall dort zum wirtschaftlichen Einsatz, wo ein hohes Beschädigungsrisiko den Einsatz von hydraulischer Aushubtechnik verbietet, bzw. die Bedingungen des Umfeldes dies nicht zulassen. Die RSP GmbH - Reschwitzer Saugbagger Produktions GmbH wurde im Jahre 1993 gegründet. Heute gehört die Gesellschaft zu einer der international führenden Anbieter für Spezialsaugtechnik. Qualität, innovative Technik und Kundenorientierung bilden seit über 15 Jahren die Basis des Erfolgs.

Es werden Saugaufbauten auf 2, 3, und 4-achs Fahrgestellen und stationäre Sauganlagen gefertigt. In Verbindung mit unterschiedlichen Ventilatorleistungen wird für alle Aufgaben die passende Lösung angeboten. Vom Sauger im Gotthardtunnel bis zur Kiesabsaugung vom Flachdach. Weitere Einsatzfälle sind bei Rohr- und Amaturenaustausch, Rohrbrüchen, Sanierung und Neuverlegung von Gas-, Wasser-, Kabel-, Fernwärme- und Entsorgungsleitungen, Pflege und Reparaturen im Gleisbereich, beim Einsatz von Bodenverdrängungsraketen, der Beseitigung von Umweltschäden, Austausch von kontaminierten Bodens im Wurzelbereich von Bäumen, Reinigung von Straßeneinläufen, Sinkkästen und viele weiter Einsatzzwecke.

Der ESE 32/7 ist ein vielseitiger Hochleistungssauger. Der installierte Doppelventilator erzeugt Saugleistungen einer neuen Dimension. Somit ist dieses Fahrzeug nicht nur für die klassischen Tiefbauarbeiten, sondern auch für Entsorgungsaufgaben über große Distanzen geeignet.

Techn. Daten des ESE 32/7:

  • Länge: ca. 10.00 m, Breite: 2.50 m, Höhe: ca. 3.60 m
  • max. Saugtiefe: 40 m*, max. Saugentfernung: 200 m*
  • Ventilator: 28.000 - 44.000 m³/h
  • Unterdruck: 17.000 - 55.000 Pa
  • Kompressor: 3,0-4,5 m³/min, 7 bar
  • Behältervolumen: 7 - 10 m³

* abhängig vom Sauggut

Dazu ein Trägerchassis von MAN, Mercedes Benz, Volvo, Scania oder IVECO mit einem zulässigen Gesamtgewicht von min. 32 to und einer Motorleistung von min. 350 PS bei einem Mindestachsabstand von 5100 mm. Der Ventilator erzeugt einen Luftstrom von bis zu 44.000m³/h und einen max. Unterdruck von 55.000 Pa. Der Saugschlauch ist über den Träger hydraulisch dreidimensional bewegbar. Im Bereich der Saugkrone wird das Material von dem Luftstrom mitgerissen. Saugbar sind alle Medien, feste Partikel bis zu einer Größe von 250 mm. Im Sammelraum erfolgt aufgrund der Luftberuhigung und Drehung eine Ablagerung aller wesentlichen Partikel. Über Abscheidekammern wird der Luftstrom weiter gereinigt und getrocknet. Die Lage des Sammelbehälters garantiert eine optimale Achsbelastung des Fahrzeuges. Über die Feinstfiltereinheit werden letzte Stäube absorbiert. Die gereinigte Luft wird großflächig über eine Schalldämmeinheit nach oben ausgestoßen. Die Reinigung der Feinstfilter erfolgt mittels Druckluft. Beim Kippvorgang werden neben Sammelkammer auch die Abscheidekammern und die Feinstfilter entleert. Sämtliche Aufbaufunktionen werden über eine Kabelfernsteuerung oder über eine Funksteuerung gesteuert.