Neuer Kobelco Minibagger mit höherem Komfort

Neuer Kobelco Minibagger mit höherem Komfort
Foto: Kobelco

Um Technik und Komfort zu erhöhen, arbeitet der Bauschinenhersteller Kobelco auch nach Auslieferung seiner Minibagger eng mit den Kunden zusammen. Diese Kooperation trägt Früchte, wie das neue Modell SK17SR-3E beweist. Um den Ansprüchen der Facharbeiter gerecht zu werden, verbesserte das japanische Unternehmen nicht nur das Design, sondern fügte auch neue Funktionen hinzu.

Kleine Bauprojekte sowie der Landschaftsbau oder auch Versorgungsunternehmen greifen gerne auf den Einsatz von Minibaggern zurück. Dabei sitzen die Arbeiter meistens viele Stunden in der Führerkabine, was den Rücken schnell belasten kann. Auch die Armhaltung spielt dabei eine nicht untergeordnete Rolle. Daran hat der Hersteller Kobelco intensiv gearbeitet und präsentiert nun den neuen Minibagger SK17SR-3E.

Minibagger mit bequemem Sitz und LED-Beleuchtung

Der Einsatz eines solchen Baugerätes ist oft nicht in wenigen Stunden erledigt. Für die Umsetzung braucht es Zeit. Um das Arbeiten mit einem Minibagger komfortabler zu gestalten, hat Kobelco nun einen Sitz der Marke Gammer verbaut, der zur Deluxe-Klasse unter den Sitzen zählt. Die Armlehnen wurden aus dem neuen Modell entfernt und durch Handgelenksstützen ersetzt, um Ermüdungserscheinungen des Bedieners zu minimieren. Außerdem sorgt die Hinterleuchtung aller Schalter für die Schonung der Augen, während bessere Sicht durch die LED-Beleuchtung am Ausleger garantiert wird.

Kobelco kombiniert Design mit Funktionalität

Hervorragend manövrierbar ist der neue Kobelco Minibagger selbst bei begrenztem Platzangebot. Besonders hervorzuheben ist kurze Hochschwenkradius, der besonders das Arbeiten an Wänden oder in Grabennähe vereinfacht. Auf einem Platz von nur zwei Metern kann die Maschine um 180 Grad gedreht werden. Die dafür benötigte Stellfläche ist minimal. Zudem sorgt ein verstellbares Kettenfahrwerk dafür, dass der SK17SR-3E auch an engen Passagen eingesetzt werden kann. Ist dieses Fahrwerk komplett ausgefahren, steht die Maschine stabil und sicher.

Langlebigkeit als wichtiger Zusatz

Eine dicke gusseiserne Schwenkhalterung schützt die Hydraulikschläuche des neuen SK17SR-3E, während der Zylinder beim Arbeiten ebenfalls einen separaten Schutz erfährt. All das wurde im Zuge der Langlebigkeit so konzipiert. "Bei der Entwicklung unserer Minibagger liegt ein Hauptaugenmerk darauf, dass die Leistung nicht durch die geringe Größe der Maschine beeinträchtigt wird”, erklärt Kobelco-Produktmanager Peter Stuijt zur Produkteinführung. “Beim SK17SR-3E ist die Maschine nicht nur hinsichtlich der Reißkraft (8,7 kN) und der Losbrechkraft (15,2 kN) wettbewerbsfähig, sondern aufgrund ihres neu gestalteten und komfortablen Innenraums auch für die Fahrer besonders attraktiv."