Beschattungsanlagen von ROMA schützen effektiv vor Überhitzung

Bild zu: Beschattungsanlagen von ROMA schützen effektiv vor Überhitzung
ROMA / Beschattung als architektonisches Element

Moderne Häuser mit viel Glas liegen voll im Trend. Doch wer ein übermäßiges Aufheizen der Räume vermeiden will, der benötigt effektiven Sonnenschutz. Innen liegend ist er zu diesem Zweck weitgehend wirkungslos, da die Hitze bereits durch die Fensterscheibe dringen kann. Lediglich außen angebracht, hält er wirksam die Wärme ab. Als Alternative zu Rollladen bieten sich hier Raffstoren aus Aluminium von ROMA an. Sie reflektieren die Sonnenstrahlen und lassen durch Drehen der Lamellen soviel Licht ins Rauminnere wie gewünscht. So erzeugt man in Räumen eine angenehme Lichtsituation und hält die Hitze draußen.

Seit 1980 hat sich das Unternehmen ROMA zum Marktführer für Vorbau-Rollladen in Deutschland entwickelt. Seit 2004 sind Raffstoren in Vorbau- und Aufsatzelementen im Lieferprogramm. Durch die Übernahme des Sonnenschutzspezialisten Hassinger Anfang 2009 ist die Produktpalette um klassische Raffstoren und textilen Sonnenschutz erweitert worden. 600 Mitarbeiter produzieren ausschließlich an deutschen Standorten. „Unsere Kunden geben den Takt an", betont ROMA-Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Roland Thoma. „Deshalb nehmen wir ihr Feedback ernst und suchen umgehend nach Lösungen."

Raffstoren können die Sonneneinstrahlung um bis zu 75 Prozent reduzieren. Sie senken deutlich die Temperatur und sorgen an heißen Tagen für angenehmes Raumklima. Die ALUSTORE-Lamellen werden aus hochwertigem Aluminium gefertigt und sind dauerhaft korrosionsbeständig. Durch die Glanzbeschichtung wirken sie auch nach vielen Jahren wie neu. Sie garantieren dem Bauherren höchsten Investitionsschutz durch eine hohe Farb- und Glanzgradbeständigkeit (auch gegen UV-Strahlung) sowie eine große Windstabilität.

Tagsüber sind die Räume gut ausgeleuchtet, ohne dass die Sonne diese zu sehr aufheizt oder schädliche UV-Strahlung etwa Möbel oder Teppichböden schädigt. Durch die geschwungene Form der Lamelle wird das einfallende Sonnenlicht gebrochen und schafft ein weiches und angenehmes Licht im Raum. Die Blendwirkung wird stark reduziert. Abends sind die Bewohner ungestört durch Blicke von außen, denn die Lamellen schließen sehr dicht ab.

Viele Dinge werden täglich längst per Schalter oder gar Fernbedienung bedient, wie zum Beispiel Fensterheber im Auto, das Garagentor, den Fernseher und die Waschmaschine. Rollladen, Jalousien und Raffstoren mit Motor oder Funksteuerung wirken noch immer befremdlich. Dabei wird der Blick- und Sonnenschutz täglich mehrmals genutzt. Die modernen Funkbedienungen für Raffstore-Systeme sind kinderleicht zu programmieren und zu bedienen. Ein Windwächter schützt bei starkem Wind, denn die Raffstoren werden automatisch eingefahren.

Raffstoren sind effektiver Sonnenschutz und gleichzeitig ein gefragtes Gestaltungsmittel für Hausfassaden jeglicher Art. Sie unterstreichen innovativen und klassischen Baustil in gleicher Weise. Neben dem architektonischem Anspruch, kann Tageslicht durch Aluminium-Raffstoren individuell dosiert und die Raumausleuchtung optimal reguliert werden.