Caparol bietet überzeugendes Farbkonzept

Bild zu: Caparol bietet überzeugendes Farbkonzept
Foto: Caparol Farben Lacke Bautenschutz/Martin Duckek

Ein Haus überzeugt in der Regel zuerst von außen, also auch durch die Fassade. So sehr man oft auf die Bauweise selbst achtet, so trist ist dann wiederum die Farbgestaltung der Fassade. Anhand eines neu geschaffenen Farbkonzepts von Caparol in einer Wohnsiedlung in Bielefeld wird klar, wie viel Gestaltungsspielraum Farben im Grunde geben können.

In Bielefeld gibt es seit vielen Jahrzehnten die Wohngenossenschaft Freie Scholle, die sich vor allem durch das Miteinander der Bewohner auszeichnet. Dieses geht soweit, dass die Mitglieder in genossenschaftlicher Selbstverwaltung auch über ihre Anlage entscheiden dürfen. Dies tat man im Jahr 2010 auch über den Straßenzug „Auf dem langen Kampe“.

„Auf dem langen Kampe“ wünschte man sich damals einen neuen, farbenfrohen Anstrich. Dabei alle Häuser Ton in Ton zu streichen war jedoch nicht das Ziel der Bewohner. Vielmehr wünschte man sich farblich von einander abgesetzte Häuser. Man orientierte sich bei der Gestaltung stark an der Tuschkastensiedlung in Berlin, die in den 30er Jahren entstand.

Bei dem Einsatz der Produkte entscheid man sich für den Farbenhersteller Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH. Dazu wurden auch von der Planungsphase an Berater aus dem Hause Caparol mit einbezogen. Nach langer Beratung entschied man sich gemeinschaftlich für die Verwendung des Caparol 3D Konzepts. Dabei gestaltete man zwar jedes Haus in einem anderen Farbton, dennoch aber so aufeinander abgestimmt, dass eine Symmetrie und damit eine sichtbare Einheit entstand.

Natürlich legte man nicht sofort mit dem Auftragen der Farben los. Zuerst einmal wurden vorbereitende Arbeiten an der Fassade durchgeführt. Bei denen ebenfalls ausschließlich Caparol-Produkte eingesetzt wurden. Ausgeführt wurden diese Arbeiten vom Malereibetrieb Möller & Sohn.

Im ersten Schritt wurde die alte Fassade mit einem Hochdruckreiniger komplett gereinigt. Darauf folgte das Ausbessern kleinerer Schäden im Putz durch Caparol Fassaden-Feinspachtel. Das Produkt überzeugt dabei von seiner Wetterbeständigkeit, der geringen Geruchsbildung und ist darüber hinaus leicht zu verarbeiten und umweltschonend.

Es folgte eine Grundierung der Fläche mit Spezial-Grundiermittel Caparol AmphiSilan-Tiefgrund LF mit hydrophobierender Wirkung. Es ist geruchsarm und lösemittelfrei sowie ebenfalls umweltschonend. Die Grundierung sorgte für den optimalen Ausgleich entstandener Unebenheiten auf dem Untergrund. Als Finish kam dann die matte Siliconharz-Fassadenfarbe Caparol AmphiSilanNespri-TEC zum Einsatz. Die Kombination aus Siliconharz-Emulsion und besonderer Kunststoffdispersion lässt sich im Nespri-TEC-Spritzverfahren nebelfrei verarbeiten. Die organisch vernetzten Nano-Quarz-Gitter Strukturen sorgen für ein dichtes, mineralisch hartes dreidimensionales Quarz-Netzwerk, das Schmutz abhält. Die spezielle Siliconharz-Bindemittelkombination wiederum weist das Regenwasser  ab.

Es steht also fest, dass die Bewohner Dank dem Einsatz des Farbkonzepts mit Caparol-Produkten noch lange Freude an ihrer neuen Fassadenfarbe haben werden und in jedem Fall auch etwas ganz Besonderes nach außen transportieren.