CeraVent Keramikfassade im Großformat

Bild zu: CeraVent Keramikfassade im Großformat
Foto: Gutjahr

Wie in vielen Bereichen des täglichen Lebens zählt auch bei einer Fassade am Gebäude oft das äußere Erscheinungsbild. Eine schöne und ansprechende Fassade kann also durchaus als Aushängeschild dienen. Dies war auch bei einem Berliner Neubauprojekt der ausschlaggebende Punkt, sich für eine ansprechende Keramikfassade zu entscheiden. Dabei wurde insbesondere auf die Vorzüge von Keramik gesetzt – Widerstandsfähigkeit, Kontinuität, Farbechtheit und leichte Reinigung.

Im Rahmen eines Neubauprojektes im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg standen die Planer vor der Entscheidung über die Wahl der richtigen Außenfassade. Dabei war es den Entscheidern wichtig, die moderne Optik genauso zu unterstreichen, wie auch eine anhaltende Schadensfreiheit zu bewirken. Die verantwortliche Central Bauten- und Projektentwicklungs GmbH traf deshalb die Entscheidung für Keramik, denn die entscheidenden Vorteile gegenüber Putzfassaden ist bei Keramik die Pflegeleichtigkeit und dauerhafte Schönheit. Allerdings stellte die Größe eine echte Herausforderung dar, denn in der Vergangenheit stellte das Verkleben von Fliesen auf Wärmedämmverbundsystemen ein Problem dar. Die Folgen waren Belagschäden durch Dampfdiffusion und Scherspannungen. Außerdem stellte die Fliesengröße stets ein Problem dar, da es keine großformatigen Lösungen gab. Doch dank dem Fassadensystem CeraVent – eine gemeinsame Entwicklung von Gutjahr und seinen Partnern PCI und Agro Buchtal – sollte das Projekt erfolgreich realisiert werden können.

Durch CeraVent können keramische Fassaden nun im Verbund sicher verarbeitet werden. Und das bei einer Gesamtaufbauhöhe von gerade einmal etwa 25 bis 30 Millimetern inklusive Belag. So ist ein Fliesenformat von 60 x 60 Zentimetern umsetzbar. Das Fassadensystem ist dabei im übrigen auf Wärmedämmungen von bis zu 19 Zentimetern Dicke einsetzbar. Diese Punkte haben auch dazu beigetragen, dass CeraVent als einziges System seiner Art eine bauaufsichtliche Zulassung hat. CeraVent schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Es ist eine unmittelbare Verklebung samt belüfteter Fassade möglich und eine anhaltende Schadensfreiheit somit garantiert.

Das CeraVent Sytsem bringt in der Praxis diverse Vorteile mit sich. Durch die Zusammenarbeit von Gutjahr, PCI und Agro Buchtal wurden alle eingesetzten Komponenten optimal aufeinander abgestimmt und sind somit gut zu verarbeiten. Außerdem zeichnet sich CeraVent bei seinen HT Oberflächenschutz durch einen Selbstreinigungseffekt der Fassade aus.

CeraVent kann auf Beton, Mauerwerk, neu aufgebrachten oder vorhandenen Wärmedämmschichten sowie auf alten schadhaften Untergründen zur Sanierung gleichermaßen eingesetzt werden. Aus diesem Grund hat das System zu recht vielfache Auszeichnung erhalten. Im Jahr 2011 wurde es mit dem Innovationspreis des Fachverbandes Fliesen und Naturstein und als Produkt des Jahres (3.Platz) gekürt.