Erste Wärmebildkamera konzipiert für Handwerker

Bild zu: Erste Wärmebildkamera konzipiert für Handwerker
Foto: Testo

Spezielle Arbeiten erfordern vielfach auch spezielles Gerät. Solche Geräte sind aber leider allzu oft auch entsprechend kostspielig und möglicherweise kompliziert zu bedienen. In der Vergangenheit zählten Handwerker vor allem Wärmebildkameras zu den Geräten, die ihnen nicht nutzerfreundlich genug waren und im Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht ihren Ansprüchen entsprachen. Dennoch war den Handwerkern bewusst, welche außerordentlichen Ergebnisse eine solche Wärmebildkamera mit sich bringt. Testo AG hat deshalb ein Produkt entwickelt, dass hier Abhilfe schafft.

Die Testo AG ist bekannt als Weltmarktführer für portable und stationäre Messtechnik. Natürlich versucht ein solches Unternehmen immer auch allen Ansprüchen der Zeit gerecht zu werden und diesen nachzukommen. Mit der ersten Wärmebildkamera speziell für Handwerker ist Testo dies erfolgreich gelungen. Dazu sei aber gesagt, dass die Handwerker maßgeblich an der Entwicklung teilgehabt haben. Denn wer sonst kennt die Bedürfnisse besser als der Nutzer selbst?

Wärmebildkameras sind an sich nichts Neues, dennoch waren sie in der Vergangenheit teuer in der Anschaffung und alles andere als simpel in der Nutzung. Trotz ihrer Vorzüge waren dies beides aber Aspekte, weswegen sich Handwerker gegen eine Anschaffung solcher Geräte entschieden haben. Testo AG hat das für sich genutzt und mit Handwerkern zusammen die testo 870 Wärmebildkamera entwickelt.

Dank der Zusammenarbeit mit den professionellen Handwerkern, konnte Testo von Beginn an auf alle Anforderungen eingehen und diese erfolgreich umsetzen. Zum einen war den Handwerkern wichtig, dass die Wärmebildkamera im täglichen Einsatz bestehen kann, also widerstandsfähig und handlich ist. Darüber hinaus sollte die Nutzung intuitiv sein, sodass man auch ohne großes Fachwissen eine Bedienung problemlos möglich ist. Neben diesen reinen Komfortwünschen sollte es aber natürlich nicht an Technologie mangeln. Soll heißen, die Wärmebildkamera testo 870 entspricht auch dem neusten Stand der Technologie für Thermografie-Tools. Nur so können Wärmebrücken oder Leckagen optimal entdeckt und bekämpft werden. Eine weitere Bedingung während der Entwicklung der testo 870 war das Kosten-Nutzen-Verhältnis. Den Handwerkern war es nämlich wichtig, dass sich die Wärmebildkamera bereits nach wenigen Anwendungen rentiert.

Alles in allem ist die testo 870 eine gelungene Wärmebildkamera, die den hohen Ansprüchen der Handwerker absolut gerecht wird. Dabei ist der Kern der testo 870 ein hochwertiger Detektor mit 160x120 Pixeln, was damit 19.200 einzelne Messwerte sind. Außerdem verfügt die testo 870 über ein großes Display. Des Weiteren lässt das weite Sichtfeld der Wärmebildkamera Problemstellen auch in den kleinsten Räumen sichtbar werden.