Mit Metabo überall gut abschneiden

Bild zu: Mit Metabo überall gut abschneiden
Foto: Metabo

Metabo hat als eine der führenden Marken für Kapp- und Gehrungssägen sein Sortiment um weitere Profi-Modelle mit Zugfunktion ausgebaut. Die neuen, halbstationären Maschinen verbinden ein starkes Motorenkonzept mit ergonomischen, praxisnahen Details. Die einfache Bedienung gepaart mit einer robusten Bauweise und dem ausgereiftem Späneabsaugsystem sprechen für die Profiwerkzeuge aus Nürtingen. Ihre universellen Einsatzmöglichkeiten und ihre je nach Gerätetyp sehr große Schnitttiefe von bis zu 120 mm machen sie zu komfortablen Helfern für alle Bauhandwerker selbst bei außergewöhnlich großen Werkstücken.

In ihrem Anwendungsspektrum sind die ab sofort verfügbaren Neuheiten sehr variabel. So lassen sich beispielsweise mit der „KGS 315 Plus“ Balken bis zu einer Größe von 320 x 120 mm ablängen. Außerdem kappt das in dieser Leistungsklasse mit 26 kg vergleichsweise leichte Gerät Kanthölzer und Balken bis 120 mm Dicke sowie Kunststoffkanäle oder Aluminiumprofile. Der starke 2.200 Watt-Motor erlaubt einen schnellen Arbeitsfortschritt. Dabei kommt ein 84-Zähne-HM-Sägeblatt mit 315 mm Durchmesser bei 67 m/s Schnittgeschwindigkeit zum Einsatz. Die „KGS 254 Plus“ ist mit 24 kg etwas leichter und von Haus aus mit einem 60-Zähne-HM-Sägeblatt mit 254 mm Durchmesser sowie einem 2.000 Watt-Motor ausgestattet. Bei geraden Schnitten erreicht sie eine Schnittbreite von 305 mm sowie eine Schnitttiefe von 90 mm. Bei 45 Grad-Doppelgehrungsschnitten schafft sie 214 mm bzw. 54 mm.

Die neuen Sägen sind bequem von vorne zu bedienen. Weil die Neigung des Sägekopfs beidseitig bis 46 Grad möglich ist, liegt bei allen Schnitten die beschichtete Seite des Materials oben. Das garantiert saubere Schnittkanten. Mit dem großen Drehteller verstellt der Anwender die Maschinen für Gehrungsschnitte stufenlos von 47 Grad links bis 60 Grad rechts. Alternativ können die gängigen Winkel über entsprechende Rastpunkte schnell eingestellt werden. Ein integrierter Schnitttiefenbegrenzer hilft bei exakten Nutenschnitten. Die Winkelangaben sind deutlich von jedem Standpunkt an den Skalen für Neigung und Gehrung ablesbar. Egal, welchen Bedienhebel man nutzen will: Die Arbeitsposition vor der Maschine muss nicht verlassen werden. Alle Verstellungen erfolgen bequem von vorne. Das spart Zeit.

Die „KGS Plus“-Modelle glänzen sowohl im mobilen als auch stationären Einsatz. Dank Transportsicherung, ergonomisch angeordneten Tragegriffen und dem verhältnismäßig geringen Gewicht sind die Maschinen sehr handlich und für den Einsatz an wechselnden Orten prädestiniert. Das mit dem Induktionsmotor ausgestattete Modell „KGS 254 I Plus“ ist auch hervorragend für den stationären Einsatz geeignet. Die beidseitig ausziehbaren und zudem arretierbaren Tischverbreiterungen bieten eine noch größere Auflagefläche aus robustem Aluminium-Druckguss. Hohe, verschiebbare Anschlagprofile, über die sich größere Gegenstände noch besser fixieren und führen lassen, die Werkstückspannvorrichtung sowie der patentierte, werkzeuglose Metabo-Quick-Sägeblatt-Schnellwechsel zählen ebenfalls zu den Pluspunkten. Eine Besonderheit innerhalb der neuen „KGS Plus“-Range stellt der Typ „KGS 254 I Plus“ dar. Im Gegensatz zu den anderen Geräten verfügt er über einen 1.800 Watt-Induktionsmotor. Seine Stärken: leises, kraftvolles Arbeiten, mehr Präzision und Laufruhe sowie eine noch höhere Lebensdauer.

Im breiten Zubehör finden professionelle Nutzer wie Schreiner, Innenausbauer, Maler und Bodenleger u. a. den Maschinenständer „KSU 400“, einen Längsanschlag, Tischverbreiterungen sowie hochwertige, auf die Einsatzspektren abgestimmte Sägeblätter. Absauggeräte werden sowohl für den mobilen als auch für den stationären Einsatz angeboten.

Die neuen Sägen sind ein Basiswerkzeuge für den Handwerker. Neben den „KGS Plus“-Modellen wissen außerdem die neuen, ab sofort lieferbaren „KS Plus“-Modelle von Metabo mit hoher Präzision bei jedem Schnitt zu überzeugen. Auf der Baustelle wie in der Werkstatt: Die „KS 305 Plus“ und „KS 254 Plus“ machen vor allem durch ihre großen Schnitttiefen von 100 mm bzw. 90 mm auf sich aufmerksam. Mit direkter Sägekopflagerung, netzgebundenem Zuschnittlaser und integriertem Absaugkanal für die effektive Spanabsaugung bieten sich die Geräte als universelles Basiswerkzeug auch bei komplizierten Schnitten an. Bei Gehrungsschnitten reicht der Arbeitsbereich von 47 Grad links bis 58 Grad rechts, bei Neigungsschnitten beidseitig bis 47 Grad. Der leistungsstarke 2.000 Watt- bzw. 1.800 Watt-Universalmotor sägt selbst dicke Balken mühelos durch.