Verbesserte Dämmung für zweischaliges Mauerwerk

Verbesserte Dämmung für zweischaliges Mauerwerk
Foto: Austrotherm

Um den U-Wert über die komplette Fassade hinweg niedrig zu halten, hat der Dämmstoff-Hersteller Austrotherm seine Dämmprodukte für das zweischalige Mauerwerk deutlich energetisch verbessert. Dabei haben sowohl der neue Mauerrandstreifen wie auch die Z-Foliendämmungen nur noch einen Lambda-Wert von 0,032 W/(mK) und entsprechen damit dem Dämmwert der Kerndämmung,

Der österreichische Hersteller für Dämmstoffe Austrotherm hat zwei Dämmprodukte energetisch optimiert, um künftig eine durchgängige Wärmeleitfähigkeit von 0,032 W/(mK) über die gesamte Fassade anbieten zu können. Denn dieser U-Wert entspricht der Kerndämmung und bietet damit eine wärmebrückenfreie Umkleidung von Tür- und Fensteröffnungen im zweischaligen Mauerwerk.

Austrotherm Mauerrandstreifen für variablen Einsatz

Die sehr guten Dämmwerte sind möglich, weil das Produkt aus geschlossenzelligem Extruderschaum besteht. Gleichwohl ist es resistent gegen Wasser und Verrottung. Die Dämmung ist in den Stärken von 100 Millimetern bis 200 Millimetern, und in der Breite von 80 Millimetern und 100 Millimetern erhältlich. Aufgrund dieser Maße ist das unkomplizierte Verarbeiten des Dämmmaterials mühelos möglich. Es lässt sich gleichwohl ohne Probleme auf errechnete Abstände zwischen Trag- und Verblendmauerwerke anpassen. Bei der Verarbeitung ist es wegen der Prägung der Oberfläche möglich, die Dämmung nach dem Einsetzen direkt zu verputzen. Die Anbringung an das Mauerwerk erfolgt durch Dübel, Nägel oder auch Kleber. Selbst das Zuschneiden ist einfach durch ein Cuttermesser oder mit der Stichsäge zu bewerkstelligen.

Die Z-Foliendämmung als zuverlässige Unterstützung im Keller- und Sockelbereich

Die Foliendämmung von Austrotherm wird in dem Bereich eingesetzt, wo das Mauerwerk die Erde berührt, also unter der Z-Folie. Das Eindringen von Wasser ins Mauerwerk wird durch die glatte und abgeschrägte Beschaffenheit des Produktes verhindert. Vielmehr wird die Flüssigkeit abgeleitet und tritt so nicht in die Kerndämmung ein. In der Weiterverarbeitung wird die Dämmung gemäß DIN-Norm horizontal am Verblendmauerwerk verlegt. Erhältlich sind die Elemente in 80 oder 200 Millimeter Dicke. Sie ermöglichen eine Wärmebrückenfreiheit durch die stirnseitige Einarbeitung eines Nut- und Federprinzips. Im Bereich der Dämmwerte ist eine Wärmeleitfähigkeit von 0,032 W/(mK) gegeben.

Durch die Verwendung der Austrotherm XPS PLUS Mauerrandstreifen und der Z-Foliendämmung der gleichen Serie ist effizientes Energiemanagement möglich. Die Erhältlichkeit der Produkte in verschiedenen Maßen versprechen eine einfache Verarbeitung sowie variablen Einsatz bei zweischaligem Mauerwerk. Die Serie XPS PLUS von Austrotherm sind somit nur ein weiterer Baustein für die Dämmung vom Keller bis zum Dach.