Wasserdichter Alt-Neubauanschluss für einen ganzen Stadtteil

Bild zu: Wasserdichter Alt-Neubauanschluss für einen ganzen Stadtteil
Vistona

Durch den Umzug aller Posteinrichtungen in ein neues Briefzustellzentrum in Zürich Mülligen, entsteht im Stadtzentrum von Zürich in der Nähe des Hauptbahnhofs das größte verbleibende Gebiet für Investitionen der Stadt. Im Herzen von Zürich entsteht bis zum Jahr 2018 ein neuer Stadtteil mit einem qualitativ hochwertigen Nutzungsmix sowie attraktiven Straßen und Plätzen. Wo heute noch Abstellgleise, Lagerhäuser und ein Briefsortierzentrum stehen, werden internationale Unternehmen, eine Vielzahl an Geschäften, Restaurants und moderne Freizeiteinrichtungen Einzug halten.

Kennzahlen Sihl­post Zü­rich Baufeld A und C

  • Stand­ort: Zü­rich Stadt­raum HB
  • Bau­herr: SBB Schwei­ze­ri­sche Bun­des­bah­nen, Bau­di­rek­ti­on Kan­ton Zü­rich
  • Investition: CHF 700 Millionen
  • Nutzung: Büros, Universität, Einzelhandel, Wohnfläche
  • Bau­zeit: 2008-2012
  • BGF: 54.​300m²
  • BRI: 216.​400m³

Als Vorbereitung erfolgte im Jahr 2008 ein Rückbau der bestehenden, in die umliegenden Gebäude eingebundene, „Sihlpost“. Um das freiwerdende Areal bestmöglichst zu nutzen, wird auch zukünftig ein Anschluss an die umliegenden Gebäude notwendig werden. Im Baufeld C, des aus 8 Baufelder bestehenden Vorhabens, wird ein Anschluss an die anliegende Europaallee notwendig. Dieser Anschluss zwischen Neu und Altbau stellt die Planer vor eine besondere Herausforderung. Um ein Eindringen von Wasser an dieser Verbindung zu verhindern wurde daher die Firma vistona ag aus Au/SG beauftragt, welche als Abdichtungsspezialist für Weiße Wanne in Deutschland, Schweiz und Frankreich tätig ist.

Die Schwierigkeit bei diesem Vorgehen war neben dem Anschluss der Systemabdichtung des Neubaus auch die Sanierbarkeit der Abdichtung bei Beschädigung der Fugenabdichtung. Um schadensträchtige Stellen, wie Anschluss einer auf die Außenseite des Bauteils angebrachte Abklebung mit einer innenliegend Fugenabdichtung, zu vermeiden, wurde ein Klemmanschluss mit PVC Dehnfugenband gewählt. Auf Grund der gleichen Materialeigenschaft wie beim Abdichtungssystem des Neubaus der Sihlpost konnten die Fugenbänder durch Verschweißung angefügt werden, um eine geschlossene Fugenabdichtung zu erreichen. Ein weiterer Vorteil dieses Systems liegt in der Schadenbeständigkeit. Da sich der Klemmanschluss im Bauteil befindet wird er durch den Beton vor mechanischen Einwirkungen, beispielsweise beim Auffüllen und Verdichten des Erdreiches, geschützt. Das Risiko wird so gegenüber einer Abklebung reduziert und etwaige Sanierungskosten können gespart werden.

Als führender Abdichtungsspezialist von der Planung bis zur Ausführung ist vistona Abdichtungspartner für den Bauherren. Neben der Optimierung der rissesichernden Armierung und der Betonrezeptur in der Planungsphase, gehört auch die Erstellung von Ausführungsplänen für die Baustelle bei diesem Projekt zu unserem Leistungsspektrum. Ein umfassendes Qualitätsmanagement und der Einbau von Körperfugenbändern und sonstigen vistona Sonderbaustoffen auf der Baustelle ermöglichte es, auch dieses Projekt erfolgreich abzudichten. Durch die Festlegung der Betonierabschnitte und der rissesichernden Armierung wurde aktiv in das Aufgabenfeld des Ingenieurs eingegriffen, um so eine Kosteneinsparung erwirken zu können. In eine zusätzliche 10-jährige versicherungs-geschützten Garantie wird der Ingenieur mit einbezogen, was für diesen, bei einer Abweichung von der Norm, kein zusätzliches Risiko bedeutet. Als Teil des Abdichtungssystems erhält der Bauherr auch für alle Bauteile und somit auch für die schadensträchtige Alt-Neubauverbindung einen 10-jährigen Versicherungsschutz für alle Schäden am Bauwerk durch Eindringen von Wasser und Folgeschäden in Höhe von 10 Mio. CHF.

Weitere Informationen:
http://www.vistona.com/weisse-wanne.html