Dem Spritverbrauch den Kampf ansagen

Heike Stopp | 07.06.2010 Bild zu: Dem Spritverbrauch den Kampf ansagen
Zapfsäule (Quelle: aboutpixel.de)

Hoher Spritverbrauch ist in Zeiten hoher Spritpreise eine unschöne Angelegenheit. Umso wichtiger ist es daher, einige Spritspartipps zu beherzigen, mit denen sich schnell deutliche Einsparungen vornehmen lassen.

Grundsätzlich sollte man bereits vor Fahrtantritt prüfen, ob der Reifendruck hoch genug ist. Diesen sollte man gemäß Herstellervorgaben stets einstellen. Ebenfalls vor Fahrtantritt zu prüfen ist, ob sich eventuell Gepäckträger oder gar eine Gepäckbox auf dem Dach findet, die nicht benötigt wird. Diese ist ebenfalls zu demontieren und kann für Einsparungen bis zu 1 Liter auf 100 Kilometer sorgen.

Gleichlautend sollte man jeglichen nicht benötigten Ballast auch im Inneren des Autos entfernen. Besonders beim Beschleunigen sorgt derartiger Ballast schnell für einen extrem hohen Spritverbrauch.

Bei der Fahrt selbst sollte man hochtouriges Fahren vermeiden. Niedertouriges Fahren kann zu einer Reduzierung um bis zu 50% führen und sollte als der Schlüssel zum Spritsparen gesehen werden. Zusätzlich sollte man frühzeitig bei längeren Standpausen wie beispielsweise Ampeln oder Bahnschranken, den Motor abschalten um Energie zu sparen.

Ebenfalls sollte man auch nicht benötigte Geräte abschalten. Diese Verbrauchen zwar Strom, der wiederum wird jedoch über den Motor gewonnen, so dass laute Musik und die Klimaanlage unweigerlich zu einem größeren Spritverbrauch führen, der vermieden werden kann.

Weiterhin fördert auch vorausschauendes Fahren den Spareffekt. Wer langsam an eine Ampel heranrollt, der hat eher noch die Chance den Schwung zu nutzen und nicht neu anfahren zu müssen, als jemand der mit zu viel Schwung auf eine Ampel zufährt. Jeder Verzicht auf ein erneutes Anfahren spiegelt sich generell äußerst positiv in einem niedrigen Spritverbrauch.