Mehr als ein Trend: Warmes Frühstück für die Gesundheit

Frank Kessler | 22.03.2020 Mehr als ein Trend: Warmes Frühstück für die Gesundheit
Foto: Verival

In vielen Sprichwörtern wird das Frühstück erwähnt. Denn sich gut zu ernähren, beginnt bereits am frühen Morgen. In diesem Zusammenhang haben sich die Vorlieben der Verbraucher in den letzten Jahren deutlich geändert. Der ehemals ungeliebte Haferschleim kommt heute unter dem Namen Porridge auf den Tisch. Dabei gibt es erstaunlich schmackhafte Variationen, die auf beinahe jeder Karte von Frühstückslokalen und Cafes angeboten werden.

Es ist nicht allein das Porridge selbst, dass die gesunde Ernährung begünstigt, sondern vielmehr die Tatsache, dass es warm serviert wird. Schließlich empfehlen Ernährungsexperten besonders die Zubereitung warmer Speisen zum Frühstück. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Haferschleim, eine Suppe oder Eierspeisen handelt. Warmes Essen erleichtert dem Körper den Verdauungsvorgang und stärkt außerdem das Immunsystem.

Ist das warme Frühstück eine Modeerscheinung?

Der Geschäftsführer der Tiroler Biomanufaktur von Verival, Wolfgang Fojtl, bestätigt einen gewissen Imagewandel des Porridges. Seiner Beobachtung nach würden sich die Menschen intensiver mit ihrer Gesundheit beschäftigen. "Die Menschen wollen sich gesund ernähren und ihrem Körper durch Ernährung etwas Gutes tun", so Fojtl. Dabei sind vor allem die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM), aber auch das Ayurveda für diese Veränderung im Konsum verantwortlich.

Ebenso sieht es die Ernährungswissenschaftlerin Mag. Nina Mandl, die sich auch mit TCM auskennt. Sie betont, dass ein aus Brot und Belag bestehendes Frühstück dem Körper wesentlich mehr Energie abverlange, als wenn die erste Mahlzeit des Tages bereits warm zubereitet werde. Zudem besage die TCM, dass die Lunge das zuständige Organ für die Abwehrkräfte sei. Diese wiederum sei mit der Milz verbunden, die im Verdauungstrakt auch für die Umwandlung von Nahrung in Energie zuständig ist. Im Umkehrschluss könne gesagt werden, dass alles, was gut für die Milz ist, auch gut für die Lunge sein wird.

Im Einklang mit der Gesundheit

Dass das Immunsystem eng mit dem Verdauungstrakt zusammenhängt, weiß auch die westliche Schulmedizin. Darum wird selbst hier auf leichte Verdaulichkeit gesetzt, wie sie warme Speisen zum Frühstück bieten. Und wer sich gerne gesund ernährt, muss heut auch auf Geschmack nicht mehr verzichten.