Mit dem Auto in den Urlaub

Heike Stopp | 07.06.2010 Bild zu: Mit dem Auto in den Urlaub
Straße in den Frühling (Quelle: aboutpixel)

Das Auto ist gerade für Reisen innerhalb Mitteleuropas ein bewährtes und gerne genutztes Fortbewegungsmittel. Bevor man jedoch am ersehnten Urlaubsort angekommen ist, stehen mehrere Stunden bis hin zu tagelangen Autobahnfahrten auf dem Plan. Umso wichtiger ist es daher, dass man sich auch wirklich auf das Auto verlassen kann, denn gerade in fremden Ländern kann eine Panne schnell teuer und sehr nervenaufreibend sein.

Die DEKRA nennt bestimmte Punkte, der besondere Beachtung beigemessen werden sollte. Ein Sicherheitscheck vor dem Start sollte gerade bei ganz langen Autofahrten in eventuell sehr warme Urlaubsorte unbedingt vollzogen werden. Diesbezüglich bieten viele Werkstätten gerade im Sommer Angebote, die das Auto vor Fahrtantritt auf Herz und Nieren testen. Ein solcher Check zeigt, ob der Motor und dessen Anbauteile dicht sind und die Batterie genug Leistung bringt, um auch einen eventuellen Stau zu überstehen. Gleichzeitig werden alle Flüssigkeiten wie Kühlwasser, Scheibenwischwasser und Ölstand kontrolliert.

Besondere Beachtung sollte auch den Reifen zukommen. Diese werden bei langen Reisen einer extrem hohen Belastung ausgesetzt. Der Reifendruck sollte gemäß der Betriebsanleitung gesetzt werden und das gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofil von drei Millimetern eingehalten werden.
Zusätzlich empfohlen wird für längere Reisen das Mitführen von Bordwerkzeug samt Wagenheber und Radschlüssel sowie Glühlampen und Sicherungen. Diese Vorsorge kann im Ernstfall nicht nur Kosten ersparen, sondern viel Zeit und Mühe ersparen, die den Urlaub sonst schnell zu einer Katastrophe werden lassen könnten. Wer sich hier jedoch mit einfachen Mitteln schützt, der hat bereits ein weites potentielles Problemfeld abgedeckt, so dass einer planmäßigen Hin- und Rückfahrt nichts im Wege stehen sollte.