Mütze ab im Haus? Aktueller Knigge im Berufsleben

Heike Stopp | 14.07.2011 Bild zu: Mütze ab im Haus? Aktueller Knigge im Berufsleben
Foto: Anton Porsche (superanton.de) / pixelio.de

Im Berufsleben ist es von aller größter Wichtigkeit, bestimmte Verhaltensregeln einzuhalten. So ist es von großer Bedeutung, besonders in kaufmännischen Berufen eine Mütze im Berufsalltag nicht zu tragen. Sollte man den Wunsch verspüren, unbedingt eine Mütze tragen zu wollen, so sollte man dies ausschließlich auf die Freizeit beschränken. Studien haben hier auch belegt, dass es besonders bei Bewerbungssituationen sehr negativ aufgefasst wird, wenn man mit einer Mütze zum Vorstellungsgespräch erscheint.

Häufig ist dies schon ein klarer Minuspunkt für den Bewerber oder die Bewerberin, was dann häufig zu einer Absage führt. Natürlich spielt die Mütze nicht allein eine Rolle bei der Entscheidung zur Absage an einen Bewerber, jedoch trügt dies oftmals schon direkt den ersten Eindruck. Deshalb sollte man besonders bei Bewerbungsgesprächen darauf achten, eine solche Mütze nicht als Mode Accessoire zu verwenden.

Jedoch gibt es einige Berufsfelder, in denen das Tragen einer Mütze durchaus erlaubt ist. Dazu zählen eher die Bereiche, in denen Kreativität gefordert ist und in denen man aktuellen Modetrends bei seiner Kleidungswahl entsprechen sollte.

Abgesehen davon gibt es auch Berufe, bei denen das Tragen einer Mütze Pflicht ist. Wie zum Beispiel, wenn man in der Küche arbeitet oder in anderen Bereichen arbeitet, in denen sehr stark auf Hygiene geachtet werden muss. Letzten Endes hängt die Entscheidung für die Mütze im Haus jedoch weniger vom aktuellen Knigge im Berufsleben im Allgemeinen ab, sondern vielmehr vom Team, vom Vorgesetzten und von der jeweiligen Firma ab, in der man arbeitet. Wenn man sich unsicher ist, sollte man lieber einmal mehr nachfragen als zu wenig.