Sich und die Familie vor Erkältung schützen

Sich und die Familie vor Erkältung schützen
Foto: Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)

So sehr ihn viele Leute auch genießen, der Winter birgt immer die Gefahr einer Erkältung. Besonders das Heizen begünstigt das Risiko einer Infektion, doch natürlich sind die eigentlichen Auslöser der Erkrankung Viren und Bakterien. Auch wenn es kaum möglich ist, sich gänzlich zu schützen, so gibt es doch einige Tipps, die das Ansteckungsrisiko deutlich senken.

Es ist fast schon die Versinnbildlichung der Gemütlichkeit, wenn die warme Wohnung nach einem ausgiebigen Winterspaziergang auf die Bewohner wartet. Doch birgt die mit dem Heizen einhergehende trockene Raumluft auch die Gefahr, sich eine Erkältung zuzuziehen. Denn die Trockenheit der Luft führt gleichermaßen zur Austrocknung der Schleimhäute. Genau dieses Körpergewebe ist jedoch wichtig, um gefährliche Bakterien oder Viren daran zu hindern, in den Körper einzudringen.

Mineralwasser als Wundermittel?

Das Trinken gilt schon lange als enorm wichtig. Besonders natürliches Mineralwasser lindert nicht nur den Durst, sondern liefert dabei auch noch für den Körper wichtige Mineralien und Spurenelemente. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt deshalb, mindestens 1,5 Liter frisches Wasser täglich zu trinken. Wer ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, schmälert das Risiko, sich eine Erkältung einzuhandeln.

Die Ansteckungsgefahr ist hoch

Unterkühlung durch das nasskalte Wetter gilt als Auslöser Nummer eins, wenn es um eine Erkältung geht. Ein geschwächtes Immunsystem erleichtert es Viren oder Bakterien, ihr schändliches Werk zu treiben. Um so einer Schwäche vorzubeugen, ist ausreichend Schlaf elementar wichtig. Stress sollte darum tunlichst vermieden werden, um Erkältungen vorzubeugen.

Tipps, die zur Vorbeugung geeignet sind

Im Rahmen einer Prävention spielt das Trinken von Mineralwasser eine große Rolle. Wer gerne etwas geschmackliche Abwechslung haben möchte, kann sich damit auch Fruchtsäfte oder Smoothies verdünnen. Um sicherzustellen, dass genug getrunken wird, empfiehlt es sich, flaschenweise zu trinken, so ist die Menge besser nachzuvollziehen. Nicht zuletzt ist es selbst an kalten Tagen unerlässlich, einen kleinen Spaziergang an der frischen Luft zu unternehmen. Um für ein angenehmes Raumklima zu sorgen, ist Stoßlüften hilfreich. Die Heizung sollte dabei ausgeschaltet werden, während die Fenster für ca. 30 Minuten ganz geöffnet werden.

Abschließend sollte für das seelische Wohlbefinden gesorgt werden. Dabei sind ungestörte Ruhepausen sehr empfehlenswert. Zudem ist ein Schlafrhythmus hilfreich, um einer Erkältung vorzubeugen.