Hyundai Radlader sind effiziente Maschinen in der Steingewinnung

Bild zu: Hyundai Radlader sind effiziente Maschinen in der Steingewinnung
Hyundai Heavy Industries Europa / Dieser HL760XTD-7A der Firma Zandhaas in den Niederlanden zeigt die Vorteile einer größeren Reichweite dank des verlängerten Hubarms. (Foto: Van Der Spek)

Dank einer erhöhten Stahlstärke und dem Verzicht auf Kunststoffe werden die Hyundai Radlader der Serie 7A in der Material-Handling- sowie der Steingewinnungsindustrie hervorragend angenommen. Das Radlader-Angebot von Hyundai umfasst sechs Basismodelle mit einer Kapazität von 1,8 m³ (10 t) bis 5,1 m³ (30 t). Alle Modelle verfügen über eine komplett aus Stahl gefertigte Karosserie ohne Kunststoffteile wie Schutzbleche oder Motorhauben. Das resultiert in widerstandsfähigen, robusten und langlebigen Maschinen - perfekt geeignet für Anwendungen, bei denen sie täglich Schlägen und Stößen trotzen müssen.

Die Basismodelle wurden von Hyundai so entworfen, dass sie sich an die verschiedenen Situationen, denen sie im Laufe ihres Arbeitslebens begegnen können, anpassen lassen. Die Schlüsselfrage ist hierbei die Wahl einer der drei Hubarmvarianten. Zur Auswahl stehen die Basisversion mit Z-Stangenkinematik an allen Radladern, eine erweiterte Version (XTD) für extra hohen Hub sowie eine Tool Master-Version (TM) mit parallelem Hubarm, verfügbar für die Modelle HL730-7A, HL740-7A und HL757-7A. Dank ihrer parallelen Hubfähigkeiten eignet sich die TM-Version ideal zur Verwendung mit Gabeln. Die XTD-Version verfügt über einen längeren Hubarm und ein schwereres Gegengewicht für eine verlängerte Reichweite ohne Beeinträchtigung der Hubkapazität.

Die Hyundai Radlader der Serie 7A lassen sich mit einer Hand am Lenkrad und der anderen Hand am Steuerhebel bedienen. Hyundai legte besonderen Wert auf ein ergonomisches Design, bei dem der Fahrer so wenig Hebel und Schalter wie möglich bedienen muss. Mithilfe des Steuerhebels kann nicht nur über einen Tastendruck zwischen Vorwärts- und Rückwärtsfahrt umgeschaltet, sondern auch die 'Kick-Down'-Funktion aktiviert werden, die für zusätzliche Leistung im Fahrbetrieb sorgt.

Das zentrale Element im Armaturenbrett ist das grafische Display mit benutzerdefiniertem Menü für eine vereinfachte Anwendung und Auswertung. Optional kann das Bild einer Rückfahrkamera auf dem Display dargestellt werden. Bequeme Sitze, ein beheizter Außenspiegel und zahlreiche Ablagefächer machen den Hyundai Radlader zu einem sicher und komfortabel zu bedienenden Arbeitsgerät.

Ein besonders vom Wartungspersonal begrüßtes Merkmal stellt der neue Umkehrlüfter mit zwei Rotationsrichtungen dar. Während er im normalen Kühlmodus im Uhrzeigersinn läuft, lässt sich zu Wartungszwecken die Laufrichtung umkehren. So werden Fremdkörper aus den Lüftungsschlitzen herausgesogen und der Kühler gereinigt, um die Kühlwirkung zu erhalten. Ein weiteres effizientes Merkmal ist der "Light"-Automatikmodus, der die Gangwechselzeiten um 20 Prozent reduziert, was den Kraftstoffverbrauch vermindert und einen noch effektiveren Betrieb ermöglicht.

Die meisten Kunden von Hyundai aus den Bereichen Material-Handling und Steingewinnung haben ein zentrales Schmierungssystem installiert, zusätzliche Gleitschutzplatten eingebaut und entscheiden sich für anwendungsspezifische Reifen. Die Maschine lässt sich aber noch weitreichender anpassen. Um die Anforderungen eines Kunden zu erfüllen, hat der niederländische Händler Van der Spek kürzlich einen kompletten HL730TM-7A mit einer speziellen Rostschutzfarbe lackiert - die Maschine wird zum Be- und Entladen von Salz und Düngemittel auf bzw. von Seeschiffen eingesetzt. Außerdem wurden Kohlenstofffilter und spezielle Niederdruckreifen eingebaut, um sicherzustellen, dass die Maschine perfekt für die Anwendung präpariert war. Hier zeigt sich, wie Hyundai und seine Händler arbeiten. Sie hören dem Kunden zu und bieten eine optimale, kosteneffektive Lösung, bei der das Wesentliche im Mittelpunkt steht.