Miteinander reden - aber richtig

Bild zu: Miteinander reden - aber richtig
Vater und Sohn, Quelle: Pixelio

Kommunikation in der Familie ist ein absolut unerlässlicher Bestandteil im Zusammenleben, vor allem auch, wenn Kinder zur Familie gehören. Aber nicht immer funktioniert das auch so reibungslos, wie wir uns das vorstellen.

Oftmals wird nicht genug untereinander oder mit den Kindern gesprochen, sie werden häufig ausgeschlossen aus wichtigen Fragen, welche die Familie betreffen. Das ist grundverkehrt, weil dies zu Problemen führt. Später können sich dann Störungen einstellen, die nur schwer behebbar sind.

Damit aus Kindern verantwortungsvollen Menschen werden, müssen sie sehen, hören und begreifen können, was in der Familie vor sich geht. Wenn sie Dinge nicht verstehen, dann denken sie sich etwas aus, worin gerade Kinder sehr kreativ, aber auch sehr schnell überfordert sind. Von daher ist es wichtig, ihnen ihre Fragen beantworten zu können. 

Man sollte mit den Kindern immer offen reden. Das geht schon damit los, wenn es Probleme in der Familie gibt. Es nützt niemanden, wenn Dinge verschwiegen werden. Denn wenn das Kind eine Diskrepanz zwischen dem von Eltern Gesagten und dem Verhalten beziehungsweise dem Gefühl spürt, will es versuchen, die Welt zu verstehen.

Im Endergebnis sieht es so aus, dass es sich die Schuld für das Verhalten der Eltern gibt. Daher ist es besser, den Kindern zu sagen, warum man gerade nicht glücklich ist. So lernen Kinder auch, dass nicht immer alle einer Meinung sind, dass man vernünftig und sachlich diskutieren kann und letzten Endes Probleme gemeinsam löst. Offene Gespräche wirken sich wesentlich positiver aus.