Online-Nutzung im Baugewerbe spürbar angestiegen

Bild zu: Online-Nutzung im Baugewerbe spürbar angestiegen
Foto: Roland Riethmüller

Ausbau-Profis informieren sich zunehmend online, hat auch der Ausbau-Spezialist Rigips festgestellt. So haben sich allein die Zugriffe auf die Facebook-Seite seit der BAU 2015 in München mehr als versechsfacht. Schnell wird deutlich: Während im Büro Bücher genutzt werden, greifen die Profis auf der Baustelle auf Fachinformationen und Montagehinweise über das Tablet oder Smartphone zurück.

Die wachsende Verbreitung von Social Media, die umfangreichen Möglichkeiten zur multimedialen Aufbereitung von Fachinformationen und steigende Leistung mobiler Endgeräte trägt sicher auch dazu bei, dass immer mehr Profis Inhalte online abrufen. Dies hat auch der Ausbau-Spezialist Rigips festgestellt, dessen „Likes“ auf Facebook sich innerhalb weniger Monate seit der BAU 2015 in München von 800 auf mehr als 5.000 mehr als versechsfacht haben. „Das Kommunikationsverhalten wandelt sich grundlegend und wir bieten unseren Kunden dazu passende Online-Informations- und Serviceangebote“, erklärt Rigips-Kommunikationschef Martin Büsch. Dabei führt vor allem deren Vernetzung über die unterschiedlichsten Kanäle zu einer deutlichen Vereinfachung bei der Informationsrecherche. So hatte Rigips die Messe nicht nur dafür genutzt, Neuheiten vorzustellen, sondern auch bereits während der Messe über interaktive Displays auf die multimedialen Zusatzinfos für das Smartphone hingewiesen. „In den Folgemonaten haben wir das geweckte Interesse dann mit weiteren Kommunkationsmaßnahmen kontinuierlich ausbauen können“, freut sich Anatol Bunke, Projektmanager für Digitales Marketing bei Rigips.

Dass insgesamt die Online-Affinität der Bauwirtschaft zugenommen hat, wird auch an den steigenden Zugriffszahlen der Ausführungs- und Schulungsvideos deutlich. Bereits um die 700.000 Aufrufe können die Rigips-Videos auf YouTube vorweisen. Ein Trend, der sich auch in der Nutzung des neu aufgelegten Trockenbaukompendiums „Planen und Bauen“ verdeutlicht: „In Buchform nutzen Fachhandwerker und Planer diesen Ratgeber gerne im Büro. Auf der Baustelle werden Planungsdetails und Montagehinweise via Tablet oder Smartphone abgerufen“, bestätigt Bunke die wachsende Bedeutung der Online-Angebote.