Sicherheit der Websites im Handwerk erhöhen

Bild zu: Sicherheit der Websites im Handwerk erhöhen
Foto: Cristine Lietz / pixelio.de

Das Internet ist privat wie geschäftlich nicht mehr wegzudenken, birgt jedoch durchaus auch Gefahren. Für Betriebe können diese schon bei ihrer eigenen Website anfangen, so dass immer auf Sicherheit geachtet werden sollte. Aus diesem Grund ist es nicht nur zu empfehlen, externe Dienstleister mit der Erstellung der Website zu betrauen, sondern auch bestehende auf entsprechende Sicherheitslücken zu überwachen.

Handwerksbetriebe, die sich eine eigene Website erstellen wollen, tun dies in der Regel nicht auf eigene Faust. Vielmehr entscheidet man sich dafür, einen externen Dienstleister mit dieser Aufgabe zu betrauen oder sichere Anbieter von Websites zu wählen. Immerhin möchte man bei der eigenen Website Sicherheit bieten und verhindern, dass seine Kunden beim Besuch der Seite Schaden nehmen.

Eine bundesweite Befragung der Initiative-S des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft im Handwerk zeigt, dass 53 Prozent der Betriebe Ihre Websites von externen Dienstleistern betreuen lassen. Sicherheit ist vielen Handwerksbetrieben sehr wichtig. So ist 79 Prozent der Befragten besonders wichtig, dass ihre Website frei von Schadsoftware ist.

Die Sorge, dass die eigene Website Schadsoftware beinhaltet, ist groß bei Handwerksbetrieben. Immerhin ist den Unternehmern klar, dass solche Software verheerende Folgen bei ihren Kunden haben kann. Die Befragung von eco zeigt, dass sich etwa 60 Prozent der Befragten darüber bewusst sind, dass sie möglicherweise persönlich für Schäden aus mangelnder Sicherheit haften, die durch Schadsoftware auf ihrer Website verursacht werden. Es ist deshalb unverzichtbar zu wissen, wie sicher die eigene Website ist.

Die Initiative-S ist ein Projekt im Rahmen der Task Force „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Sie soll Betrieben helfen, die Sicherheit der eigenen Webseite festzustellen und zu erhöhen. Auf der Homepage des Verbands kann man daher seine Website kostenfrei auf Sicherheitslücken checken lassen. Denn auch wer mit externen Dienstleistern an seiner Website arbeitet, ist nicht restlos sicher vor Sicherheitsdefiziten.

Weitere Infos und kostenloser Sicherheitscheck:
http://www.initiative-s.de