Sind Handwerker-Börsen im Internet eine echte Auftragschance für Fachbetriebe?

Bild zu: Sind Handwerker-Börsen im Internet eine echte Auftragschance für Fachbetriebe?

Immer mehr Privatpersonen und Unternehmen schreiben ihre Aufträge in Handwerker-Börsen wie zum Beispiel MyHammer aus. Dem Verbraucher suggerieren die Portale die absolute Kostenersparnis durch Unterbieten und lückenlose Vergleichsmöglichkeite der Handwerksbetriebe.

Zuletzt mit einem Fernsehbeitrag von SternTV und einem Vergleichstest der Zeitschrift COMPUTER BILD (Ausgabe Mai/2010) sind die Portale für Auftragsvermittlung ein weiteres Mal in den Mittelpunkt der Diskussion gerückt. Im Test sind dabei fünf Anbietern überprüft worden. Im Vordergrund stand die Frage nach echten Fachbetrieben und ob die Angebote auch wirklich günstig sind. Grundsätzlich gilt für die Auftraggeber, dass per Mausklick Geld gespart werden kann. Im Umkehrschluss gilt für den Handwerksbetrieb, dass eine Angebotsabgabe via Internetportale eine schnelle und günstige Möglichkeit ist zur Schließung kurzfristiger Auslastungslücken und Generierung zusätzlicher Erlöse.

Die Funktionsweise der Handwerker-Börsen ist meist gleich:
Der potenzielle Kunde beschreibt die Aufgabe und benennt den Preis, der maximal bezahlt werden soll. Handwerksunternehmen, einzelne Handwerksmeister aber leider auch viele Hobbyhandwerker und so genannte „Allrounder“ können den Preis dann unterbieten oder ein höheres Gegenangebot abgeben.

Wer bekommt den Auftrag:
Mit Ablauf der Ausschreibung sucht sich der Auftraggeber einen beliebigen Bieter aus. Es kann auch sein, dass der Auftrag gar nicht vergeben wird. Der gewählte Bieter muss den Auftrag dann zu den gebotenen Konditionen ausführen.

Hier liegen die Risiken für den Handwerksbetrieb:
Unzureichende Beschreibungen und Angaben zur gewünschten Leistung führen oft zu Missverständnissen. Willkürliche negative Bewertungen durch die Auftraggeber können Ihre fachliche Ausführung in Frage stellen. Verlorene Zeit bei der Angebotskalkulation kann eine Folge sein, denn oftmals unterbieten Billiganbieter in letzter Sekunde Ihr Angebot. Die Provision, die der Handwerksbetrieb tragen muss, ist mit der Auftragserteilung fällig - unabhängig ob Ihr Kunde dann auch wirklich bezahlt.

Was müssen Sie unbedingt beachten:

  • Bieten Sie nur auf Ausschreibungen, die zu Ihrem Tätigkeitsfeld und Ihrer Qualifikation passen.
  • Nur in akzeptabler Entfernung können Sie auf Grund von Anfahrtskosten wettbewerbsfähige Angebote abgeben.
  • Achten Sie auf bewusst unvollständige Anfragen, die sich zur Kostenfalle entwickeln können.
  • Bei größeren Aufträgen und unklaren Beschreibungen fragen Sie vor einem Gebot beim potenziellen Kunden nach. Gegebenenfalls empfiehlt sich ein Termin vor Ort.
  • Stellen Sie bei jedem Angebot kurz Ihr Unternehmen vor – vergessen Sie dabei nicht Ihre Fachkompetenz.
  • Füllen Sie Ihr Profil mit allen notwendigen Angaben und Referenzen wie z.B. Meisterbrief und Mitgliedschaft in der Handwerkskammer aus.

Tipp vom Experten:
Kunden, die ihre Anfragen online in Handwerker-Börsen veröffentlichen, sind mit dem Internet meist sehr vertraut. Suchen Sie selbst nach Ihrer eigenen Person und Ihrem Unternehmen in den Internetsuchmaschinen. All diese Ergebnisse findet Ihr potenziell neuer Kunde ebenfalls. Bringen Sie deshalb unbedingt vor dem Bieten auf Aufträge im Internet Ihre eigene Homepage auf den aktuellsten Stand. Die positive Präsenz in sozialen Netzwerken und Onlineausgaben von Zeitungen kann sich positiv auswirken. Jugendsünden sollten Sie auf jeden Fall versuchen, aus dem Netz zu verbannen.

Unser Fazit um erfolgreich im Internet Kunden zu finden:
Wer seinen eigenen Stundenverrechnungssatz, Material- und Maschinenkosten genau kennt, hat gute Chancen vernünftige Aufträge im Internet zu erhalten. Bieten Sie ruhig auch höher an, wenn Sie der Meinung sind, dass anders eine fachgerechte Ausführung nicht machbar ist. Nur so können Sie den schwarzen Schafen den Hahn abdrehen. Bei der Plattform MyHammer (http://www.myhammer.de) findet man die meisten Anfragen aus vielen unterschiedlichen Gewerken mit hohem Bedienkomfort und darüber hinaus guten Möglichkeiten, sein Unternehmen attraktiv zu präsentieren. Probieren Sie es einfach einmal aus. Derzeit werden bei MyHammer folgende Gewerke / Themen besonders nachgefragt:

  • Bauarbeiten/ Erdarbeiten
  • Dachdeckerarbeiten
  • Elektrikarbeiten
  • Entsorgung / Beseitigung
  • Fenster / Türen / Glas / Rollos
  • Fliesenleger / Platten / Mosaik, Garten- / Landschaftsarbeiten
  • Heizung / Klima / Sanitär
  • Maler / Lackierer
  • Maurer / Beton / Fugen / Estrich
  • Metallbau / Verarbeitung
  • Parkettböden / Teppichböden
  • Putz / Stuck
  • Raumausstatter
  • Straßenbau / Wege / Pflasterer
  • Treppen
  • Innenausbau
  • Umzüge / Transporte
  • Verleih / Vermietung
  • Zimmerer / Holz / Tischler