Zu viele Apps für zu wenig Smartphones

Bild zu: Zu viele Apps für zu wenig Smartphones
Foto: Foto: Rödi / pixelio.de

Egal ob privat oder beruflich, für Besitzer eines Smartphones gibt es inzwischen im Grunde für jeden Bedarf eine passende App. Doch betrachtet man vor allem die professionellen, für den Beruf existierenden Apps, so zeigt sich, dass die Nutzer noch nicht ausreichend darauf zurückgreifen. Es stellt sich also die Frage, ob es am Inhalt der App liegt, deren Nutzbarkeit oder aber, ob es einfach nicht genug Smartphone-User im Geschäftsleben gibt. Dieser Frage ist BauInfoConsult einmal nachgegangen und hat Interessantes herausgefunden.

Schaut man sich im Alltag um, gewinnt man den Eindruck, dass inzwischen eigentlich jeder ein Smartphone besitzt. Doch im Detail betrachtet ist dies trotz der hohen Nutzung von Apps von Bauunternehmern doch nicht unbedingt der Fall. So ist es besonders in den Handwerksberufen nicht unbedingt üblich, dass jeder ein Smartphone besitzt. Dabei würde es gerade auf Baustellen o.ä. sehr attraktiv und sinnvoll sein, wenn man stets Zugriff auf verschiedene Dinge haben könnte – ganz ohne PC. Das Marktforschungsinstitut BauInfoConsult hat daher eine Telefonumfrage unter 360 Elektroinstallateuren durchgeführt, um den Einsatz von Smartphone und Apps zu untersuchen.

Die Umfrage hat klar gezeigt, dass lediglich jeder dritte Elektrohandwerker im Besitz eines Smartphones ist. Soweit, so gut. Ferner zeigte sich aber auch, dass die von Unternehmen auf die professionelle Kundschaft ausgerichteten Apps für den Berufsalltag nicht hinreichend genutzt werden. Gerade einmal ein Viertel der Smartphone-Besitzer unter den Elektroinstallateuren nimmt das Angebot in der Praxis überhaupt wahr. Somit bestehen hier zwei Probleme. Zum einen gibt es zu wenige –  nämlich nur ein Drittel – Smartphone-Besitzer unter den Elektroinstallateuren. Zum anderen nutzen diejenigen, die ein Smartphone haben, die zur Verfügung stehenden Apps offenbar nicht ausreichend.

Diese Entwicklung ist für die Unternehmen, die Apps für den Fachmann entwickeln und anbieten durchaus bedenklich, denn immerhin wird viel Geld in solche Apps investiert. Da ein Smartphone einen echten Mehrwert in vielen Bereichen des täglichen Lebens bereit hält, wäre es zu wünschen, wenn auch die Bauprofis noch öfter darauf zurückgreifen würden. Letztlich stellt ein Smartphone immer auch eine Erleichterung dar, da man damit mobil und unabhängig agieren kann.

Direkter Download:
Apps für Handwerker

Aktuelle Umfrage:
Nutzen Sie Apps auf der Baustelle?

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kooperationen schaffen Vertrauen

Zu Kooperationen schließen sich zwei oder mehr Handwerksunternehmer zusammen und profitieren gegenseitig voneinander. Selbstverständlich dürfen die Handwerker nicht im Wettbewerb stehen. Der eine Handwerksunternehmer hat

Weiterlesen →

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.