Baukonjunktur

Baukonjunktur noch positiv, aber wachsende Sorge um Coronavirus

Mit einem Umsatzplus von vier Prozent blickt die deutsche Bauwirtschaft immer noch mit Zuversicht auf das Jahr 2020. Allerdings wächst die Sorge, dass der Coronavirus doch negative Auswirkungen auf die bisher gute Baukonjunktur haben wird. Bisher kann allerdings noch nicht gesagt werden, wie stark die negativen Auswirkungen ausfallen könnten. mehr

Mehrheit e-Handwerke hat 2-monatige Auftragsreichweite

Die Auftragsbücher der e-Handwerke sind laut einer aktuellen Umfrage gut gefüllt. Aufgrund der sehr positiven Baukonjunktur sind auch die Zukunftsaussichten für Elektrohandwerke momentan besonders gut. Trotzdem besteht auch Sorge durch einen weiterhin wachsenden Bedarf an Fachkräften. Dazu gehören insbesondere Gesellen und Obermonteure. mehr

Die Baukonjunktur in Europa verlangsamt sich

In den kommenden Jahren wird der Bau in Europa langsamer wachsen als bisher. Trotzdem bleiben die Rahmenbedingungen in der Baubranche günstig. Es gibt jedoch auch Hemmnisse, die landesspezifisch auftreten. In den Niederlanden beispielsweise wurden aufgrund eines Gerichtsurteils keine Baugenehmigungen mehr erteilt. mehr

Baukonjunktur deutlich besser als deutsche Gesamtkonjunktur

Die Bauwirtschaft ist nach wie vor die Stütze der Konjunktur in Deutschland. Der wichtigste Bereich dabei ist nach wie vor der Wohnungsbau, der auch weiterhin floriert. Von den derzeit günstigen Rahmenbedingungen profitiert jedoch auch der Neubau. Und auch der Bereich Sanierung konnte zulegen. mehr

Parkett verliert gegen Kunststoffböden

Der Absatz von Parkett ist von Januar bis September 2019 leicht gesunken. Doch trotz ebenfalls sinkender Anzahl von Herstellern ist der Umsatz im gleichen Zeitraum weniger stark gesunken. Das ergab eine interne Erhebung der Parkettindustrie. Negativ wirkt sich nach wie vor der ungebrochene Trend zu Kunststoffböden aus. mehr

Talfahrt bei Baugenehmigungen setzt sich weiter fort

Die Baugenehmigungen im Wohnungsmarkt sind weiterhin rückläufig. Die Zunahme der Regulierungen hat den Investitionen stark geschadet. Die anhaltende Diskussion über den Mietendeckel sei ebenfalls dafür mitverantwortlich, klagt die Bauindustrie bei der Bekanntgabe der aktuellen Zahlen vom Statistischen Bundesamt. Statt zu investieren, treten die Investoren vielerorts auf die Bremsen. mehr

Ziegelindustrie zieht Bilanz - Ziegel für bezahlbaren Wohnraum

Für das erste Halbjahr 2019 zieht die Ziegelindustrie eine leicht optimistische Bilanz. Laut Angaben des Statistischen Bundesamtes wuchs die Produktion von Ziegel im ersten Halbjahr, allerdings nicht in jedem Bereich. Die Dachziegelproduktion war leicht rückläufig. Trotzdem sind Ziegelsteine immer noch ein attraktiver Baustoff, der besonders für den bezahlbaren Wohnungsbau notwendig ist.

mehr

Bauwirtschaft rechnet für 2019 mit guter Baukonjunktur

Durchaus mit Zuversicht blickt die deutsche Bauwirtschaft auf das kommende Jahr. Der Wachstumstreiber im Bauhauptgewerbe ist und bleibt noch immer der Neubau. Die hohe Nachfrage nach Wohnungen in Ballungsgebieten wird sich auch im Jahr 2020 weiter positiv auf die Baukonjunktur auswirken. Großen Bedarf gibt es allerdings immer noch bei den Sozialwohnungen, die weiterhin Mangelware sind.

mehr

Elektrohandwerk blickt optimistisch in die Zukunft

Jährlich im Frühjahr und im Herbst werden die Innungsfachbetriebe im Elektrohandwerk nach ihrer Beurteilung der aktuellen Geschäftslage und der Aussichten für die Zukunft befragt. So zeichnet sich auch im Herbst wieder ab, dass der Optimismus in der Branche grundsätzlich bestehen bleibt. mehr

Aktueller Nachfragetrend Fenster, Türen und Sonnenschutz

Auch in der Bauwirtschaft richtet sich die Nachfragesituation nach den Produkten, die sich am Markt durchsetzen konnten. Das gilt ebenfalls für den Nachfragetrend beim Sonnenschutz und bei Fenster und Türen. Doch welche Trends erwartet der Markt bis zum Jahr 2022? mehr

Enttäuschung über Rückgang von Baugenehmigungen

Die Baugenehmigungen der ersten acht Monate sind um 1,5 Prozent zurückgegangen. Es wird sogar damit gerechnet, dass sich der Rückgang in den kommenden Monaten weiter fortsetzen wird. Das ist jedoch ein denkbar schlechtes Zeichen für Investoren, die sich um so mehr vom Wohnungsbau zurückziehen werden. mehr

Baukonjunktur-Meeting - Aussichten für die Bauwirtschaft

Auch in diesem Jahr fand erneut das Baukonjunktur-Meeting in Hannover, Würzburg und Düsseldorf statt. Neben der Konjunktur am Bau standen dabei auch andere Themen im Fokus, wie zum Beispiel die Frage der Energiewende in Deutschland. Doch auch der stagnierende Wohnungsbau bei den Mehrfamilienhäusern war ein Thema. Außerdem ging es um die Wohnwünsche der 50- bis 65-Jährigen.

mehr

Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2019 rückläufig

Das Statistische Bundesamt hat die Zahlen für das erste Halbjahr 2019 veröffentlicht. Diese belegen, dass die Baugenehmigungen in den ersten sechs Monaten leicht zurückgegangen sind. Lediglich bei den Einfamilienhäusern bewegen sich die Zahlen auf dem Niveau des Vorjahres. Die Genehmigungen betrafen nicht nur neue Gebäude, sondern auch Baumaßnahmen an Bestandsgebäuden.

mehr

Solide steigende Neubau-Prognose für 2020

Im Bezug auf das Eigenheimsegment wächst die Neubau-Prognose für das Jahr 2020 stetig an. Die aktuelle Neubau-Prognose kommt zu dem Ergebnis, dass die Baukonjunktur weiterhin ansteigt und mit einem Fertigstellungsplus beim Eigenheim-Bau im Jahr 2020 zu rechnen sei. Dabei bezieht sich die Zunahme aber nur auf den Neubau von Ein- und Zweifamilienhäusern. mehr

Rückgang der Bautätigkeit kein Grund zur Sorge

Das effektive Arbeitsvolumen hat im Mai 2019 saisonbedingt nachgelassen. Das ergab eine Auswertung der von SOKA-Bau übermittelten Beitragsmeldungen. Die Bruttolohnsumme hat ebenfalls nachgegeben, obwohl die Zahl der gewerblichen Arbeitnehmer nur leicht gesunken ist. mehr

Kalksandstein auch 2018 mit konstantem Umsatz

Die deutsche Kalksandstein Industrie konnte das vergangene Jahr 2018 mit einem leichten Umsatzplus beenden. Als Grund für den nur leichten Anstieg sieht man die geringe Zahl an fertiggestellten Wohnungen. Das wäre viel zu wenig, um den hohen Bedarf an Wohnungen zu decken. Nun sei die Politik gefragt, deutliche Impulse in Puncto Wohnungsbau zu setzen.

mehr

Baukonjunktur im Bauhauptgewerbe noch besser als erwartet

Der Aufschwung am Bau setzt sich ungebremst fort. So konnte die Bauindustrie ihre Wachstumsprognose sogar auf 8,5 Prozent erhöhen. Zuvor lagen die Erwartungen an die Baukonjunktur noch bei sechs Prozent. Die hohe Zuversicht wirkt sich auch auf die Beschäftigungszahlen aus. Diesbezüglich rechnet die Branche mit einem Anstieg um 20.000 Fachkräfte auf insgesamt 857.000 Beschäftigte. mehr

Baufertigstellungen steigen nur verhalten

Laut des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2018 nur 1.100 neue Wohnungen mehr als im Vorjahr fertiggestellt. Deutliche Rückgänge gab es bei den Umbaumaßnahmen und bei Wohnheimen. Erwartungsgemäß ist die Zahl der Baufertigstellungen bei Mehrfamilienhäusern deutlich angestiegen. Das wirkte sich auch auf die Anzahl der Mitarbeiter aus, die ebenfalls angestiegen sind.

mehr

Bauindustrie erfreut über gute Baukonjunktur

Die Baukonjunktur in der Bauindustrie könnte kaum besser sein. Die veröffentlichen Auswertungen des Statistischen Bundesamtes machen es deutlich: Im ersten Quartal diesen Jahres haben die Umsätze neue Rekordwerte erreicht. So erweist sich die Bauindustrie als wertvolle Stütze für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. mehr

Handwerkskonjunktur weiterhin auf Erfolgskurs

Die gute Handwerkskonjunktur übertrifft alle Erwartungen. Das ergaben die Zahlen aus der Frühjahrsbefragung im ersten Quartal 2019 bei den Betrieben. Es ist trotz der schwächelnden Wirtschaft nicht abzusehen, dass sich das in absehbarer Zeit ändern wird. mehr