Energiewende

Starker Preisanstieg Pellets - dennoch 40 Prozent Preisvorteil

Bei Pellets ist die Nachfrage aktuell sehr hoch. Hinzu kommen die hohen Produktionskosten. Diese beiden Faktoren lassen die Preise spürbar ansteigen. Im Vergleich zu Öl und Gas besteht jedoch ein Preisvorteil von 40 Prozent. Indirekt gibt es einen Zusammenhang zwischen den steigenden Sprit- und Stromkosten und der Herstellung.

mehr

Energetische Sanierung statt Neubau: Dachdecker fordern Umdenken

Um die ambitionierten Klimaschutzziele zu erreichen, darf man sich nicht nur auf die Schaffung von neuem Wohnraum konzentrieren. Vielmehr sollte mehr saniert werden. Schließlich kann die energetische Sanierung einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende leisten. Außerdem muss die Bürokratie abgebaut und eine zukunftsfähige Doppelförderung geschaffen werden.

mehr

Studie bestätigt: Energetische Sanierung lohnt mehr denn je

Eine energetische Sanierung ist auch in der heutigen Zeit wirtschaftlich. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Denn trotz der hohen Energiepreise und steigenden Baupreise ist das Sanieren sinnvoller denn je. Schließlich entlastet die energetische Sanierung die Eigentümer vor den stark ansteigenden Energiepreisen. Dennoch muss die Bundesregierung die Fördermittel langfristig aufstocken.

mehr

Erneuter Förderstopp trübt Glaubwürdigkeit der Klimapolitik

Die zur Verfügung gestellten Fördermittel in Höhe von einer Milliarde Euro für das KfW-Effizienzhaus waren am 20. April 2022 bereits nach wenigen Stunden ausgeschöpft. Die bundeseigene Bank verhängte daraufhin ein Förderstopp. Das hat fatale Konsequenzen, denn die Bauherren und Planer brauchen klare Ansagen in Sachen Energieeffizienz.

mehr

Studie belegt: Gebäudesektor verfehlt erneut Klimaziele

Das Umweltbundesamt hat neue Zahlen zu den Treibhausgasen in Deutschland veröffentlicht. Demnach hat der Gebäudesektor im letzten Jahr erneut die Klimaziele nicht erreicht. Ein anderer Ansatz muss deshalb her, denn den Verbrauchern kann das teuer zu stehen kommen. Und das, obwohl mit den bereits bekannten Technologien und Sparpotenzialen viele Millionen Tonnen CO2 reduziert werden könnten.

mehr

Zugeständnis bei BEG-Förderung - doch Fördermittel für Januar

Der KfW-Förderstopp wegen mangelnder Fördermittel soll nun doch teilweise wieder rückgängig gemacht werden. Anträge zur BEG-Förderung, die noch vor der Ankündigung eingegangen sind, werden demnach trotzdem noch bearbeitet. Es zeigt sich, dass sich der Protest letztendlich ausgezahlt hat. Die Nachricht vom vorzeitigen Ende des Förderprogramms hat zuvor viele geschockt.

mehr

Wegfall der BEG-Förderprogramme - Baubranche fordert Klarheit

Ein Aufschrei geht durch die Baubranche. Der Grund dafür ist, dass alle Programme der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) plötzlich und unerwartet gestoppt wurden. Zusätzlich sind bereits zuvor einige wichtige Zuschüsse für energetische Maßnahmen ausgelaufen.

mehr

Empfindlicher Anstieg bei Pellets wegen knapper Holzspäne

Da der Preis für Holzrohstoffe in letzter Zeit dramatisch gestiegen ist, verzeichnet der Pelletpreis im Januar 2022 einen erheblichen Preisanstieg. Trotzdem sind Holzpellets im Vergleich immer noch günstiger als fossile Energien.

mehr

Vorteil für den Bau: Sandwichelemente effizienter produzieren

Sandwichelemente sind vielfältig nutzbar und werden am Bau in großen Mengen eingesetzt. Bisher konnten jedoch Materialfehler immer erst bei der Verarbeitung festgestellt werden. Der Austausch verursachte dadurch regelmäßig zusätzliche Lieferkosten.

mehr

Photovoltaik Trend: Jeder Dritte plant Einbau einer Solaranlage

Der steigende Klimawandel und die zunehmenden Energiepreise zeigen bei den Eigenheimbesitzern Wirkung. So ist mittlerweile durchaus das Interesse an Photovoltaik bei vielen geweckt. In den kommenden drei Jahren plant laut einer aktuellen Umfrage ein Drittel der Eigenheimbesitzer den Einbau einer Solaranlage.

mehr

Grüne Immobilien: ist Neubau oder Modernisierung besser?

Worauf müssen Bauherren und Investoren achten, wenn sie in Bauprojekte mit einem effizienten Klimaschutz, also sogenannten grünen Immobilien investieren möchten? Sind Investitionen in die Modernisierung von Bestandsbauten oder eher in einen Neubau besser? Eine aktuelle Analyse gibt klare Antworten.

mehr

370.000 kg CO2 sparen durch Bauweise und weniger Emissionen

Das Ergebnis der Bundestagswahl macht deutlich, dass sich die Menschen mehr denn je eine Klimawende wünschen. Auch die Bauwirtschaft kann maßgeblich dazu beitragen. So wird laut einer aktuellen Studie zwischen Prozess- und Nutzungsemissionen unterschieden, die jeweils sehr unterschiedlich stark für das gesamte Emissionsaufkommen verantwortlich sind.

mehr

CO2-Ausstoß senken - wie öffentliche Ausschreibungen helfen

Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass durch öffentliche Ausschreibungen der CO2-Ausstoß deutlich verringert werden könnte. Bei öffentlichen Projekten spielt der Klimaschutz bislang nur eine untergeordnete Rolle. Dabei könnte der Staat über eine Quote vorgeben, wie hoch der Prozentsatz für eingesetzte "grüne Baustoffe" sein müsste, um niedrige CO2-Werte zu erzielen.

mehr

Energieberater als eigenes Berufsbild - Längst überfällig

Der Klimaschutz wird in den kommenden Jahren das gesellschaftliche und wirtschaftliche Thema sein. Dafür werden ausgebildete Energieberaterinnen- und Berater benötigt, die die Klimaschutzmaßnahmen auch in die Tat umsetzen. Doch die heutigen Angebote sind sehr unterschiedlich und es bestehen deutliche Unterschiede im Leistungsangebot.

mehr

Energiewende befürwortet, aber nur von Besserverdienern gelebt

Nicht nur die Coronakrise wirkt sich auf die privaten Haushalte aus, sondern auch die Klimaveränderungen. Das Energiebarometer der KfW beweist, dass in den deutschen Haushalten eine große Zustimmung für die Energiewende gibt. Das äußert sich auch dadurch, dass sich die Zahl der Elektroautos in den vergangenen zwei Jahren verdreifacht hat.

mehr

Versäumnis der Politik - zu wenig effiziente Gebäudehülle

Die Bundesregierung hat es versäumt, bei den Energiesparzielen die richtigen Schwerpunkte zu setzen. Das ergab eine aktuelle Umfrage unter Energieberatern. Fest steht, dass es bei der energieeffizienten Modernisierung der Gebäudehülle noch sehr großen Nachholbedarf gibt.

mehr

Energieeffizienz im Gebäudesektor - Parteien nahezu einig

Die Bundestagswahl steht bevor und gibt Anlass, nach den Wahlversprechen zu Initiativen im Gebäudesektor zu fragen. Die Antworten zeigen, dass sich die Parteien in Sachen Gebäudeenergie nahezu einig sind. Viele geplante Maßnahmen werden von mehreren Parteien unterstützt. Alle befragten Parteien setzen sich außerdem für eine Reform der Steuern und Abgaben ein.

mehr

Trotz Kritik an Holzenergie - Förderung Holzpellets vertretbar

Die Bilder von der Überschwemmungskatastrophe haben gezeigt, welches Ausmaß der Klimawandel hat. Wird nicht entsprechend gegengesteuert, werden wir uns wohl daran gewöhnen müssen. Dabei könnte Holzenergie einen positiven Beitrag leisten. Moderne Brennstoffe wie Holzpellets überzeugen mit Kosteneffizienz und Klimarelevanz.

mehr

Dämmung vom Dach - weitere Nachfrage bestätigt Trend

In der Bauwirtschaft geht es immer mehr um die Energiewende. Laut einer aktuellen Studie besteht bei der Dämmung für das Dach eine sehr große Nachfrage. Doch auch bei anderen Trends besteht eine große Nachfrage. Verwunderlich ist nur, dass die Nachfrage nach einer Photovoltaikanlage erstaunlich gering ist. Das Ziel muss es sein, nach der Bundestagswahl mehr Anreize zu schaffen,

mehr

CO2-Einsparung im Gebäude - Deutsche unterschätzen Potenzial

Eine aktuelle Umfrage hat ergeben, dass die Deutschen die CO2-Einsparung falsch einschätzen. Im Rahmen einer repräsentativen Erhebung wurden gefragt, in welchen Bereichen die CO2-Emissionen besonders hoch seien und wo immer noch zu wenig zum Erreichen der Klimaziele eingespart werden würde. Das Ergebnis ist besorgniserregend, denn die meisten Befragten lagen falsch.

mehr