Nachfolgeregelung

Nachfolgeregelung: 45 Prozent im Baugewerbe geben auf

Eine aktuelle Studie im deutschen Mittelstand verdeutlicht erneut die Brisanz des bevorstehenden Generationswechsels in vielen Unternehmen. Denn noch immer werden in vielen Bereichen Nachfolger gesucht. Das sieht im Baugewerbe nicht anders aus. Aus diesem Grund tendiert fast die Hälfte aller betroffenen Betriebsinhaber dazu, Ihren Betrieb gar nicht zu übergeben sondern sogar still zu legen.

mehr

Hoher Bedarf nach Nachfolgeregelung im Ausbaugewerbe

43,4 Prozent der Handwerker in Deutschland beschäftigen sich aktuell mit dem Thema Betriebsübergabe oder haben bereits mit einer konkreten Nachfolgeregelung begonnen. Laut einer aktuellen Studie ist vor allem im Ausbaugewerbe das Interesse dafür besonders hoch. mehr

Baugewerbe sucht Nachfolger - Generationswechsel im Mittelstand

Im Baugewerbe und dem gesamten deutschen Mittelstand steht ein Generationswechsel bevor: So gehen in den nächsten fünf Jahren die Chefs von über einer dreiviertel Million kleiner und mittelständischer Betriebe in Deutschland in den Ruhestand. Leider wurde für sie oftmals noch kein Nachfolger gefunden. mehr

Nachfolge im Baugewerbe zügig regeln

Bei der Frage der Nachfolge und Unternehmensübergabe sollte man sich nicht zu lange Zeit lassen. Eine aktuelle Studie belegt, dass immer mehr Unternehmensgründer in das Alter kommen, in dem der Ruhestand nicht lange auf sich warten lässt. Deshalb sollte auch im Baugewerbe die Firmenübergabe ein zentrales Thema sein, das rechtzeitig zu klären ist.

mehr

Fehlende Nachfolgeregelung bedroht Baugewerbe

Jedes Unternehmen muss irgendwann an eine Nachfolgeregelung denken. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass nur ein geringer Teil der Betriebe die Unternehmensnachfolge tatsächlich geregelt hat. mehr

Steigendes Alter der Betriebsinhaber bedroht Baugewerbe

Die demografische Entwicklung betrifft zunehmend auch das Baugewerbe. So hat eine aktuelle Studie belegt, dass nicht nur das Durchschnittsalter die Belegschaft sondern vor allem auch der Betriebsinhaber immer älter wird. So sind bereits seit 2015 die Betriebsinhaber im Schnitt über 50 Jahre alt. Die Frage der Betriebsnachfolge könnte sich damit zu einem existenziellen Problem entwickeln.

mehr

Viele Betriebe im Bauhandwerk vor Betriebsübergabe

Das Bauhandwerk ist immer noch ein sehr erfolgreicher Wirtschaftszweig und dennoch, hat er mit Nachwuchs- und Nachfolgeproblemen zu kämpfen. Dieser Zustand überrascht auf der einen Seite, ist auf der anderen aber auch irgendwie nachvollziehbar. Selbst wenn es Nachfolger gibt, so müssen diese erst einmal die finanziellen Mittel zur Verfügung haben, um den Vorgänger entsprechend auszulösen. mehr

Jeder fünfte Handwerksbetrieb ohne Unternehmensnachfolge

Immer seltener werden Handwerksbetriebe an nachfolgende Generationen übergeben. Trotzdem schieben die immer älter werdenden Betriebsinhaber die Entscheidung zur Unternehmensnachfolge vor sich her. mehr

Handwerksnachwuchs immer noch zu rar

Der Mangel an Fachkräften ist ungebrochen groß, auch im Handwerk. Eine Verbesserung scheint hier derzeit immer noch fern. Um langfristig qualifizierte Fachkräfte ins Handwerk zu bringen, appellieren die Handwerkskammern ein Mal mehr daran, mehr zu tun. Bereits von Beginn an, also auch in den Schulen, müsse mehr dafür getan werden, Schüler zu fordern und auch zu fördern. mehr

Familiennachfolge als Konflikt

Immer weniger Betriebe werden innerhalb der eigenen Familie weitergeführt, was unterschiedliche Ursachen haben kann. Ein ganz wesentlicher Punkt, warum familiäre Nachfolgerregelungen eines Betriebes mitunter so schlecht funktionieren, sind die emotionalen Faktoren. Es fehlt einfach der nötige Abstand, den neutrale Dritte haben. mehr

Keine Nachfolgelücke durch demografischen Wandel

Immer wieder heißt es, dass Unternehmen sich über den anhaltenden Fachkräftemangel beklagen und durch den demografischen Wandel ihre Unternehmensnachfolgen in Gefahr sehen. Dass ein Fachkräftemangel nicht von der Hand zu weisen ist, steht außer Frage. mehr

Familiennachfolge nur selten vorhanden

Familiennachfolgen innerhalb der Unternehmen sind in Deutschland leider keine Selbstverständlichkeit. Inzwischen bleiben nur noch 44 Prozent der Betriebe tatsächlich in Familienhand. Diese Entwicklung bedeutet dann oft auch das Aus für Firmen, denn ohne geeignete Nachfolge können die Unternehmen dann nicht mehr bestehen. mehr

Unternehmensnachfolge über DUB.de regeln

Bereits sechs Monate nach Gründung hat die Deutsche Unternehmerbörse (DUB) die Erwartungen als unabhängiger Online-Marktplatz für Unternehmensbeteiligungen übertroffen. Damit wird deutlich, wie wichtig und notwendig die Einführung war. Bei diesem Start steht dem Ziel für das Jahr 2012 nichts mehr im Weg – das größte Verkaufs- und Themenportal am Markt zu sein.

mehr