Neuer Energiespeicher „SolarEis“ etabliert sich als Partner des Handwerks

Bild zu: Neuer Energiespeicher „SolarEis“ etabliert sich als Partner des Handwerks
Einbau eines SolarEis-Speicher in das Erdreich / isocal HeizKühlsysteme GmbH

Will man Gebäude mit Sonnenwärme CO2-frei heizen, so ergibt sich in gemäßigten Breiten das Problem, dass dies im Winter nur mit einem hinreichend großen und effizienten Speicher möglich ist. Die heute am Markt üblichen Wärmespeicher sind jedoch viel zu teuer oder arbeiten mit zu großen Verlusten. Aus diesem Grund hat die Firma isocal Heizkühlsysteme GmbH (Friedrichshafen) den SolarEis-Speicher entwickelt.

Der SolarEis-Speicher arbeitet mit Wasser, einem der besten und gleichzeitig preiswertesten Speichermedien. Dieses Medium speichert die Wärmeenergie des Sommers nahezu verlustfrei auf niedrigem Niveau für die Heizung im Winter. Darüber hinaus kann im Sommer die im SolarEis-Speicher vorhandene Kälte aus dem Winterhalbjahr mit einer Pumpe zur Kühlung des Gebäudes genutzt werden.

Ohne qualifizierte Heizungsinstallateure geht es nicht. Um die hochwertige Bauausführung vor Ort zu gewährleisten, werden SolarEis-Konzepte nur durch qualifizierte Partner vor Ort umgesetzt. Gerade die intensive Zusammenarbeit mit dem Fachhandwerk hat sich hierbei besonders bewährt. Gut ausgebildete Fachhandwerker sind diejenigen, die neue Technologien umsetzen und ihre Kunden für Neuerungen begeistern.

Das Prinzip des Systems SolarEis ist einfach: Im Winter wird dem Wasser zur Heizung mit einer Wärmepumpe so lange Wärme entzogen, bis es 0 °C erreicht hat. Danach wird dem Wasser zusätzlich seine Kristallisationswärme entzogen, was zum Durchfrieren der Flüssigkeit führt. Wasser von 0 °C wird dabei in Eis von 0 °C verwandelt. Durch die Nutzung zusätzlicher, regenerativer Wärmequellen, wie der Wärme der Luft, der Solarwärme und der den Speicher umgebenden Erdwärme, wird dabei der Gefriervorgang sehr lange hinausgezögert. So kann der Umgebung etwa durch den Einsatz eines Luftkollektors sogar bei bedecktem Himmel und bei Nacht Wärme entzogen und in das System eingespeist werden. Bei Sonnenschein erfolgt die Regeneration des Speichers durch Solarenergie. Das am Ende der Heizperiode entstandene Eis kann bis in den Sommer hinein zur aktiven Kühlung des Gebäudes genutzt werden. Der Eisspeicher wird während der warmen Jahreszeit thermisch regeneriert und kann so für den nächsten Winter wieder im erwärmten, flüssigen Zustand als Energiequelle dienen.

Der SolarEis-Speicher erfüllt so eine Doppelfunktion als Heiz- und Kühl­medium. Er ermöglicht Einsparungen beim Heizen von etwa 50 % und beim Kühlen von 99 % und ist für große Gebäude sowie Einfamilienhäuser geeignet. Der SolarEis-Speicher ist erneut mit einem Innovationspreis ausgezeichnet worden. Die hochkarätige Jury des Deutschen Industrie- und Handelskammertages sowie des Magazins IMPULSE haben sich entschieden: SolarEis zählt zu den wichtigsten Innovationen des Jahres 2010 in Deutschland.

Interessierte Handwerksbetriebe wenden sich für weitere Informationen und eine mögliche Vertriebspartnerschaft direkt an den Hersteller isocal HeizKühlsysteme GmbH in der Donaustraße 12 in 88046 Friedrichshafen.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.