Coronatest entsorgen – Worauf ist zu achten?

Coronatest entsorgen - Worauf ist zu achten
Foto: Roland Riethmüller

Seit knapp zwei Jahren gibt es auch für Privatpersonen Coronaschnelltests. Infolgedessen ist es zum Schutz der Allgemeinheit wichtig, den Coronatest anschließend sicher zu entsorgen. Dabei ist auf die korrekte Mülltrennung zu achten. Denn auf keinen Fall dürfen die Selbsttests in die gelbe Tonne, sie gehören in den Restmüll. Gebrauche Tests werden dann verbrannt und somit auch hygienisch entsorgt. Das gilt auch für gebrauchte Schutzmasken.

Die ersten Covid-19-Schnelltests wurden am 24. Februar 2021 in Deutschland zugelassen. Seit dem gibt es auch eine neue Herausforderung, denn dadurch entstehen Abfälle, die richtig entsorgt werden müssen. Allerdings muss bei der Entsorgung die korrekte Mülltrennung beachtet werden. So gehören grundsätzlich alle gebrauchten Bestandteile des Tests sicher verpackt in einen Plastikbeutel, der reißfest und feuchtigkeitsbeständig ist. Danach gehört er – unabhängig vom Ergebnis – in den Restmüll. Denn gerade bei einem positiven Test muss auf die Mülltrennung verzichten werden.

Unterschiedliche Coronatests

Zum Selbsttesten stehen verschiedene Coronatests zur Verfügung. Einer davon ist der Antigen-Schnelltest. Entweder wird dabei über die Nase ein Abstrich gemacht, oder es wird Speichel verwendet. Das Testkit besteht aus Abstrichstäbchen für die Nase, einer Pipette, einer Plastikschale für den Speichel, einer Pufferlösung, einer Reaktionsröhre und einer Testkassette. „Auch wenn einige Bestandteile dieser Testkits aus Kunststoff bestehen, dürfen sie keinesfalls in der Gelben Tonne oder dem Gelben Sack entsorgt werden“, erklärt Axel Subklew, Sprecher der Initiative „Mülltrennung wirkt“. „Zum einen gehören hier nur Verpackungen hinein, zum anderen ist aber auch wichtig: Mit dem Restmüll werden gebrauchte Corona-Tests verbrannt und damit hygienisch sicher entsorgt.“ Ist die Verpackung nicht mit dem Probenmaterial in Berührung gekommen, muss diese getrennt entsorgt werden. Die Teile aus Kunststoff kommen in die gelbe Tonne, zum Altpapier gehören der Beipackzettel und die Verpackung aus Pappe. Wenn der Coronatest positiv verlaufen ist, dann müssen alle Utensilien in einem Plastikbeutel sicher verpackt werden und kommt dann in den Restmüll.

Die Vorschriften während einer Quarantäne

Wenn der Coronatest positiv ausgefallen ist, sollte man sich isolieren, bis ein PCR-Test vorhanden ist. Während der Quarantäne müssen die Haushalte jeglichen Müll fest verpackt in Plastikbeutel in den Restmüll werfen. Das gilt auch für benutzte Taschentücher. Dieselben Regeln sind auch bei benutzten Schutzmasken anzuwenden. In keinem Fall dürfen Atemschutzmasken in die Toilette. Wer nicht in Quarantäne ist, muss seinen Müll nach wie vor trennen. Die gelbe Tonne ist zum Entsorgen von Verpackungen da, die nicht aus Glas, Karton, Papier oder Pappe bestehen. Das Ausspülen ist nicht notwendig. Allerdings sollten die Gegenstände löffelrein sein. Glas gehört in die entsprechenden Glascontainer.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Trendsetter Epoxidharz

Trendsetter Epoxidharz

Epoxidharz ist ein Material, das vor allem für die Versiegelung von Oberflächen und im Schiffbau Verwendung fand. Die besondere Widerstandsfähigkeit hat das Material so beliebt

Weiterlesen →
Abnehmen durch native Öle

Abnehmen durch native Öle

Dieser Tage fällt die Gewichtsabnahme besonders schwer. Die großartigen Menüs der Weihnachtsfeiertage gingen nicht spurlos an den Rippen vorüber. Seither scheinen sie genau dort festzusitzen,

Weiterlesen →

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.