Möbelkauf – so sparen Sie bares Geld

Bild zu: Möbelkauf – so sparen Sie bares Geld
duxschulz / pixelio.de

Die Anschaffung von neuen Möbeln ist meist recht kostspielig. Ein komplettes Wohnzimmer neu einzurichten, ist unter mehreren tausend Euro kaum möglich. Doch es gibt auch kostengünstige Alternativen zum normalen Möbelhandel. Zwar sind Discounter, Online-Shops und Gebrauchtmöbel gute Möglichkeiten, die Kosten zu verringern. Bei allen gibt es jedoch Vor- und Nachteile.

Einige Discount-Möbelhäuser bieten günstige Angebote für das eine oder andere Möbelstück. Um den Kunden diesen Kostenvorteil anbieten zu können, wird jedoch oft an der Qualität gespart Und auch auf einen kompetenten Service sowie anderen verschieden Dienstleistungen muss meist verzichtet werden. Da Möbel in der Regel langfristige Anschaffungen sind, sollte über diese Aspekte genau nachgedacht werden.

Möbel Online-Shops sind im Gegensatz zu stationären Händlern eine attraktive Alternative. Die Ware wird von den Shopbetreibern nach der Kundenbestellung direkt vom Hersteller zum Kunden geschickt, so dass keine großen Lagerkosten anfallen. Dadurch können die Online-Shops die Fixkosten in Grenzen halten und den Kunden günstige Preise bieten. Da im Internet jedoch immer noch zu viele schwarze Schafe unterwegs sind, ist das Vertrauen der Internetnutzer bezüglich des Online-Shops relativ gering. Die Angst, dass das Geld nach der Überweisung weg und der Shopbetreiber nicht aufzufinden ist, schreckt die User vor dem Online-Einkauf etwas ab. Achten Sie daher bei dem Online-Shop auf Zertifikate und besondere Garantien.

Eine ebenfalls sinnvolle Variante, um beim Möbelkauf bares Geld zu sparen, ist der Kauf gebrauchter oder beschädigter Möbel. Ähnlich wie bei allen Neuwaren, haben Möbel nach dem Kauf einen großen Wertverlust. Dieser ist jedoch geringer, wenn die Möbel beschädigt sind oder als  Neuware mit kleinen Macken verkauft werden. Somit ist das Sparpotential bei gebrauchten Möbeln enorm groß. Auch nach mehreren Jahren sind die meisten Möbel dennoch in einem einwandfreien Zustand und immer noch schön anzusehen. Weshalb sollte man dann nicht gebrauchte Möbelstücke kaufen?

Beim Kauf eines gebrauchten Bettes ist jedoch Vorsicht geboten. Das Bettgestell ist auch nach Jahren noch guten Gewissens zu benutzen. Die Matratze jedoch kann durchgelegen sein und bietet somit keinen hochwertigen Schlafkomfort mehr. Auch der Härtegrad einer Matratze muss von jedem Menschen individuell gewählt werden. Deshalb ist der Kauf einer neuen Matratze ratsamer, als der einer gebrauchten.

Weitere Informationen:
http://www.kleiderschrank.de

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Trendsetter Epoxidharz

Trendsetter Epoxidharz

Epoxidharz ist ein Material, das vor allem für die Versiegelung von Oberflächen und im Schiffbau Verwendung fand. Die besondere Widerstandsfähigkeit hat das Material so beliebt

Weiterlesen →
Abnehmen durch native Öle

Abnehmen durch native Öle

Dieser Tage fällt die Gewichtsabnahme besonders schwer. Die großartigen Menüs der Weihnachtsfeiertage gingen nicht spurlos an den Rippen vorüber. Seither scheinen sie genau dort festzusitzen,

Weiterlesen →

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.