Nachbesserungsrecht

Das Nachbesserungsrecht ist das Recht der Auftragnehmerseite, einen zu Recht gerügten Mangel nachzubessern.

Ein Architekt beispielsweise haftet bei Planungsfehlern und hat deshalb das Recht, Nachbesserungen vorzunehmen, wenn er einen Planungsfehler oder eine unzureichende Ausführungsplanung feststellt. Bemerkt der Auftraggeber einen Mangel, muss er den Auftragnehmer unter Fristsetzung zu einer Behebung auffordern. Tut er das nicht, entfällt sein Schadensersatzanspruch.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.