Weniger Insolvenzen im Handwerk

Wie auch viele andere Branchen musste auch das Handwerk in den letzten Jahren einige Insolvenzen verzeichnen. Umso erfreulicher ist es, dass im Jahr 2011 die Zahl der Insolvenzen im Handwerk deutlich reduziert werden konnte. Die Handwerkskammer Düsseldorf konnte sogar den niedrigsten Wert seit dem Jahr 2007 ermitteln. Des Weiteren zeigt sich, dass eine Insolvenz heute nicht mehr gleichzeitig das Ende eines Betriebes darstellen muss, sondern durchaus Chancen birgt.

Die Handwerkskammer Düsseldorf teilte kürzlich mit, dass für das Jahr 2011 ein deutlicher Rückgang der Insolvenzen von Handwerksbetrieben stattfand. Lediglich 359 Betriebe an Rhein, Ruhr und Wupper mussten Insolvenz anmelden. Im Jahr 2010 dagegen waren es noch 382 Betriebe. Ebenfalls positiv zu beobachten ist, dass viele Betriebe durch eine Insolvenz auch einen echten Neustart vorweisen konnten. Denn in immerhin 62 Prozent der Fälle konnten die betroffenen Unternehmen tatsächlich gerettet werden. Nur 136 Betriebe mussten schließen und damit aus der Handwerksrolle gelöscht werden.

Gesamtheitlich sank die Insolvenzquote im Handwerk auf 6,3 Fälle pro 1.000 Unternehmen, was zeigt, dass das Handwerk gegenüber anderen Branchen ausgesprochen gut abschneidet. Die bundesweite Quote lag im übrigen bei 9,4 Fällen pro 1.000 Unternehmen, wie Angaben des Instituts für Mittelstandsforschung belegen.

Innerhalb der gesamten Handwerksbranche sieht man ganz klar die Gewerke, die am stärksten von Insolvenzen betroffen waren: 38 Prozent fielen auf das Ausbaugewerbe und 22 Prozent auf das Bauhauptgewerbe. Deutlich besser schnitten mit 13 Prozent die Handwerke für den gewerblichen Bedarf (u.a. Metall- und Maschinenbaubetriebe) ab.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.