Entsorgung und Recycling

Baustoff aus Abfall - Gipsersatz spart Kosten und Energie

Ein internationales Forschungsteam hat für den Einsatz in Bauprojekten einen künstlichen Ersatz für natürlichen Gips entwickelt. Er besteht aus Abfallprodukten industrieller Prozesse. Dieser Gipsersatz kann dazu beitragen, Baustellen in Ländern ohne eigenes Gipsvorkommen besser mit Gips-Bindemitteln zu versorgen. mehr

Pilotprojekt Recyclingbeton - so wird Bauschutt direkt nutzbar

Statt Bauschutt aufwändig zur nächsten Deponie zu transportieren, könnte der Abbruch auch direkt auf der Baustelle zu Recyclingbeton verarbeitet werden. Dieses Prinzip verfolgt ein Münchner Bauprojekt und spart damit Ressourcen und Energie. Mit einem kürzlich fertiggestellten Pavillon aus Recyclingbeton soll der Einsatz von Recyclingbeton demonstriert und Bauträger überzeugt werden. mehr

Mantelverordnung verabschiedet - endlich einheitliche Regeln

Der Bundesrat hat Ende letzter Woche die neue Mantelverordnung verabschiedet und zum ersten Mal bundeseinheitliche Standards für die Herstellung und Verwertung von mineralischen Baustoffen festgelegt. In Zukunft sollen weniger Primärbaustoffe zum Einsatz kommen und natürliche Ressourcen geschont werden. Zum Schutz der Natur gelten nun einheitliche Regelungen von obertägigen Abgrabungen. mehr

Kritik an Mantelverordnung: Recycling-Baustoffe nicht geregelt

Nach 15 Jahren steht die neue Mantelverordnung kurz vor ihrer Verabschiedung. Doch so begrüßenswert die neue Verordnung dem Grunde nach ist, die detaillierte Ausgestaltung wird von der Bauwirtschaft und Abbruchbranche schon lange kritisiert. Die Kritikpunkte wurden bisher jedoch nicht zufriedenstellend korrigiert. mehr

So nicht! Bauwirtschaft fordert Korrektur der Mantelverordnung

Geht es nach der Bauwirtschaft, dann besteht noch Handlungsbedarf beim gegenwärtigen Entwurf der Mantelverordnung. Diese neue Verordnung wird auch in Zukunft in der Praxis nicht bestehen können, weil die Vorschriften nicht auf die Praxis ausgerichtet sind. Am 10. Juni findet im Bundestag wieder eine Beratung ohne Debatte statt. Danach muss der Bundesrat erneut abstimmen.

mehr

Neue Mantelverordnung nutzlos - kaum Recycling von Bauabfällen

Das Bundeskabinett hat eine neue Mantelverordnung verabschiedet. Diese wird nicht zu einer Steigerung des Recyclings von Bau- und Abbruchabfällen führen. Die Spezialregelungen über die Verwertung mineralischer Abfälle sind für die Baupraxis sekundär. Wiederholt wurde darauf hingewiesen, dass Bodenaushub und mineralische Bauabfälle wirklich relevant seien. mehr

Recyclingbaustoffe und Primärbaustoffe - warum als Kombi wichtig?

Die Nutzung der mineralischen heimischen Baustoffe ist für den Wohlstand und für die Wirtschaft in Deutschland unverzichtbar. Auf langfristige Sicht besteht Bedarf für den kompletten Bausektor. Wenn es um Recyclingbaustoffe und Primärbaustoffe geht, dann spielen bei der Aufbereitung die Transportentfernungen sowie der Energie- und Wasserverbrauch eine wichtige Rolle. mehr

Baugewerbe kritisiert: Politik bremst Recycling-Baustoffe

Das Baugewerbe fordert von den öffentlichen Auftraggebern, mehr Recycling-Baustoffe auszuschreiben. Die sogenannten "mineralischen Abfälle" machen den größten Teil in der Abfallstatistik aus. In dem Bereich muss mehr unternommen werden, denn die Nutzung dieser Baustoffe bringt viele Vorteile. mehr

Recycling mineralischer Bauabfälle - Bauwirtschaft geht voran

Die Bauwirtschaft nimmt den Umweltschutz ernst und kümmert sich aktiv um das Aufkommen und den Verbleib mineralischer Bauabfälle. Dabei werden schon heute mit selektivem Rückbau und strikter Trennung von Bau- und Abbruchabfällen die strengen EU-Auflagen übererfüllt. mehr

Neues Kataster für Nachhaltigkeit: Madaster für Baumaterial

Nachhaltigkeit spielt in der Bauwirtschaft eine immer größere Rolle. Um die Wiederverwendung von Baumaterial zu vereinfachen und Bauabfall zu reduzieren, hilft seit ein paar Jahren Madaster als globales Kataster für Baumaterial, Infrastrukturen und Gebäude. mehr

Neues Recycling-Verfahren: Straßenbau mit alten OP-Masken

Man sieht immer öfter auf den Straßen achtlos weggeworfene OP-Masken. Die hohe Anzahl an Einweg-Gesichtsmasken stellt unsere Gesellschaft vor ein hohes Entsorgungsproblem. Ein Forschungsteam hat nun ein Verfahren entwickelt, mit dem zwei Entsorgungsprobleme auf einmal gelöst werden können. Die Rede ist von getragenen OP-Masken und Bauschutt. mehr

Bauwirtschaft mahnt: Mantelverordnung hemmt Baustoff-Recycling

Die meisten der in der Mantelverordnung geregelten mineralischen Abfälle kommen aus dem Bau- und Abbruchbereich. Wenn jedoch die kürzlich beschlossene Fassung der Verordnung ohne Änderungen in Kraft tritt, werden mehr Bauabfälle als bisher auf den Deponien landen. Viele Regelungen sind kompliziert und erschweren das Baustoff-Recycling. Dies führt am Ende zu weniger Verwertung. mehr

Neue Mantelverordnung - Bauwirtschaft kritisiert Bodenschutz

Obwohl die Bauwirtschaft im Vorfeld deutlich ihre Ablehnung geäußert hatte, wurde am vergangenen Freitag die neue Mantelverordnung verabschiedet. Die Kritik richtet sich insbesondere gegen die überarbeitete Bodenschutzverordnung, aber auch gegen die Ersatzbaustoffverordnung. Mit den durchgesetzten Änderungen sei es nicht möglich, ein bundeseinheitliches Regelwerk zu schaffen. mehr

Baustoffrecycling - Bund muss mehr Verantwortung übernehmen

In Deutschland fallen jährlich Millionen Tonnen von mineralischen Abfällen an. Dabei regelt das Kreislaufwirtschaftsgesetzes die schadstofflose Entsorgung dieser Bauabfälle. Schon längst war deshalb eine Überarbeitung dringend nötig. Nun soll das Baustoffrecycling und die Ressourceneffizienz mit dieser Novellierung gestärkt werden. mehr

Neue Mantelverordnung - Bauwirtschaft warnt vor Problemen

Die Mantelverordnung für Ersatzbaustoffe und Bodenschutz soll bundesweite Grundlagen für Baustoffrecycling und den Einsatz recycelter Stoffe definieren. Der kürzlich beschlossene Entwurf der Mantelverordnung erregt allerdings erneut die Gemüter. So warnt die Bauwirtschaft vor daraus resultierenden Problemen, wie dem fehlenden Deponieraum und dem Risiko steigender Baukosten. mehr

Recycling von Bauschaum-Dosen - Fensterbauer sind führend

Wenn es um das Sammeln von Bauschaum-Dosen fürs Recycling geht, dann haben Fensterbauer und Bautischler die Nase vorn. Das ergab eine aktuelle Studie. Knapp ein Drittel der verbrauchten Dosen gehen wieder an den Handel zurück. Der Grund dafür ist, dass PU-Schaumdosen als gefährlicher Abfall eingestuft sind. mehr

Neue Mantelverordnung droht Baukosten unnötig zu steigern

Die Bauindustrie ist in Sorge wegen der geplanten Mantelverordnung. Das hätte negative Auswirkungen auf die Bauwirtschaft, denn sie würde die Baukosten unnötig steigern und auch einen Mehrbedarf an Deponiekapazitäten erzeugen. Auch das Ziel der Kreislaufwirtschaft könnte mit dem neuen Entwurf nicht erreicht werden. mehr

Forderung zur Ressourcenwende in der Bauwirtschaft

Angesichts der Corona-Pandemie mahnt die re!source Stiftung in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin eine Ressourcenwende an. Als Teil des wirtschaftlichen Wiederaufbaus nach der Krise fordert sie Maßnahmen für eine schonendere Rohstoffnutzung und eine echte zirkuläre Wertschöpfung in der Bauwirtschaft und Immobilienwirtschaft. mehr

Handwerk fordert mehr Recycling ohne Bürokratie

Die Steigerung der Effizienz der eingesetzten Ressourcen ohne zusätzliche Bürokratie - das ist das Ziel des vom Bundeskabinett beschlossenen Entwurfs zum neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz. Hintergrund ist die Umsetzung der EU-Richtlinen zum Abfall und Einwegkunststoff in nationales Recht. Es soll vor allem das Recycling von Rohstoffen mehr gefördert werden. mehr

Unnötige CO2-Emissionen durch Erddeponiemangel

Noch immer herrscht in Hessen ein Erddeponiemangel, um den Erdaushub von Baustellen zu entsorgen. Während noch vor ein paar Jahren der Erdaushub zu Deponien in das Region gebracht werden konnte, muss er heute lange Strecken zur Entsorgung gefahren werden. Das ist nicht nur ökologisch bedenklich, es schlägt sich auch merklich auf die Baukosten nieder.

mehr