Erstmals gemeinsam: Koki zeigt Elektrowerkzeuge von drei Marken

Erstmals gemeinsam: Koki zeigt Elektrowerkzeuge von drei Marken
Foto: Roland Riethmüller

Zum ersten Mal präsentierten die Marken HiKOKI, Carat und Metabo ihre Elektrowerkzeuge unter einem Dach. Jeder Anbieter hat seine Stärken und blickt auf eine jahrzehntelange Historie zurück. Diese Kombination kommt am Bau und im Handwerk gut an. Dennoch hat sich aufgrund der steigenden Energiekosten und der Inflation das Wachstum abgeschwächt. Insgesamt wird in diesem Geschäftsjahr mit einer schwächeren Konjunktur gerechnet.

In Berlin gab es vergangene Woche eine Premiere. Zum ersten Mal präsentierte der Elektrowerkzeug-Konzern Koki Holdings 1.000 Händlern aus Europa seine drei Marken Metabo, HiKoki und Carat. „Jede dieser Marken hat eine jahrzehntelange Historie mit Werten und individuellen Stärken, die fest in der Marken-DNA verankert sind“, erklärte Henning Jansen. Als CEO von Metabo und COO der Koki Holdings Europe ist er für das Europa-Geschäft des Konzerns und weltweit für die Marke Metabo verantwortlich. Er betonte weiter, dass somit das Beste aus drei Welten zusammenkomme. Eine Motivation verbinde alle Mitarbeiter und das sei die Schaffung von Lösungen zur Erleichterung der Arbeiten allen Menschen, die sich um das Bauen kümmern. Das treibe alle zu Höchstleistungen an.

Deutlich gestiegene Umsätze bei Metabo

Die Kombination aus drei Marken komme dabei gut an. Das belegen auch die Zahlen. Der weltweite Umsatz von Metabo stieg im Geschäftsjahr 2021/2022 von April 2021 bis März 2022 im Vorjahresvergleich um 12,2 Prozent auf 638 Mio. Euro. Dieser Umsatzzuwachs hat die Position von Metabo gestärkt. Jansen betonte weiter, dass jedoch die Inflation und die steigenden Energiekosten die Wirtschaft belasten. Im ersten Quartal 2022 habe sich das Wachstum dadurch abgeschwächt. Wegen der vielen Unsicherheiten sei es daher unmöglich, zum jetzigen Zeitpunkt eine Prognose für das Geschäftsjahr abzugeben. Es werde mit einem schwächeren Wachstum gerechnet, ohne Genaues sagen zu können.

Wachstumstreiber sind zwei Akku-Systeme der Elektrowerkzeuge

Die Akku-Technologie prägt die Kernkompetenz von Koki und hat für weiteres Wachstum gesorgt. Sowohl HiKoki als auch Metabo haben Elektrowerkzeuge entwickelt, die sich durch starke Akkutechnik auszeichnet. HiKoki arbeitet dabei mit einem MultiVolt-System. Diese Akkus können sowohl 18 Volt, als auch 36-Volt-Maschinen antreiben. Das macht diese Elektrowerkzeuge so einzigartig. Metabo setzt dagegen im Akku-Bereich auf das Cordless Alliance System (CAS). Diese Akku-Allianz wurde im Jahr 2018 von Metabo ins Leben gerufen. Rund 300 Maschinen können so mit einem Akku betrieben werden. „Wir haben mit Metabo, Carat und HiKOKI eine bunte, einzigartige Markenwelt mit einer enormen Vielfalt an Produkt und Systemlösungen“, bestätigte Nadine Lillich, Vice President Marketing & Communication bei Koki Holdings. HiKoki hat eine mehr als 70 Jahre alte Geschichte, bei der Präzision im Vordergrund steht. Carat ist dafür bekannt, dass mit dem Werkstoff Diamant gearbeitet wird und Metabo hat eine 100 Jahre alte Geschichte. Die Mitarbeiter sind mit großer Leidenschaft bei der Arbeit und liefern hochperformante Elektrowerkzeuge.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.