Halbherzige Sanierung Berliner Straßen

Bild zu: Halbherzige Sanierung Berliner Straßen
Foto: Daniel Rennen / pixelio.de

Vertreter der Berliner Bau- und Verkehrswirtschaft fordern eine Verdreifachung der derzeitigen Mittel zur Sanierung und Erneuerung der Berliner Straßen. Grund dafür ist, dass der Zustand von Berlins Straßen und Verkehrswegen so desolat ist, wie noch nie zuvor. Von 5.700 Kilometern Straßennetz sind inzwischen knapp 4.000 Kilometer dringend sanierungsbedürftig. Auch bei der Dauer der Straßen-Nutzung liegt Berlin mit 60 Jahren bereits 5 Jahre über dem Durchschnitt.

Dass es um den Zustand der Berliner Straßen schlecht bestellt ist, ist hinlänglich bekannt und vor allem auch spürbar. Dennoch wird momentan nur in sehr geringem Umfang in die Instandhaltungs- und Erneuerungsmaßnahmen investiert. Das aktuell geplante Budget im laufenden Haushalt des Berliner Senats liegt gerade einmal bei 74 Mio Euro. Bis zu 250 Mio Euro wären laut der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure Berlin-Brandenburg (VSVI) aber notwendig. Von diesem Volumen müssten 150 Mio Euro für die reine Sanierung und 100 Mio Euro für die Erneuerung der Straßen investiert werden – das bedeutet demnach eine Verdreifachung der Mittel. Dass diese Investition unverzichtbar ist, zeigt die Tatsache, dass von 5.700 Kilometern Straße bereits 4.000 Kilometer stark sanierungsbedürftig sind. Auch die Frostschäden der vergangenen Winter, welche gar nicht oder nur notdürftig beseitigt wurden, haben ihren Teil zu dieser Situation beigetragen.

Wenn diese wichtigen und unverzichtbaren Investitionen in den Straßenbau nicht in dem Umfang erfolgen, wird das Berliner Verkehrsnetz früher oder später dem endgültigen Kollaps erliegen. Schon heute gibt es eine Vielzahl von nicht planbaren Baustellen als auch geflickten und lauten Straßenoberflächen.  Darüber hinaus entspricht dieser Umstand auch nicht den Zielen der Stadt bezüglich des Lärmschutzes sowie der Luftreinhaltung. Um dies abzuschalten und vor allem die Entwicklung positiv voranzutreiben, muss der tatsächliche Zustand des Berliner Straßennetzes dringend erfasst und ausgewertet werden. Nur so ist es möglich, die benötigten Mittel vernünftig zu ermitteln und entsprechend die Erhaltung der Straßen zu gewährleisten.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.