Ruinöse Preiskämpfe – Hersteller zu Preissenkung gezwungen

Bild zu: Ruinöse Preiskämpfe - Hersteller zu Preissenkung gezwungen
Foto: Roland Riethmüller

Der Markt der Bau- und Installationsbranche ist teilweise heftig umkämpft. Durch die starken Regularien im Bezug auf Normen und Qualitätsvorgaben fällt es vielen Herstellern zudem sehr schwer, sich gegenüber den Wettbewerbern zu differenzieren. So bleibt oftmals nur die Anpassung der Preise, um sich überhaupt am Markt behaupten zu können. Nur den Premiumanbietern fällt es leicht, sich dem Preiskampf der Konkurrenz zu beugen.

Die Hersteller der Bau- und Installationsbranche sind durch die vielen Normen und Qualitätsvorgaben in Deutschland ziemlich eingeengt. Die Folge sind qualitativ hochwertige Produkte, die sich jedoch kaum noch unterscheiden. Das Differenzierungsmerkmal sind oftmals entweder der Markenname oder der Preis. Doch nicht alle Hersteller haben die finanziellen Möglichkeiten, einen Markennamen aufzubauen. Dies bedeutet, dass meist eben doch der ruinöse Preiskampf über Marktanteile entscheidet.

Rund die Hälfte der der Hersteller müssen die Preise senken

Aber wie dramatisch ist die Situation tatsächlich? Das Marktforschungsinstitut BauInfoConsult hat dazu 56 Hersteller der Bau- und Installationsbranche danach befragt, ob das Verhalten der Wettbewerber sie zu Preissenkungen zwingt. Das Ergebnis ist ziemlich eindeutig: Mit 48 Prozent sehen sich fast die Hälfte der befragten Hersteller durch den Wettbewerb zu Preissenkungen gezwungen. Etwas mehr als die Hälfte dieser Gruppe stimmen sogar voll und ganz zu, während der Rest diese Aussage mit einer “Zustimmung zum überwiegenden Teil” wieder etwas relativiert.

Premiumhersteller können sich aus dem Preiskampf raushalten

Nur 41 Prozent der Hersteller werden laut der Befragung keine Anpassung der Preise “nach unten” vornehmen. Da rund die Hälfte der gesamten Umfrageteilnehmer Premiumanbieter waren, verweisen die Marktforscher auf den klaren Zusammenhang zwischen der Markenstrategie und der Premiumpreisstrategie. Markenhersteller können sich demnach im Bezug auf Preissenkungen entspannen und komplett aus Preiskämpfen raushalten. Doch der Aufbau einer Premiummarke ist langwierig und teuer. Daher bleibt vielen Herstellern eben doch nur die Möglichkeit, die Preiskämpfe auszufechten.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.