Weiterhin steigende Absätze mit Kalksandstein

Bild zu: Weiterhin steigende Absätze mit Kalksandstein
Foto: Roland Riethmüller

Die Kalksandsteinindustrie freut sich auch im dritten Jahr in Folge über steigende Absätze von Kalksandstein. Auch für das Jahr 2018 rechnet man mit einem weiteren Umsatzplus von zwei Prozent. Ohne genügend Fachhandwerker gibt es allerdings keine Zukunft für die Bauvorhaben. Deshalb sei es ein wichtiges Ziel, für Nachwuchs zu sorgen. Denn ohne diese gäbe es schließlich auch niemand, der neue Wohnungen bauen würde.

Das Jahr 2017 endete für die Kalksandsteinindustrie sehr erfolgreich. Die Absätze stiegen bundesweit um 2,4 Prozent. Für das Jahr 2018 wird ebenfalls ein Plus erwartet. Jochen Bayer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Kalksandsteinindustrie (BV KSI), schwärmt von einem guten Jahr für den Kalksandstein. „Wir gehen davon aus, dass die Entwicklung im laufenden Jahr weiter positiv bleibt. Grund dafür ist der große Bauüberhang von genehmigten, aber bisher nicht realisierten Objekten“, so Bayer. Weiterhin betont er, dass vor allem in Ballungsgebieten dringend Wohnungen benötigt werden. Deshalb sei man optimistisch für 2018 und erwarte wieder ein Umsatzplus.

Neue Herausforderungen im konstruktiven Mauerwerksbau

Neue Herausforderungen werden den Mauerwerksbau nachhaltig beeinflussen. Grund dafür ist die politische Einflussnahme auf die Förderung des Bauens mit Holz. Die öffentlichen Pro-Holz-Positionen, die von einigen Bundesländern eingenommen werden, sollten nicht länger hingenommen werden. BV KSI-Geschäftsführer Roland Meißner bestätigt, dass man dieser Wettbewerbsverzerrung deutlich entgegentreten werde: „Unsere Industrie verfügt über bewährte Lösungskonzepte sowie solide Bautechniken, die sich durch eine hohe Anwendungs- und Konstruktionsflexibilität auszeichnen.“

Ohne Fachpersonal keine Bauvorhaben mit Mauerwerk

Noch immer leidet die Branche allerding unter Fachkräftemangel. Deshalb hat die Kalksandsteinindustrie das Strategiekonzept „Auf die Entscheider von morgen bauen!“ entwickelt und entsprechende Maßnahmen bereits gestartet. Ziel ist es demnach, Studierende der Fachrichtung Bauingenieurwesen für das Thema zu sensibilisieren. Erste Gespräche an Hochschulen hätten mit Professoren und Studierenden bereits stattgefunden. So wird verstärkt darauf geachtet, dass die Sparte Mauerwerk wieder mehr Beachtung im Lehrplan findet. Damit sollen diese Zielgruppen wieder stärker mit dem Thema vertraut gemacht werden, erklärt Katharina Lennig, die seit Oktober 2017 als Koordinatorin der akademischen Nachwuchsförderung für den BV KSI tätig ist.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.