Sicherere Bauprozesse statt Schwarzarbeit

Bild zu: Sicherere Bauprozesse statt Schwarzarbeit
aboutpixel.de / Vincenzo Penna

Gerade im Baugewerbe ist das Thema Schwarzarbeit stets aktuell. Hier kommt sie so oft vor, wie in kaum einer andern Branche und ist sogar Spitzenreiter. Grundsätzlich kommen legal arbeitende Unternehmen durch Schwarzarbeit immer zu kurz, da sie in der Regel nur selten den Zuschlag für Bauprojekte bekommen. Anstatt aber durch Schwarzarbeit Geld zu sparen, würde eine Optimierung der klassischen Bauprozesse schon einen wesentlich größeren Gewinn bedeuten und damit auch den Wettbewerb weniger verzerren.

Die Bauorganisation Bauen mit Werten Deutschland AG (BWD) ist ein Organ, das durch gezieltes Projektmanagement die Schwarzarbeiten verhindern möchte, in dem sie die Wirtschaftlichkeit der Unternehmen erhöht. Trotz dem sollen dem Auftraggeber dabei keine finanziellen Nachteile entstehen. Für die BWD steht klar fest, was die Gründe für die Probleme der klassisch oder auch gar nicht gesteuerten Bauprozesse sind, die dann die Kosten in die Höhe treiben. In der  Regel ist die Kooperation unter den Handwerkern sehr schlecht.  Das führt dann im Umkehrschluss nicht allzu selten zu Nacharbeiten oder Kommunikationsdefiziten der Schnittstellen.

Für Friedhelm Lütz, BWD-Vorstandsvorsitzender, ist die Schwäche das System selbst: „ Der Fehler steckt im System – unserer Erfahrung nach verschwinden die beschriebenen Schwächen durch den Einsatz von effizienten Projekttools während des gesamten Bauprozesses.“ Aus diesem Grund hat die BWD ein System entwickelt, das „lernend“ ist und auf den Methoden des kybernetischen Baumanagements basiert. Damit soll die Komplexität und Unvorhersehbarkeit des Gesamtprozesses.

Das BWD-System soll wie folgt funktionieren: Bereits ab der Planungsphase arbeiten lokale Handwerker zusammen, als eine Art Kompetenzteam. Wichtig ist dabei, dass sich alle Beteiligten für das gleiche, wichtige Ziel einsetzen – die Kundenzufriedenheit. Durch regelmäßige Meetings und Reports können alle beteiligten Parteien frühzeitig und kurzfristig auf aufkommende Probleme reagieren und diese lösen. Durch dieses System sollen bis zu 40 Prozent der Kosten für einen üblichen Bauprozess gespart werden können.

Für den Bauherren bedeutet die Anwendung des BWD-Systems, die Ausführung qualitativ hochwertiger Arbeit zu einem festgelegten Preis und Zeitpunkt.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.