Tarifpolitik

Endlich bundeseinheitlicher Mindestlohn im Malerhandwerk

In der Mindestlohn-Tarifrunde der Maler und Lackierer konnte Ende letzter Woche überraschend eine Einigung erzielt werden. Die Tarifparteien schließen demnach bis zum Jahr 2020 erstmals seit der deutschen Wiedervereingung die Lohnlücke zwischen Ost und West bei den Gesellen im Malerhandwerk. mehr

Angleichung Mindestlohn bei Maler-Gesellen gefordert

Während der Mindestlohn I bei Malern und Lackierern bundesweit gilt, unterscheidet der Mindestlohn II zwischen West, Ost und Berlin. Damit für Gesellen künftig ebenfalls ein einheitlicher Mindestlohn gilt, kämpft die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aktuell für eine Angleichung. mehr

Endlich Einigung um Tariflohn für Dachdecker

Die Fronten im Dachdeckerhandwerk waren verhärtet. Weil die Tarifverhandlungen immer wieder ergebnislos verliefen, hatte man sich auf das Schlichterverfahren geeinigt. Doch selbst der Schlichter konnte keine Einigung erzielen und hat daher einen Schlichterspruch verkündet. Den haben nun beide Tarifparteien angenommen und freuen sich über eine Anhebung von Tariflohn und Ausbildungsvergütung.

mehr

Umstrittener Mindestbeitrag zur Berufbildung ist rechtmäßig

Im vergangenen Jahr wurde der Mindestbeitrag zur Berufbildung auch für Ein-Mann-Betriebe eingeführt. Bei vielen Solo-Selbständigen sorgte dies für Widerstand und zum Kampf für die Abschaffung. Nun ist eine Entscheidung gefällt worden, die die Rechtmäßigkeit bestätigt. mehr

Lob und Kritik für neuen Tariflohn im Baugewerbe

Bereits am 17. Mai 2016 wurde eine Tariferhöhung der Löhne und Gehälter im Baugewerbe beschlossen. Die Verhandlungen zu diesem Plus beim Tariflohn waren langwierig und hart, fanden aber nach der vierten Verhandlungsrunde ein positives Ende für die Beschäftigten. Nun endete auch die Erklärungsfrist und somit ist die Erhöhung der Löhne und Gehälter ab sofort rechtkräftig wirksam. mehr

Tarifgespräche im Malerhandwerk fast gescheitert

Nachdem die Arbeitgeber kein verhandlungsfähiges Angebot abgegeben hatten, sind die Tarifverhandlungen im Malerhandwerk am dritten Verhandlungstag ergebnislos abgebrochen worden. Die Vorstellungen der Arbeitgeber und Arbeitsnehmer liegen insgesamt zu weit auseinander, um zu einer Einigung kommen zu können. mehr

Tarifverträge im Bauhauptgewerbe weiter ohne Einigung

Auch am zweiten Verhandlungstag in der diesjährigen Tarifrunde im Bauhauptgewerbe konnten die Tarifparteien keine Einigung erzielen. Das in dieser Woche von den Arbeitgeberverbänden vorgelegte Angebot wurde von den Arbeitnehmervertretern eher als Provokation empfunden. Auch im Bezug auf die Erhöhung der Ausbildungsvergütung besteht noch Klärungsbedarf. mehr

Tarifbindung im Bauhandwerk gegen Dumpinglöhne

Dumpinglöhne sind in der Bauwirtschaft leider immer noch weit verbreitet. Vielen illegal arbeitenden Betrieben ist nicht bewusst, wie sehr sie der Branche und am Ende sich selbst schaden. Denn Wettbewerb ist nicht erfolgreich, wenn er nur über niedrigere Preise statt guter Qualität definiert wird. mehr

Tarifverhandlung am Bau ohne Ergebnis vertagt

Die Baukonjunktur ist äußerst stabil und die Aussichten am Bau weiter vielversprechend. Daher fordern die Arbeitnehmervertreter in der diesjährigen Tarifrunde eine faire Beteiligung. Mit einem umfangreichen Forderungskatalog startete kürzlich die diesjährige Tarifverhandlung im Bauhauptgewerbe. mehr

Bauarbeiter fordern 5,9 Prozent mehr Lohn

Die ambitionierte Lohnforderung der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ist quasi der Auftakt für die diesjährige Tarifrunde im Baugewerbe. In Vorfeld der anstehenden Tarifverhandlungen legten die Arbeitnehmervertreter dazu ein umfangreiches Forderungspaket vor. Die Arbeitgeberseite hält dagegen und relativiert die vermeintlich gute Branchenentwicklung. mehr

Neu am Bau: Höherer Mindestlohn und Tarifrente

Das neue Jahr bringt einige Neuigkeiten für den Bau mit sich. Dazu gehört auch ein weiterer Anstieg vom tariflichen Mindestlohn für Bauarbeiter und Facharbeiter am Bau, den alle Arbeitgeber zu zahlen verpflichtet sind. Ebenfalls neu ist die Tarifrente Bau. Sie löst bestehende Rentenbeihilfen in der Bauwirtschaft schrittweise ab und gilt gesamtdeutsch für alle Beschäftigten.

mehr

Höherer Mindestlohn im Dachdeckerhandwerk

Zum 1. Januar 2015 wurde in Deutschland der Mindestlohn von 8,50 Euro eingeführt. Dieser gilt für verschiedene Branchen. Umso erfreulicher ist es, dass man sich im Dachdeckerhandwerk nun für die kommenden zwei Jahre auf eine deutlich höhere Entlohnung verständigt hat. mehr

Tarifeinheit sichert Tarifautonomie

In den letzten Monaten haben uns vielfach Streiks unterschiedlicher Gewerkschaften beschäftigt und unter Umständen auch blockiert. Dass Tarifverhandlungen zu einer Sozialen Marktwirtschaft gehören, versteht sich von selbst. Doch müssen sie natürlich auch zu einem Erfolg führen, der am Ende beiden Tarifvertragsparteien dienlich ist. mehr

Neuer Tariflohn für Dachdecker

Im Tarifstreit der Dachdecker konnte eine erfolgreiche Einigung erzielt werden. Nach zähen Verhandlungsrunden einigte man sich auf eine Lohnerhöhung von 1,9 Prozent ab diesem Monat, sowie einer weiteren Lohnsteigerung um 2,3 Prozent ab August nächsten Jahres. Zusätzlich wurde das 13. Monatsgehalt und die betriebliche Altersvorsorge aufgestockt. mehr