Anerkennungsgesetz seit 01. April gültig

Bild zu: Anerkennungsgesetz seit  01. April gültig
Foto: Thomas Kölsch / pixelio.de

Vielfach wurde in der Vergangenheit beklagt, dass es ausländischen Bürgern in Deutschland verwehrt wurde, einen Beruf auszuüben, obwohl sie in ihrem Heimatland einen gleichwertigen Berufsabschluss erworben haben. Um aber auch solchen potenziellen Fachkräfte zukünftige die Möglichkeit zu bieten, trat nun zum 01. April 2012 das „Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen“, kurz Anerkennungsgesetz in Kraft.

Bisher war es für in Deutschland lebende Ausländer schwierig, den in ihrem Heimatland erlernten Beruf auch hier auszuüben. Das lag daran, dass eine Vielzahl dieser im Ausland erworbenen Qualifikationen in Deutschland nicht anerkannt war. Aus diesem Grund entschied man sich, zukünftig auch diesen Bürgern die Chance zu geben, ihren Berufsabschluss auf Gleichwertigkeit gegenüber dem deutschen Berufsabschluss zu prüfen. Bei erfolgreicher Prüfung sollen diese Personen endlich die Gelegenheit haben, in ihrem erlernten Beruf zu arbeiten. Das „Gesetz zur Verbesserung der Feststellung und Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen“ oder kurz Anerkennungsgesetz leistet seit 01. April 2012 seinen Beitrag dazu.

Jede Person, die über einen ausländischen Berufsabschluss verfügt und in Deutschland eine Erwerbstätigkeit ausüben möchte, kann nun ein Verfahren zur Überprüfung der Gleichwertigkeit beantragen. Mit dem entsprechenden Antragsformular muss außerdem das Originalzeugnis oder eine beglaubigte Kopie des Nachweises samt deutscher Übersetzung, sowie einem Identitätsnachweis (Personalausweis oder Reisepass) eingereicht werden. Auch die Gebühren für das Verfahren werden vom Antragssteller übernommen. Mit der dann erlangten Gleichwertigkeitsbescheinigung erhalten die Antragssteller die gleichen Berechtigungen wie Personen mit einem deutschen Prüfungszeugnis. Für die Anerkennung der handwerklichen Berufsabschlüsse sind die jeweiligen Handwerkskammern zuständig.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.