Als Handwerksbetrieb das Internet für sich nutzen

Bild zu: Als Handwerksbetrieb das Internet für sich nutzen
Foto: Uwe Steinbrich / pixelio.de

Das Internet hat mittlerweile auch immer mehr Einfluss auf die Handwerksbranche. Nicht nur bei der Suche nach einem passenden Dienstleister nutzen potentielle Kunden das Internet. Auch die Handwerksbetriebe nutzen das Internet zu Ihrem Vorteil. Durch einen Preisvergleich bei Baustoffen lässt sich nicht nur Geld sparen, sondern neue Kunden lassen sich auch durch das Internet überzeugen.

Vergleich von Preisen lohnt sich

Konsumenten vergleichen die Preise für Produkte und Dienstleistungen schon seit langer Zeit. Nun scheint sich dieser Trend auch im B2B-Bereich immer mehr durchzusetzen. Dadurch lässt sich bei teuren Materialen durchaus mehrere hundert Euro im Einkauf sparen.

Handwerksmeister Wilhelm Brecht ist begeistert von den Möglichkeiten des Internets: „Früher musste ich noch lange Katalog-Listen  verschiedener Hersteller vergleichen. Das war meist sehr umständlich. Das Internet ist interaktiver, so dass ich meist auch Erfahrungswerte zu einem bestimmten Produkt mitlesen kann.“ Der Experte für Fußbodenbelag kann sich innerhalb weniger Minuten auf Online-Shops wie Parkett-Store24 informieren und die Preise für Fußbodenbeläge vergleichen. Auch in speziellen Preissuchmaschinen ist ein schneller Vergleich garantiert.

Im Internet überzeugen

Der Trick besteht darin, genau zu verstehen, wie Kunden das Internet nutzen.  Denn bevor ein Handwerker beauftragt wird, lesen sich die Kunden erst die Referenzen des Unternehmens durch. Mittlerweile haben auch die Handwerkskammern reagiert und bieten Kurse für Betriebe an, die sich für den Auftritt im Internet fit machen wollen.

Dabei ist wichtig, eine professionelle Internetseite aufzubauen, die Informationen zur Dienstleistung oder dem Produkt bieten. Naturgemäß wird die „Über-Uns“-Seite dabei stark vernachlässigt. Auf dieser Seite stellt sich der Handwerker oder das Handwerksunternehmen vor und muss den Kunden von seiner Dienstleistung überzeugen. Daher ist diese Seite sehr wichtig und sollte mindestens die folgenden Informationen abdecken:

  • Ausbildung / Werdegang des Handwerksmeisters
  • Auf welche Dienstleistungen habe ich mich spezialisiert?
  • Zeigen Sie Ihre Referenzen. Eine zusätzliche Bebilderung der Referenzen hilft beim Überzeugen des Kunden.
  • Der Kunde informiert sich in seltensten Fällen nur bei einem Betrieb.  Warum sollte der Kunde also Ihr Unternehmen wählen?

Sobald ein Kundenauftrag erfolgreich abgeschlossen ist, bitten Sie den Kunden nach Referenzen in Schriftform. Denn ehrliche Referenzen von zufriedenen Kunden sind noch immer am glaubwürdigsten. Diese Referenzen sollten dann auf der Internetseite eingestellt werden.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.