Bauhandwerk im Kindergarten

Bild zu: Bauhandwerk im Kindergarten
Foto: Landesverband Bayerischer Bauinnungen (LBB)

Mit einer pädagogisch wertvollen Aktion unterstützt aktuell das bayerische Bauhandwerk die Kindergärten im Freistaat. Bis Jahresende werden insgesamt 50 Kitas und Kindergärten besucht. Von den Protagonisten „Harry Hammer“ und „Nicki Nagel“ werden Baumeister-Pakete mit Werkbank, Werkzeugset und Handbuch für die Kinder verteilt. Gleichzeitig werden Erzieherinnen und Erzieher geschult und offene Fragen zum Bauhandwerk und den unterschiedlichen Materialen geklärt.

Mit der Anfang Juli in Bayern gestarteten Bildungsinitiative „Baumeister gesucht!“ möchten die Verbände der bayerischen Bauwirtschaft Erzieherinnen und Erziehern von Kitas und Kindergärten helfen, das Bauhandwerken in den Erzieher-Alltag zu integrieren und die Jüngsten für handwerkliche Tätigkeiten zu begeistern. Die eigens dafür pädagogisch geschulten Bauhandwerker touren als „Harry Hammer“ und „Nicki Nagel“ durch den gesamten bayerischen Freistaat. Nach Kitas und Kindergärten in Thannhausen, Dinkelscherben, Baar-Ebenhausen, Ingolstadt, Nordalben und Kronach stehen noch in diesem Monat Konnersreuth und Waldsassen auf dem Programm.

Jeweils zwei Tage sind Harry und Nicki vorort. Dabei werden am ersten Tag die Erzieherinnen/Erzieher und Eltern/Freunde als Baumeister-Helfer von dem Baumeister und seiner Gesellin geschult, wie sie das Bauhandwerken fach- und altersgerecht vermitteln können. Dazu gehören u.a. Antworten auf die Fragen, was man mit Kindern bauen kann, um sie nicht zu überfordern und welches Material geeignet ist. Gleichzeitig wird der Umgang mit Hammer, Säge und Maurerkelle anschaulich demonstriert und im anschließend im Praxistest geübt.

Der zweite Tag gehört dann den jungen Baumeistern von morgen. Harry Hammer und Nicki Nagel führen die Jüngsten spielerisch an das Bauhandwerken heran. Dazu bringen sie den Kindern ein Baumeister-Paket mit Werkbank, Werkzeugset und Baumeister-Handbuch mit. Nachdem drei Stunden Nägel eingeschlagen, Steine gemauert und Holz bearbeiten wurde, erhalten die Nachwuchs-Bauhandwerker die Ausrüstung und eine offizielle Urkunde „Ich bin ein Baumeister!“ überreicht.

Mit der Aktion lernen die Kinder, wie viel Spaß es macht, etwas mit eigenen Händen zu bauen. Denn das Bauhandwerken fördert bei den Kindern nachweislich das Geschick und die Konzentration, sowie die Fähigkeit zur Problemlösung. Die Verbände der bayerischen Bauwirtschaft fördern damit praktische Lernerfahrungen, die im Alltag der Bildung und Erziehung oft zu kurz kommen. Bis Ende des Jahres werden insgesamt 50 Baumeisterpakete in Bayern verteilt.

Weitere Informationen:
Bildungsinitiative „Baumeister gesucht!“

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.