Baustoff Aluminium beliebt für das Dach

Bild zu: Baustoff Aluminium beliebt für das Dach
Foto: Thomas Raphael c/o VDE e.V. / pixelio.de

Die verschiedenen Baustoffe werden immer zahlreicher und doch beschränkt man sich in bestimmten Bereichen immer öfter auf die gleichen. Dies bestätigt auch eine aktuelle Umfrage unter Architekten durch die BauInfoConsult. Es zeigt sich, dass für das Dach Aluminium und Ton derzeit besonders beliebt und die am häufigsten eingesetzten Baustoffe für Dachdecker im Nichtwohnungsbau sind. Die Gründe dafür sind simpel und dabei ausgesprochen plausibel.

Das Düsseldorfer Marktforschungsinstitut BauInfoConsult hat im Rahmen der Jahresanalyse 2013/2014 kürzlich eine telefonische Umfrage unter den 180 größeren Architekturbüros durchgeführt. Der Schwerpunkt der befragten Architekturbüros lag dabei im Nichtwohnungsbau, also beim Bau von Büro- und Verwaltungsgebäuden oder Geschäften. Die Ergebnisse über die eingesetzten Baustoffe bei der Dachdeckung sind ziemlich eindeutig. Aluminium steht dabei klar auf dem ersten, Ton auf dem zweiten Platz.

Unter den befragten Architekten ist Aluminium für 36 Prozent der Baustoff, der in den nächsten drei bis fünf Jahren verstärkt eingeplant wird, wenn es um den Bau von wohnähnlichem Nichtwohnungsbau geht. Die Gründe dafür sind gänzlich einfach, denn Aluminium überzeugt durch seine Langlebigkeit, Witterungsbeständigkeit und auch durch die leichte Verarbeitung.

Dicht gefolgt, mit 31 Prozent, folgt Ton als beliebter und häufig eingesetzter Baustoff für die Dachdeckung im wohnähnlichen Nichtwohnungsbau. Dies ist besonders interessant, weil Ton eigentlich eher selten ist in diesem Bausektor. Doch gerade da, wo man das Dach als Sichtfläche hat, überzeugt gerade Ton durch seine repräsentative Ausstrahlung bei guter Funktionalität. Ton erweist sich immer wieder als optisch ansprechend und strahlt gleichzeitig Tradition aus, da er schon seit langem am Markt ist.

Absolute Verlierer unter den Dachdeckmaterialien stellen Beton und Dachbegrünungen dar. Vor allem Beton entspricht nicht der Ästhetik und wird höchstens dort eingesetzt, wo man keinen Blick auf das Dach hat.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.