Neue Probleme durch Änderungen BAFA-Förderprogramme

Bild zu: Neue Probleme durch Änderungen BAFA-Förderprogramme
Foto: KfW-Bildarchiv / Jens Steingässer

Die Energieberater freuen sich zwar über die Angleichungen der BAFA-Förderprogramme, sehen jedoch gleichzeitig erheblichen Bedarf zur Nachbesserung. Bemängelt wurde der viel zu kurze Zeitrahmen für die Durchführung. Dies würde zu massiven Problemen bei der praktischen Umsetzung führen. Es wäre einfach nicht machbar, dass Sanierungsprojekte innerhalb von neun Monaten nach der Bewilligung umgesetzt werden könnten.

Geht es nach dem Willen des Bundesverbandes GIH Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker e.V., dann sind die Änderungen bei der BAFA-Förderung nicht ausreichend genug. „Der viel zu kurze Durchführungszeitraum wird zu massiven Problemen in der praktischen Umsetzung führen“, sagt der GIH-Bundesvorsitzende Jürgen Leppig voraus. Gleichzeitig begrüßte er jedoch, dass seit Jahresbeginn alle Anträge vor der Umsetzung und Ausführung in Zusammenarbeit mit einem Handwerker gestellt werden müssen. Leppig sagte dazu weiter, dass diese Fälle nun ausgeschlossen sind, bei denen aufgrund von Programmänderungen die Förderfähigkeit verloren gehen würde.

Unrealistische Vorstellungen durch Änderungen der BAFA-Förderprogramme

Dem größten deutschen Energieberaterverband gehen diese Angleichungen aber nicht weit genug. Dass die Sanierungsprojekte neun Monate nach der Bewilligung umgesetzt sein müssen, ist in den meisten Fällen gar nicht durchführbar. Der Grund dafür ist, dass viele Handwerker ausgelastet seien und es deshalb zu Wartezeiten kommen würde. Ein weiteres Manko sieht Leppig darin, dass manche Maßnahmen weder aus technischen noch aus administrativen Gründen innerhalb von so kurzer Zeit überhaupt realisierbar wären. Allein die Umstellung auf Erdwärme würde mehrere Monate betragen, erinnert Leppig. Während dieser Zeit könnten weder die Heizungsbauer noch die Bohrfirma Arbeiten verrichten. Der GIH geht deshalb von massiven Problemen bei der Umsetzung einiger Sanierungsprojekte aus. Ebenso bereite es Schwierigkeiten, dass die Handwerker alle zur Sanierung relevanten Unterlagen rechtzeitig vorlegen müssten. In der Praxis wäre das kaum zu schaffen.

Verabschiedung von den gesetzten Klimazielen

Es wurde auch kritisiert, dass sich die Politik von den Zielen zum Schutz des Klimas verabschiedet habe. Umso wichtiger sei es bei der Umsetzung der Förderprogramme, den sanierungswilligen Hausbesitzern nicht auch noch Steine in den Weg zu legen. Es wird deshalb eine Anpassung der Förderprogramme verlangt. So sollte auch der Bewilligungszeitraum entsprechend verlängert werden. Leppig: „Es wäre mehr als wünschenswert, dass alle Anteile des Marktanreizprogramms Fördermittelnehmern mit 36 Monaten einen Zeitraum zugestehen, der sich bewährt hat.“

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Bafa

Seit Jahren habe ich Ärger mit der Bafa. Ich habe deshalb schon unseren Innenminister Herrn Seehofer angeschrieben, er möchte bitte den Chef dieses Sauhaufens endlich entlassen.

Mit dieser Behörde klappt wirklich gar nichts

 

Diethard Fleischer

Bafa

Seit Jahren habe ich Ärger mit der Bafa. Ich habe deshalb schon unseren Innenminister Herrn Seehofer angeschrieben, er möchte bitte den Chef dieses Sauhaufens endlich entlassen.

Mit dieser Behörde klappt wirklich gar nichts

 

Diethard Fleischer

Bafa

Seit Jahren habe ich Ärger mit der Bafa. Ich habe deshalb schon unseren Innenminister Herrn Seehofer angeschrieben, er möchte bitte den Chef dieses Sauhaufens endlich entlassen.

Mit dieser Behörde klappt wirklich gar nichts

 

Diethard Fleischer

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.