Schutz vom Dach bei Sturm

Bild zu: Schutz vom Dach bei Sturm
Foto: Dachdecker Verband Nordrhein

Die Witterungsbedingungen in Deutschland verändern sich seit Jahrzehnten zusehends. Wer glaubt, starke Stürme gäbe es in unseren Breiten nicht, wurde schon oft eines Besseren belehrt. Auch in Deutschland gibt es immer öfter kleine Windhosen und starke Orkanböen. Diesen muss unser Dach gewachsen sein, um teure Versicherungsfälle zu vermeiden. Dachdecker sollten daher ihren Kunden eine verstärkte und regelmäßige Prüfung des Dachs empfehlen.

Vielen Hausbesitzern ist überhaupt nicht bewusst, wie sehr ihr Dach im Grunde unter immer öfter auftretenden Sturmschäden leidet. Die meisten meinen, ihr Dach sei ausreichend geschützt. Der nächste Trugschluss ist die landläufige Meinung, dass im möglichen Schadenfalle die Versicherung einspringen werde. Und wenn dann die Reparatur nötig wird, lässt sich schon ganz einfach ein Handwerker finden, der den Schaden fachgerecht beseitigt. Leider mussten schon viele Hausbesitzer lernen, dass dies so einfach nicht ist und eine regelmäßige Prüfung und Instandhaltung der einzig wirksame Schutz vor Unwettern ist.

Wie alles in Leben verändern sich auch die klimatischen Bedingungen und inzwischen kann man nicht mehr davon ausgehen, dass der witterungsbedingte Schutz vom Dach noch auf dem gleichen Stand wie vor einigen Jahrzehnten ist. Im Gegenteil, ganz gleich, ob es sich um einen Neubau oder Bestandsbau handelt, das Dach muss vor Unwettern ordentlich geschützt sein. Denn auch Versicherungen behalten sich immer öfter das Recht vor, im Schadenfall erst einmal zu prüfen, ob denn alle notwendigen Vorkehrungen getroffen wurden, die einen Schaden im Voraus nahezu vermeidbar hätten machen können. Sollte die Versicherung sich dann für die Schadenregulierung entscheiden, spielt auch die Höhe der eingereichten Reparaturrechnung noch eine wichtige Rolle. Denn natürlich ist die Versicherung nicht bereit, alle erdenklichen Beträge zu übernehmen.

Das Dachdeckerhandwerk hat die Situation auf jeden Fall erkannt und die Sturmsicherung in seinen Fachregeln verbindlich festgehalten. Es gilt jedoch, Kunden immer wieder darauf hinzuweisen, wie wichtig der Einsatz der richtigen Dacheindeckungselemente und die später regelmäßige Wartung des Dachs sind. Für solche Wartungen werden von den Dachdecker-Innungsbetrieben bereits Dachwartungsverträge angeboten, die auch gegen Regressansprüche Dritter schützen, beispielsweise, wenn Dachteile Nachbargebäude beschädigen.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.