Straßenbau profitiert von sommerlichen Temperaturen

Bild zu: Straßenbau profitiert von sommerlichen Temperaturen
Foto: Marcus Walter / pixelio.de

Lange haben wir darauf gewartet, doch mit den Sommerferien in Deutschland ist auch der Sommer endlich eingekehrt. Dabei fällt aber auch immer öfter auf, dass die Zahl der Baustellen gestiegen ist. Sehr zum Ärger der Urlauber – vor allem auch auf Fernstraßen. Die Mehrheit der Bürger hat vor allem den Eindruck, dass auf Baustellen im Straßenbau überhaupt nicht oder nur wenig gearbeitet wird. Diesen Vorwurf weist der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. aber ganz klar von sich.

Jedem Autofahrer ist klar, dass Baustellen im Straßenbau notwendig sind, um die Infrastruktur entsprechend zu erhalten. Dennoch ist bei vielen Verkehrsteilnehmern die Meinung vertreten, solche Baustellen seien nur Schikane und es würde dort gar nicht gearbeitet werden. Außerdem stören sich viele daran, dass Arbeiten im Straßenbau besonders im Reiseverkehr Überhand nehmen.

Nun ist es schon richtig, dass gerade in den Sommermonaten viele Baustellen auf deutschen Straßen zu finden sind. Es versteht sich natürlich auch von selbst, dass diese Jahreszeit einfach die beste für den Straßenbau ist. Der Winter lässt aufgrund der Witterung nur wenige straßenbauliche Maßnahmen zu, die im Sommer entsprechend ausgeglichen werden müssen.

Jedoch täuscht der Eindruck, dass auf diesen vermeintlichen Dauerbaustellen nicht konstruktiv gearbeitet wird. Man muss sich einmal vor Augen halten, dass gerade die Baustellen auf Fernstraßen oft auf einer großen Strecke vorhanden sind. Diese kann selbstverständlich nicht auf einmal bearbeitet werden. Letztlich muss immer auch der Einsatz der Baumaschinen und Arbeiter gewährleistet sein. Keinem ist damit geholfen, wenn überall gleichzeitig gearbeitet wird.

Das Gegenteil ist der Fall. Die Baufirmen sorgen bewusst dafür, dass sich die Arbeiten im Straßenbau regelmäßig verteilen. Dies kann durch Wanderbaustellen genauso ausgeführt werden, wie auch durch Nachtbaustellen o.ä. Genau das bekommt der Autofahrer aber meist gar nicht bewusst mit. Er denkt nur, auf den Baustellen würde es keinerlei Vorankommen geben.

Die Bundesfachabteilung Straßenbau im  Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. macht ganz klar deutlich, dass die Beschäftigten ihrerseits alles tun, um schnellstmöglich zu arbeiten. „Auf den Straßenbaustellen wird nicht getrödelt oder gar geschlafen, sondern von sehr engagierten Fachkräften hervorragende Arbeit geleistet“, sagt Dr.-Ing. Walter Fleischer, Vorsitzender der Bundesfachabteilung Straßenbau im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.