Stromsteuergesetz verärgert das Handwerk

Bild zu: Stromsteuergesetz verärgert das Handwerk
Foto: Kellermeister / pixelio.de

Die deutsche Wirtschaft beklagt sich immer wieder über steigende Kosten für Rohstoffe und Energie. Gerade für kleine und mittlere Betriebe ist die Belastung sehr hoch und nur wenige können diese Mehrkosten an ihre Kunden weitergeben. Auch deshalb macht das Handwerk seinen Unmut hinsichtlich des Stromsteuergesetzes deutlich. Die geplanten Ausnahmeregelungen für energieintensive Unternehmen verärgert das Handwerk sehr.

Wie auch die Privathaushalte, so leidet die deutsche Wirtschaft unter den unaufhörlich steigenden Rohstoff- und Energiepreisen. Dass die Verteilung der Kosten hierbei in der Wirtschaft nicht mit gleicherlei Maß gemessen wird, verärgert sehr. Im Rahmen des Stromsteuergesetzes plant man nämlich tatsächlich, die zumeist großen Industrieunternehmen von der Ökosteuer zu befreien. Dabei soll diese Ausnahme über die nächsten zehn Jahre gelten und würde insbesondere energieintensive Unternehmen betreffen.

Das Handwerk kann eine solche Entscheidung absolut nicht nachvollziehen, denn auch in ihren Reihen gibt es Gewerke, die einen besonders hohen Energieverbrauch haben. Dazu gehören beispielsweise Metallbauer und Tischler. Die Belastung mit diesen Kosten ist dabei gerade für die kleinen und mittleren Betriebe teilweise nicht mehr wirtschaftlich. Dr. Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden, sagt dazu: „Es ist nicht hinnehmbar, dass Handwerk und Mittelstand ihren Teil zum Klimaschutz beitragen und die Industrie als Steuerzahler verschont bleibt.“

Für das Handwerk steht sicher fest, dass eine Gleichbehandlung in diesem Bereich angestrebt werden sollte. Einseitige Belastungen sind dabei nur kontraproduktiv für die deutsche Gesamtwirtschaft.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.