Bona verleiht Gütesiegel an Fachbetriebe

Bild zu: Bona verleiht Gütesiegel an Fachbetriebe
Foto: Bona

Der Wettbewerb am Markt wird immer härter, weil die Konkurrenz einfach viel größer ist als noch vor einigen Jahren oder Jahrzehnten. Natürlich bewährt sich in dieser Situation, sich von anderen abzuheben, sich Alleinstellungsmerkmale zu schaffen. Doch wie gelingt dies am besten damit auch der Kunde dies auf Anhieb sieht. Ein Gütesiegel ist eine Möglichkeit, seine Kompetenz nach außen zu präsentieren. Bona verleiht ausgewählten Handwerksbetrieben ein solches Gütesiegel.

Bona ist ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Produkte rund um den Holzboden geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Pflegeprodukte, die Versiegelung des Holzbodens o.ä. handelt. Damit kann das Unternehmen natürlich auch besonders gut bewerten, welche Fachbetriebe kompetente Handwerker sind. Genau aus diesem Grund möchte Bona solche Betrieb zukünftig auch unterstützen. Das Gütesiegel „Empfohlener Handwerker“ soll dabei helfen.

Es versteht sich von selbst, dass nicht jeder Handwerksbetrieb das Gütesiegel „Empfohlener Handwerker“ verliehen bekommt. Immerhin können die ausgezeichneten Betriebe einige Leistungen von Bona in Anspruch nehmen, die andere Betriebe nicht genießen können. Dazu gehören spezielle Schulungen genauso wie besondere Arbeitskleidung oder Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit der Handwerksbetriebe.

Zurück also dazu, wer sich zur Auszeichnung als „Empfohlener Handwerker“ qualifiziert. Ein ganz wichtiges Kriterium ist, dass der jeweilige Betrieb bereits einige Zeit am Markt sein sollte. Neu gegründete Betriebe kommen nicht in Betracht. Darüber hinaus muss selbstverständlich die fachliche Kompetenz durch Referenzen belegt werden können. Auch die Mitgliedschaft in der Parkettleger Innung ist ein Muss, um sich als „Empfohlener Handwerker“ zu legitimieren. Neben diesen Basisvoraussetzungen sind auch eine Beschäftigung von mindestens einem Meister und Gesellen, sowie der Ausbildung von Lehrlingen Kriterien, die Vorteile bei der Auszeichnung verschaffen können.

Da Bona das Gütesiegel verleiht, steht es außer Frage, dass die Anwärter in jedem Fall auch mit Bona-Produkten arbeiten müssen. Andernfalls würde das Gütesiegel für sie auch gar keinen Sinn bringen. Da Bona stets im Interesse seiner Kunden und deren Gesundheit handelt, ist eine weitere Bedingung für die Aspiranten, der Einsatz des DCS-Systems für staubfreies Schleifen.

Wer es dann schafft, das Gütesiegel „Empfohlener Handwerker“ zu erlangen, der kann sich über viele Maßnahmen freuen, die Bona bereitstellt. Bona stellt den ausgezeichneten Betrieben sowohl spezielle Arbeitskleidung, wie auch Aufkleber und ähnliches zur Verfügung. So soll der Kunde von Beginn sehen, dass es sich um einen Betrieb handelt der als „Empfohlener Handwerker“ ausgezeichnet ist. Darüber hinaus erhalten die Betriebe Schulungen, die ihr Know-how noch ausbauen und vertiefen. Um auch marketing-seitig voranzukommen, unterstützt Bona auch durch eine gezielte Präsenz nach außen.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.