Kürzung Handwerkerbonus belastet Bau

Bild zu: Kürzung Handwerkerbonus belastet Bau
Foto: Roland Riethmüller

Zur Eindämmung von Schwarzarbeit wurde vor Jahren der sogenannte Handwerkerbonus eingeführt. Demnach können Kunden einen Teil der Rechnung von Handwerkern steuermindernd bei der Steuererklärung geltend machen. Zur Finanzierung des Aktionsplan Energieeffizienz plant die Bundesregierung nun eine Begrenzung des sogenannten Handwerkerbonus. Das hätte negative Auswirkungen auf die Bauwirtschaft und wird die Schwarzarbeit fördern.

Die geplanten Kürzungen bei der steuerlichen Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen, der sogenannte Handwerkerbonus, machen alle Fortschritte im Kampf gegen Schwarzarbeit zunichte. Der Stellvertretende Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Dietmar Schäfers drückt es etwas deutlicher aus:„Die Pläne der Bundesregierung stellen eine Beihilfe zur Schwarzarbeit dar und sind ein Schlag ins Gesicht der Handwerksbetriebe.“ So ärgert sich Schäfers vor allem darüber, dass Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble kürzlich noch ein Branchenbündnis gegen Schwarzarbeit eingegangen ist. „Der jetzige Vorschlag untergräbt die Glaubwürdigkeit solcher Vereinbarungen.“

Gerade weil sich der Handwerkerbonus in den letzten Jahren als ein wirkungsvolles Instrument im Kampf gegen die Schwarzarbeit bewiesen hat, lehnt die IG BAU eine Kürzung entschieden ab. Denn während heute noch 20 Prozent der Handwerkerleistung bis zu einem Höchstbetrag von 1.200 Euro steuerlich geltend gemacht werden dürfen, soll die Höchstgrenze künftig auf 900 Euro bei nur noch 15 Prozent gesenkt werden. Alternativ wird über die Einführung eines Sockelbetrags von 300 Euro diskutiert, unter dem gar kein Handwerkerbonus mehr gewährt wird. Damit haben Kunden immer weniger Interesse daran, sich für die Handwerkerleistung eine Rechnung ausstellen zu lassen. „Wir brauchen aber mehr Anreize, Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung einzudämmen und nicht weniger“, kommentiert Schäfers.

Kommentare

0 0 votes
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.