Neue Wege der Bauindustrie: Goldbeck investiert in Bauhandwerk

Neue Wege der Bauindustrie Goldbeck investiert in Bauhandwerk
Foto: Goldbeck

In Zeiten volatiler Märkte öffnen sich mit starken Partnerschaften neue Perspektiven. Um breiter aufgestellt zu sein, haben die Gesellschafter des Baukonzerns Goldbeck Anteile an der HWP Handwerkspartner-Gruppe übernommen. Das sorgt für neue Impulse in der Handwerksbranche. Gerade im Zeitalter des Fachkräftemangels erscheint das Ausbaugewerbe im Bauhandwerk eine perfekte Ergänzung zu den bauindustriellen Prozessen im seriellen Wohnungsbau zu sein.

Die Bielefelder Unternehmerfamilie Goldbeck steigt gemeinsam mit Partner und Investor Björn-Hendrik Robens über ihre Beteiligungsgesellschaft Goldbeck Robens Industrial Partners (GRIP) bei der HWP Handwerkspartner-Gruppe ein. Dieser Zusammenschluss setzt neue Impulse und sorgt für Nachhaltigkeit im Bauhandwerk. Goldbeck gehört seit dem Jahr 1969 zu den Pionieren beim Bau von Gebäuden in serieller Bauweise mit vorgefertigten industriellen Prozessen. Der anerkannte Technologieführer erzielt mit 13 Werken, drei Systemzentren und über 10.000 Mitarbeitern an mehr als 100 Standorten in Europa mehr als fünf Milliarden Euro Gesamtleistung.

Goldbeck geht neue Wege

Das deutsche Duo aus Goldbeck Robens Industrial Partners und HWP Handwerkspartner bringt den Markt in Bewegung. „Mit der neuen Beteiligungsgesellschaft GRIP investieren wir in Unternehmen in Deutschland, die aufgrund ihres differenzierten Geschäftsmodells das Potenzial haben, eine führende Position in wachsenden Märkten, in denen wir uns aufgrund unserer langjährigen Tätigkeit sehr gut auskennen, zu erlangen“, erklärt Goldbeck-Geschäftsführer Jan-Hendrik Goldbeck. Für besondere Unternehmen soll ein langfristiges Zuhause geboten werden, ohne das Geschäftsmodell zu ändern oder diese zu integrieren. Laut Goldbeck passt die HWP ideal zu diesem Profil, auch weil sie selbst in 15 Jahren über 20 Familienunternehmen aufgenommen und ihren Mitarbeitern und Kunden eine innovative und langfristige Heimat gegeben hat. HWP Handwerkspartner wird trotzdem ein eigenständiges Unternehmen bleiben und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Bauhandwerk in Bewegung

André Ryschka, Gründungsgesellschafter und Vorstandssprecher von HWP Handwerkspartner, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Goldbeck und Robens. „Diese Partnerschaft ist unsere absolute Wunschkonstellation“, freut sich Ryschka. Mit diesem Zusammenschluss bleibe HWP Handwerkspartner auch in Zukunft ein attraktiver Arbeitgeber im Bauhandwerk. „Wir bedanken uns bei Adiuva Capital für die konstruktive und partnerschaftliche Zusammenarbeit der vergangenen vier Jahre, die HWP einen substanziellen Wachstumsschritt ermöglicht hat.“

Kommentare

5 1 vote
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?

Dann melden Sie sich doch gleich an zum kostenlosen E-Mail-Newsletter und lassen sich über weitere Neuigkeiten wöchentlich informieren!

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

Das könnte Sie auch interessieren

Messen & Kongresse 2024

Der große Meistertipp-Kalender: Messen und Kongresse 2024 für Bauindustrie, Baugewerbe, Bauhandwerk und die Bauwirtschaft.

Newsletter

Verpassen Sie nichts mehr mit unserem kostenlosen Newsletter. So werden Sie frühzeitig über anstehende Veranstaltungen informiert und bleiben immer auf dem neusten Stand.

Hinweis: Sie können den Newsletter von meistertipp.de jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.